KIF420:Arbeitskreise

Aus KIF
Zur Navigation springenZur Suche springen


Bitte erfindet neue Arbeitskreise, oder führt Projekte vergangener KIFs weiter. Jeder kann einen AK vorschlagen und auf dem Anfangsplenum vorstellen.

Inhalt- und Arbeits-AKs[Bearbeiten]

Für eher ernsthafte Arbeitskreise, -kringel und -punkte ist dieser Abschnitt da.

Bezeichnung Wer macht's? Wie viele? Wann? Dauer?
Übergang Bachelor - Master; Masterzulassung Bianca, Elias (Dortmund) Alle die kommen wollen Samstag vormittag 2-4h
Beschreibung: Wie läuft es bei euch mit dem Wechsel vom Bachelor zum Master? Welche Kriterien gibt es an eurer Uni für eine Einschreibung in den Master? Wie hart sind diese Kriterien?
Fachschaftsarbeit, aber sinnvoll Dino und Sabrina (Vorstellung durch Elias) max. 25 Donnerstag 18 Uhr 2-4h
Beschreibung: Wie lernt man neue FSRler sinnvoll an? Wie kann man Selbstständigkeit fördern/erweitern? Umgang mit Problem-FSRlern,
Gleichstellungsmaßnahmen an EURER Fakultät Inessa & Paul (Vorstellung durch Elias) So viele wie geht Freitag, 17:15-18:00, OH14 334 45min (ca.)
Beschreibung: Für das Gleichstellungskonzept 2016 der Informatik TU Dortmund suchen wir noch Anregungen für Maßnahmen zur Förderung von Frauen in der Informatik.
Besserere Vorlesungsuebungen durch praktischererere Beispiele stk beliebig 1–2h
Beschreibung: (Achtung: Hier geht's ums konkrete Beispiel Open Data, nicht allgemein um bessere VL-Uebungen!) Wer schon einmal vorlesungsbegleitende Uebungen vorbereitet hat, kennt das: Oft saugt eins sich irgendwelche absurden Beispiele aus den Fingern, die dann von den Studierenden praktisch umgesetzt werden sollen. Praktischere Beispiele aus dem Alltag der Studierenden koennten fuer mehr Motivation sorgen. stk macht nebenher Open Data und zeigt, was hierzu in Deutschland gerade passiert – und wie die Unis und HSen gleichzeitig mit dazu beitragen und motivierendererere Uebungen fuer ihre Studierenden bieten koennten.
Image der Fs ggü Profs und Instituten juka uulm Interesse 20 16 Uhr Do 2h
Beschreibung: wie entsteht bei Professoren ein gutes oder insbesondere schlechtes Image der Fachschaft? Ich will mit euch auf Schnittstellen und Ursachensuche gehen.
Sind die KIF-Fotoregeln noch zeitgemaess? stk alle, die wollen egal mal andiskutieren und schauen, was draus wird
Beschreibung: (X) Steile These: Die Foto-Veroeffentlichungsregeln auf der KIF folgen dem konservativen Datenschutz-, Informationsverbreitungsbeschraenkungs- und Das-Internet-In-Den-Grenzen-von-1984-Denken, wie man's staendig in vielen deutschen Nerd-Kreisen findet (Hallo CCC!). Ist das noch zeitgemaess? Heute, wo ueberall eine Kamera ist? Wo Dateien in der Cloud™ landen? Und darf ich der KIFfel gegenueber ihr Google Glass aus dem Gesicht treten, weil padeluun das gesagt hat, und der ist ja beim FoeBud (also ist er einer der Guten™)?
Gute Lehre Svenja ? 2h
Beschreibung: (X) Für gute Lehre einsetzen wollen wir uns eigentlich alle. Aber was bedeutet das eigentlich? Für wen soll die Lehre gut sein, was soll sie erreichen, was kann Lehre nicht leisten?
HowTo 'Dokumentation' Ina (UHH) beliebig 2h
Beschreibung: Es soll ein HowTo 'Dokumentation' ausgearbeitet werden, welches auf die Wissensweitergabe innerhalb der Fachschaft ausgelegt ist. Siehe KIF415: AK Wissensweitergabe
Einfluss der KIF auf FS-Arbeit dpa Q wenn die KIF stattfindet 1-2h
Beschreibung: Hat die KIF die Arbeitsweise in euren Fachschaften beeinflusst? Wenn ja, in welcher Form?
Überleben nach dem Studium emo min 5 verschiedene Unis nach 10 min 2h
Beschreibung: Auszubildene haben bereits 3 Jahre unter der Arbeitswelt leben können. Sie lernen auch in der Berufsschule Grundlagen der Arbeitswelt. Was tun im Krankheitsfall? Rechtliche Grundlagen für

Arbeitsverträge und und und. Gibt es bei euch Kurse die sowas vermitteln? Oder fallen eure Studis ausm Studium ohne Vorbereitung in die Arbeitswelt?

Evaluierung Optimal Thomas egal (wenn der andere AK stattfindet, sollte dieser zuerst stattfinden. min 2h. Ggbfs. 2. Slot notwendig.
Beschreibung: Arbeitskreise zu Evaluationen finden häufig statt. In der Vergangenheit waren dies eher Austausch AK, womit ich nicht ganz glücklich bin. Ich würde gerne in der Gruppe zu einer Meinung finden wie Evaluierungen optimal ausgestaltet sein sollen. Dazu trage ich vergangene Resolutionen und AK Inhalte zusammen, bringe meine mehrere Jahre aktive Erfahrung im Qualitätsmanagement an Hochschulen mit ein und erwarte Diskussionen und Beiträge. Ziel ist es mindestens Best Practices zu erstellen, konkrete Forderungen sind durchaus auch realistisch.
Lehrevaluationen auX (RWTH) egal tba 1-2h
Beschreibung: Verschiedene Hochschulen, verschiedene Lehrevaluationen. Und auch die Noten bedeuten an verschiedenen Orten verschiedene Lehre. Wir wollen einmal gemeinsam Erfahrungen und Einschätzungen austauschen (vielleicht sogar Hinweise, wo diese besser einsehbarr sind)
Ersti-Infos auX (RWTH) egal tba, nicht während Evaluierungen 1-2h
Beschreibung: Die meisten geben ErstSemester_InnenInfos heraus. Hier kann man sich einmal austauschen, welche Inhalte sich bewährt haben, welche Tricks es gibt und welche Formen besonders gut ankommen. Gerne auch Exemplare mitbringen oder verlinken
Schulvorträge auX (RWTH) (eigentlich Eva) egal tba, nicht während Evaluierungen/ES-Infos 1-2h
Beschreibung: Wie bringt man Schülern die Informatik näher und motiviert sie für Informatik? Welche Mittel haben sich bewährt, welche Vortragsarten sind gut? (Fokus auf Vorträgen für Mittelstufe im Hörsaal)
Studienführer Inf (formerly known as 'KIF Verwaltung') Beta So viele wie geht egal 2h
Beschreibung: Die KIF ist momentan etwas alt in der Verwaltung und könnte vielleicht Aufbesserung nötig haben und das soll mal erörtert werden. (Umbenung: Die Inge wars --Inge hÄÄ 00:06, 29. Mai 2014 (CEST))
Video AK crackwitz (RWTH) egal mal schauen bis zum Abwinken
Beschreibung: X Vorlesungen auf Video ins Netz, aber auch Videotechnik allgemein
osKiosk AK Christine (Dortmund) Alle die kommen wollen egal 1-2h
Beschreibung: Wie funktioniert der Dortmunder osKiosk? Fragen zur Organisation, Einkauf, Kundenverwaltung, ...
HowTo 'AK-Leitung' Jan (TUKL) 15 Donnerstag 9 Uhr 1h
Beschreibung: Wie bereite ich einen AK vor? Wie moderiere ich diesen? Wie sammle und dokumentiere ich die Ergebnisse? Wiederhohlung von AK Leitung kann jede*R!(KIF 40,0)


Einstieg Akkreditierung Jan (TUKL) 15 Donnerstag 10 Uhr 2h
Beschreibung: Wozu ist Akkreditierung gut?


15-Jahre Bologna. Jan (TUKL) 15 Donnerstag 14 Uhr 3h
Beschreibung: Alles Mist oder doch nicht? Etwas Input + hoffentlich lebhafte Diskussion.
Zusammenarbeit mit anderen bundesweiten Studierendenvertretungen Joke maximal 10, sonst wirds chaotisch nicht gleichzeitig zu KIF420:Video_AK und nicht gleichzeitig zu KIF420:Außendarstellung_der_KIF 4h - openend
Beschreibung: Neben der KIF gibt es noch diverse andere bundesweite Studierendenvertretungen (andere Bundesfachschaftentagungen, fzs) etc. Zumindestens der fzs hat mittlerweile einen Arbeitskreis gegründet, um die Bufatas stärker einzubinden. In diesen Arbeitskreis soll diskutiert werden, ob und wie die KIF sich dort beteiligen kann. Eine Grundsatzdebatte zum Pro- und Contra des fzs ist explizit NICHT Sinn dieses AKs, dass kann, darf und soll besser in einen eigenen AK stattfinden. Ziel des AKs soll es sein, eine Empfehlung/Resolution/whatever an das Abschlussplenum zu erarbeiten, wie die KIF weiter verfahren soll.
Außendarstellung der KIF Joke maximal 10, sonst wirds chaotisch nicht gleichzeitig zu KIF420:Video_AK und nicht gleichzeitig zu KIF420:Zusammenarbeit_mit_anderen_bundesweiten_Studierendenvertretungen 4h - openend
Beschreibung: Seit 42 KIFs schreibt die KIF tolle Resolutionen, nur leider kriegt außer unseren Wiki und den Gremien (Pool, Fakultätentag...) kaum wer etwas von mit. Hier soll diskutiert werden, wie wir unsere Positionen stärker an die Öffentlichkeit bringen können, etwa über Pressemitteilungen oder durch die Zusammenarbeit mit anderen Strukturen. Ziel des AKs soll es sein, eine Empfehlung/Resolution/whatever an das Abschlussplenum zu erarbeiten, wie die KIF weiter verfahren soll.


AK42 AK Soziallabor ja KIF 24/7-x
Beschreibung: (X) Suche, Sinn, Leben. Ergänze selbständig.
(Auf mehrfachen Wunsch hierher verschoben)
Praxiserfahrung im Studium Sascha (Uni HH) beliebig beliebig 1–2h
Beschreibung: Bei uns fällt auf, dass sehr viele Studierende nach den Pflichtmodulen zu Softwareentwicklung und teilweise auch nach weiteren Modulen dazu immer noch "keine Ahnung vom Programmieren" haben.

Ist das überhaupt schlimm? Wenn ja, was macht man dagegen?

Dotfile Sharing Fabian (Uni Bonn) egal tba ?
Beschreibung: Praktische Konfigurationsdateien für vim, i3, bash, etc. austauschen und darüber fachsimpeln...
Zero Inbox Fabian (Uni Bonn) egal tba 1-2h
Beschreibung: Wer wie ich VIELE E-Mails am Tag bekommt, geht darin schnell verloren: Mails bleiben unbeantwortet liegen und werden vergessen. Ich stand vor einiger Zeit selbst vor dem Problem und habe seitdem einen guten Workflow gefunden, um mit meinen Mails zurecht zu kommen (eine vereinfachte Variante des "Zero Inbox" Prinzips). Diese würde ich euch gerne vorstellen und mit euch über eure Erfahrungen im Umgang mit E-Mails sprechen.
Wie groß kann/darf/soll/... die KIF werden? Fabian (Uni Bonn) egal tba 2h
Beschreibung: In den letzten Jahren wurde die KIF immer größer. Für die aktuelle KIF gibt es sogar einen Anmeldestopp. In dem AK wollen wir darüber sprechen, welche Konsequenzen sich daraus ergeben und wie wir allgemein mit dieser Situation umgehen bzw. darauf reagieren können. Teilnahme von derzeiten/ehemaligen/zukünftigen KIF-Orgas erwünscht!


Teilzeitstudium Skruppy Ja Ab Nachmittag 2h
Beschreibung: Austausch darüber, wie (oder warum nicht) ein Teilzeitstudium an den Unis implementiert wird und welche Erfahrungen dabei gesammelt wurden. (evtl. schaffe ich es nicht zum rechtzeitig zum Anfangsplenum)
GameDev an der Uni Jan-Cord, Andreas möglichst viele egal 1-2h
Beschreibung: (X) Austausch darüber, was an Unis in Richtung Spieleentwicklung getan wird, und was darüber hinaus gemacht werden könnte.

Gibt's sowas überhaupt öfters? Wieviel gibt's? In welchem Rahmen - Privat, AGs, Clubs, Vereine?

ärztliche Atteste zur Prüfungsunfähigkeit Kai und Jenni (Uni MD) alle mit Interesse am liebsten Freitag 2h
Beschreibung: Bei uns an der Fakultät wurde ein neues Formular zur Krankschreibung bei Prüfungen eingeführt. Diese verlangt unter anderen die Angabe von Symptomen. Gibt es sowas an anderen Unis auch oder genügt bei euch die normale Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung?

Erst mal 2h zum Informationsaustausch. Sollte der AK eine Resolution erstellen wollen, deutlich mehr Zeit.

Redeleitung auf KIF-Plena Theresa 1 oder mehr Donnerstag oder Freitag 2h
Beschreibung: Was macht eigentlich so eine Redeleitung auf dem (Abschluss-)Plenum? Was gibt es vorzubereiten, was zu beachten? Wie führe ich einen Konsens herbei? Möchte gar jemand von euch selber mal bei der Redeleitung mitmachen? ;) - Wer Interesse hat/nur mal schauen möchte, ist natürlich auch willkommen. Die Teilnahme an diesem AK verpflichtet zu nichts!
Maskulinität und Nerd Culture Marlin 5-20 Donnerstag (ab nachmittags) oder Freitag (nicht zu früh morgens) 2h
Beschreibung: (X) Elliot Rodger erschoss in Isla Vista sieben Menschen, darunter sich selbst. Und viel zu viele Männer loben ihn dafür und scheinen ihn zu verstehen, wenn er über seine Einsamkeit, seinen Frauenhass und was ihm als weißem Mann an weiblicher Zuneigung zusteht spricht. Anscheinend ist es alles Teil einer weiteren Kultur und ein Monster, wie es die Gesellschaft schuf...

Wir wollen darüber reflektieren, mit welchen Vorstellungen von Geschlecht und Partnerschaft wir aufwachsen und alltäglich konfrontiert werden - insbesondere in Form einer Reflexion über Maskulinität sowie der Nerd Culture als Ausprägung eines bestimmten Männlichkeitsmodells: Welche Rollenzuschreibungen haben Männer und Frauen in der Gesellschaft und Nerd Culture? (Wo) ist das gut oder schlecht? Gibt es eine empfundene weibliche Pflicht, zu lieben? Und unter welchen Denkmustern operieren eigentlich Pick-Up Artists?

Personen aller Geschlechter sind willkommen. Von Männern und Nerds wird ein besonderes Maß an kritischer Selbstreflexion erwartet. Ein guter Einstieg ist z.B. dieser Artikel: Your Princess Is in Another Castle: Misogyny, Entitlement, and Nerds.

Vernetzung verschiedener Vachschaften Willi(Berlin viele (>vier) nicht zeitgleich mit "Zusammenarbeit mit anderen bundesweiten Studierendenvertretungen" nen Stündchen kann man schon
Beschreibung: Es ist trivial, wie Vernetzung mit anderen Informatikvachschaften funktioniert (KIF). Mich interessiert daher diesmal wie die Zusammenarbeit innerhalb der Einrichtung (aka Uni, FH etc) klappt. Hintergrund: an der HUBerlin gibt es einen Posten im Asta (derzeit bin ich einer von zweien) und eine monatige Versammlung, jedoch ist die Beteiligung eher mäßig und natürlich wäre es schön dies zu verbessern (mit Blick auf die KIF, die aus meiner Sicht gut funktioniert). Hauptziel ist neue Eindrücke zu sammeln und zu (wait for it) ... Vernetzen.


Krypto für FS-Arbeit Timo 3-20 egal 2-4h
Beschreibung: Wie viel Krypto können wir wie für FS-Arbeit benutzen
Web of Trust Timo n vorher, Sa nach Reso-Frist 2h, O(n) ≃ 1h
Beschreibung: Einführung in Krypto für neue, danach Keysigning
Öffentlichkeitsarbeit 2.0 Andreas 3-20 ? 4h mit 1. Pause
Beschreibung: X Früher wurde stark über FS-Zeitschriften und -Aushänge kommuniziert. Heute verlagert sich die Kommunikation zu Studierenden ins Netz. Wie nutzt ihr die Medienvielfalt? Wie erfahren die Studis, dass ihr außer Kaffee trinken noch 'was anderes macht? -- Wir wollen uns austauschen, gute Praktiken und Erfahrungen sammeln und diskutieren.


Der Fachschaftszeitschriftenselbsthilfearbeitskreis Andreas 2-20 2h
Beschreibung: FS-Zeitschriften stehen in zunehmender Konkurrenz zu digitalen Medien - trotzdem gibt es noch viele FS-Zeitschriften und ähnliche Druckmedien aus FS-Hand. Alle, die solche machen oder machen wollen, sind eingeladen, zusammen darüber zu reden. Der genaue Inhalt wird auf dem AK je nach Interesse festgelegt.
Wahlen und Wahlbeteiligung Mark (TU Do, nur Do da) und Loofmann (TU Berlin) 3-20 ? max. 4h mit 1. Pause
Beschreibung: Austausch über Wahlbeteiligungen bei Urnenwahlen wie z.B. StuPa und Motivationsmöglichkeiten, um eine höhere Wahlbeteiligung zu erzielen, wie z.B. Werbung, Give-Aways für Wähler und sonstige Formalia der Wahlen. Außerdem wollen wir uns über die Organisation von Gremienwahlen austauschen und Fragen zur Organisation einer Wahl beantworten.
Freunde der funktionalen Programmierung jbetzend (Bielefeld) Wer auch immer Lust hat Freitag Nachmittag (14 Uhr?) 1–2h, je nachdem
Beschreibung: Wir rotten uns zusammen und quatschen über Haskell, Ocaml, Idris und was sonst noch in die Richtung passt. Jeder mit Erfahrung und/oder Interesse an funktionaler Programmierung oder Typtheorie ist willkommen! :-)
LIP AK Rikus & Lars Ja tagsüber einen Zeitumfang
Beschreibung: Wir organisieren zu jedem Semesterbeginn eine große Linux Install Party, sowie dazugehörige Workshops und Vorträge. Wir möchten uns austauschen über Konzepte, Ideen, Umsetzungen, etc. zu Veranstaltungen dieser Art.
VV-Optimierung Rikus & Lars Ja tagsüber einen Zeitumfang
Beschreibung: Kennt ihr auch ewig dauernde Vollversammlungen bei denen keiner kommt? Habt ihr Konzepte dagegen? Was funktioniert? Was nicht?


Wie weit darf Frauenförderung gehen? Andreas(abo) N tagsüber ca 1-2h
Beschreibung: 1. Es geht NICHT ums Gendern!!! 2. Hintergrund: Zur Zeit gibt es Förderprogramme die weit über Bevorzugung bei gleicher Qualifikation hinausgehen. Frage: Handelt es sich dabei um positive oder negative Diskriminirung? Wie soll mit Folgeerscheinungen umgegangen werden?
Der Blick aus der Filterblase André N tagsüber ca 1-2h
Beschreibung: (x) Das Phänomen der (sozialen) Filterblase scheint mir in unseren Kreisen sehr verbreitet. Ich würde gerne einmal generell darüber sprechen. Was sind die Auswirkungen von so etwas? Was sind die positiven und negativen Seiten? Was kann man zur Optimierung dieser Situation tun?
Quo vadis, Fachvortrag? Niklas, stk * Donnerstag oder Freitag, tagsüber ca 1-2h
Beschreibung: [X] Idee und Umsetzung des Fachvortrags wurden auf vergangenen KIF kontrovers diskutiert. Gegenstand des AKs ist es, das Konzept Fachvortrag zu evaluieren und mögliche Verbesserungen bzw. Alternativen zu erwägen.
Altklausuren richard alle interessierten tagsüber, ungern frühmorgens min. 2h
Beschreibung: [X] Altklausuren zur Prüfungsvorbereitung. Wie kommt man dran? Wie verbreitet man sie unter Studierenden? Rechtliche Fragen (Datenschutz, Urheberrecht)? Offiziell/Inoffiziell, ...



studIP Upgrade Stefan Wieviele? Termin? Zeitumfang
Beschreibung:
Zusammenarbeit mit anderen Gremien Vici, Sebastian 20 Sa, 16.00 im E04 2 h max
Beschreibung: Fachschaftsrätekonferenz, Fachschaften untereinander innerhalb der Uni, StuPa, AStA - Und wie ist das bei euch so? Wir zeigen wie das in Dortmund läuft und ihr zeigt wie das an eurer Hochschule läuft!
Zulassungsverfahren zu Modulen bei Überbelegung Stefan Wieviele? Termin? Zeitumfang
Beschreibung:
Übeltäter in der Fachschaft Rafael ~20 Sa, 14:00 2h
Beschreibung: Mehrere Fachschaften scheinen bereits Probleme mit "Übeltätern", die z.B. Fachschaftsräume zumüllen, Dinge kaputt machen oder generell Regeln brechen, gehabt zu haben. Ich möchte mit euch besprechen, wie das bei euch aussieht, woher das kommen könnte und was man dagegen tun könnte.
Soziale Phobie thorstenmz max. 10 Sa, 15:00 1,5h
Beschreibung: (X) Erfahrungsbericht
Code Kata thorstenmz 2-6 Sa, 17:00 1,5h
Beschreibung: (X) Eine kleine Code Kata zum Kennenlernen durchführen.
AK Zensur Christoph (RWTH) 7 Sa, 14:40 20 Minuten
Beschreibung: Fand aus aktuellem, akutem Anlass statt.
Eignungstest für Studienanfänger joti n Freitag 1 Slot
Beschreibung: X Ich (und der FTI) interessieren sich für Eignungstest für Studienanfänger. Ich würde gerne eine Bestandsaufnahme über verschiedenen Universitäten machen und ich würde mich gerne mich euch dannach über die Gestaltung und Sinnhaftigkeit von solchen Tests unterhalten (mit Blick auf eine Reso)

Kultur- und Spaß-AKs[Bearbeiten]

Kulturelle und freizeitgestaltende Arbeitskreise der KIF. Da Spaß auf einer KIF kultiviert wird und damit eine eigene Kultur bildet, gehören Spaß-AKs ebenfalls in diese Tabelle.

Bezeichnung Wer macht's? Wie viele? Wann? Dauer?
One in the chamber *andy alle jeden Abend+- Bis einer weint, der darf gehen, alle anderen machen weiter
Beschreibung: Einführung einer neuen NERF-Spielart, bei der man immer nur einen Dart in der Waffe hat.
Real Tournament *andy&Chaser&Fabian alle jeden Abend? Bis einer weint
Beschreibung: Beschleunigung von Schaumstoffdarts aus rein wissenschaftlichen Gründen.
Paranoia chaser/benni/mobi 15 abends n+1 stunden
Beschreibung: Bürger sind sie glücklich? (Wir spielen das P&P RPG Paranoia mit drei Gruppen parallel, wobei die Spieler zwischen den Gruppen rotieren werden.)
Morgenschwimmen Snow Wolf & Chaser So viele wie lust haben. Anerkannte Duschalternative. Morgens ca. 8:00 1h
Beschreibung: Am Morgen das Westbad stürmen und ne runde wachschwimmen. Kosten zwischen 3,50(vollpreis) und 2,30(Studentenpreis).
Pen & Paper Snow Wolf zwischen 4-6 irgendwann Abends bis Ende oder keine Lust mehr(ca. 3-4h)
Beschreibung: Wieder einen Abend lustiges Rollenspiel welches bin ich mir noch unsicher endweder Werwolf oder Vampire oder aber Scion
Stadtführung des Widerstandes typingm0nk/muthan beliebig Do Abends lange
Beschreibung: Ingress. Ein paar Dortmunder zeigen uns die Stadt auf uniquereiche Art und Weise. Hoffentlich enstehen nebenbei auch viele 8ten und blaue Felder. Ingressneulinge sind aber natürlich auch willkommen.
Massage Theresa beliebig abends min 2h
Beschreibung: Massieren und massiert werden, mit ein wenig Anleitung und Möglichkeit zum gegenseitigen Tipps-Geben.
Abschlussarbeiten alle mit Lust beliebig abends min 2h
Beschreibung: Zuletzt wieder gewünscht: Präsentationen der eigenen Abschlussarbeiten
AK Schweinkram crackwitz (RWTH) egal unklar unklar
Beschreibung: Gemeint ist BDSM. Reden und/oder machen. Nur bei Interesse, nur wer Interesse. Gaffer sollten einschlaegige Gesetze zitieren koennen, um heil davonzukommen ;) Queere Leute sind willkommen (bin selber schwul). Streit um Gender, Sexismus, ... bitte in dedizierten AKs. Ich erwarte Ruhe, Frieden und Ordnung.
Indie Game Sascha (Uni HH) alle mit Lust egal so lange wie Lust
Beschreibung: Erneute Erweiterung des Gaming-Horizonts und ein paar Runden Beat Hazard. Eight!
Seifenblasen Friedemann Alle die Bock haben Eigentlich egal. Tagsüber irgendwann. Solange Lust da ist.
Beschreibung: Wie der Name schon sagt: Wir machen Seifenblasen und zwar so richtig riesige. Oder zumindest große. Ich bringe Material für ein paar Angeln und ein paar Liter Lösung mit. Wer eigene Seifenblasen-Mischungen, Rezepte, Angeln hat, kann sie gerne mitbringen.
Frets on Fire Dave Min 2. Wenn der Hörsaal nachts leer ist Nachts halt
Beschreibung: Guitar-Hero-Klon auf Hörsaalleinwand mit selbstgebauten Controllern.
Thinkpad-Tennis Vale (@apexys <apexys>) und Flemming (@iamflemming <funco>) So, dass n / 2 ∈ ℕ Wenn die Bits richtig fließen! Bis der Akku leer ist und kein Strom mehr aus der Steckdose kommt
Beschreibung: Pong-ähnliches Tennis mit kontrolliert via den Festplatten-Notabschaltungs-Gyros in Thinkpad-APS
Coldmirror-Synchros Niklas * irgendwann ca 3h
Beschreibung: Wir gucken die Harry-Potter-Synchros [0] von Coldmirror. [1]

[0] http://wiki.coldmirror.net/wiki/Harry_Potter_Synchronisation
[1] http://en.wikipedia.org/wiki/Coldmirror


Das letzte Bankett Guhlius 12-25 abends ~30min * n
Beschreibung: Spiel ähnlich Werwolf mit niedrigerer Einschlafgefahr
The Hitchhikers Guide to the Autobahn Juka 3-20 nicht vor 11 1-2h
Beschreibung: Trampen für Anfänger und Neugierige :)
Powerpoint Karaoke Christian (Uni Karlsruhe) So viele da sind ? ?
Beschreibung: Das allseits beliebte und bekannte Powerpoint-Karaoke (PPK). Zuerst sammeln wir bewährte Foliensätze oder malen neue. Danach darf diese Sammlung ausgiebig getestet werden.

Hier die Regel für den Ablauf:

  • Folien
    • Jede Präsentation besteht aus 10 Folien a 30 sec Redezeit.
    • Titelfolien und Übersichten sollten weggelassen werden.
  • Umgang
    • PPK soll Spaß machen und Mit-Kiffels die Möglichkeit geben PPK auszuprobieren. Dabei wird es etliche Naturtalente geben die sofort eine gute Performance abziehen können und welche die (wie ich) die das erstmal 1-2 ausprobieren müssen um ihre Interesse daran zu entdecken. Daher lachen wir niemanden aus und respektieren jeden der abbricht.
H-Bahn fahren dan (FH Dortmund) Erfahrungsgemäß passen gefühlt über 100 Leute in eine H-Bahn Treffen 18:15 vor dem Haupteingang der OH14 ca. $anzRunden * 20 Minuten
Beschreibung: Ihr habt bestimmt schon gemerkt, das es ein lustiges autonomes Fahrsystem am Campus Dortmund gibt: die H-Bahn. Wir fahren nach der Mensa am Donnerstag eine Runde H-Bahn und ich kann ein bisschen was an sinnlosen Infos über das System erzählen. (Tagestickets (Semesterticket, Jahresticket, Jahrzehntticket, Jahrhundertticket, Jahrtausendticket) für Dortmund sind in der H-Bahn gültig. Ein Ticket für 2 Stunden kostet 0,75 Euro)


Latein-Amerikanischer und Standard-Paartanz. Fussl 15 +-5 (Am besten n%2 == 0) (erstmal nur) Do 18.00 1.5h
Beschreibung: Keine Vorkenntnise erforderlich. Einfach nach Interesse ein wenig Paartanz betreiben. GGf kann ich Einführungen in 12 Tänze geben. Beim E33 sammeln, dann werden wir zum Raum geführt.
INSANITY Fussl 15 +-5 Jeden Abend 19:30 Treffen 1h
Beschreibung: Cardio-Intervalltraining bis über Schmerzensgrenze. In Sportkleidung beim E33 sammeln, dann werden wir zum Raum geführt.
Grafik ist Krieg Hauer(TUDO) Beliebig Freitag - Abends Open End
Beschreibung: X Wer sich für OpenGL interessiert findet ein paar millionen Tutorials, aber wenn man nun endlich versuchen will, etwas für sein eigenes kleines Testprojekt zu implementieren, tauchen mehr als genug Stolperfallen auf. Dieser AK ist für alle, die sich mal OpenGL (mit Shadern) ansehen, Erfahrungen austauschen und Anekdoten erzählen wollen. Ich selbst habe mich z.B. mit der Entwicklung einer 2D Sprite-Library basierend auf den Bindings für Java (JOGL) beschäftigt.


Extra Creditz in der Diskussion Hauer(TUDO) Beliebig Donnerstag - Abends ~3h (Ende vor 0:00)
Beschreibung: X https://www.youtube.com/user/ExtraCreditz - ein Youtube Channel, in dem Videospiele im Speziellem und moderne Medien im Allgemeinen Analysiert werden, Design erklärt und Ideen vorgestellt werden. Wir setzen uns zusammen, schaun uns ein paar interessante Folgen an und Diskutieren, wie sehr das alles eigentlich wirklich umsetzbar ist.