KIF390:Arbeitskreise

Aus KIF
Zur Navigation springenZur Suche springen


Bitte erfindet neue Arbeitskreise, oder führt Projekte vergangener KIFs weiter. Jeder kann einen AK vorschlagen und auf dem Anfangsplenum vorstellen.

Inhalt- und Arbeits-AKs[Bearbeiten]

Für eher ernsthafte Arbeitskreise, -kringel und -punkte ist dieser Abschnitt da.

Bezeichnung Wer macht's? Wie viele? Wann? Dauer?
AK Diskussionskultur und Konsensprinzip (AK DK und KP) Kiffel:N.N. und vollkorn 12 Samstag, 10-14 Uhr, C-123 2-4 Stunden
Beschreibung: Aus vorgehenden KIFfen ist uns klar geworden, dass es eine beliebte Methode zum Missbrauch des Konsensprinzip gibt: So lange diskutieren, bis die Diskussions-"Gegner_innen" schlafen gegangen sind. Wie geht die Redeleitung damit um? Konsens soll u.a. dazu dienen, die Interessen von Minderheiten zu schützen; das kann aber sabotiert werden. Dieser AK findet in Anlehnung an den vorhergehenden Moderations-AK von Franzi & Sheepy statt. Ziel dieses AK ist es, Richtlinien für die Redeleitung, aber auch einen "Verhaltenskodex" für Plenumsteilnehmer_innen zu erarbeiten, mit besonderem Fokus auf die Ausgestaltung des Konsens-Prinzips. Siehe auch: Resolution Diskussionkultur (KIF 37,0).


KIF-Orga Die aktuelle Orga und hoffentlich ein paar von den vergangenen Orgas 6 (höchstens ~halbes dutzend pro Orga-Team ist sinnvoll) Donnerstag Nacht, F-635 ca. 2-3 Std. (bzw. solange wie Fragen da sind)
Beschreibung: Fragt ihr euch, wie man eine KIF organisiert? Denkt ihr vielleicht schon darüber nach, mal eine KIF auszurichten? Hier kriegt ihr die geballte Ladung Know-How und Erfahrung der vorherigen KIF-Orgas. Inklusive lustiger Anekdoten. ;)


Mobile Projekte in IT-Unternehmen T-Systems MMS 20-40 Donnerstag, 10-13 Uhr, F-534 3:00
Beschreibung: Wie geht man ein Projekt in einem Unternehmen vernünftig an? Was muss man dabei beachten? Wie entsteht eine mobile Applikation, wer ist daran beteiligt und was kostet das alles?

Wie ein Projekt von Anfang bis Ende abläuft, könnt Ihr in diesem Arbeitskreis am "eigenen Leib" erfahren. Ihr bekommt eine Einführung in ein echtes Projekt, teilt Euch dann in Teams auf und erarbeitet einen eigenen Lösungsweg. Das Ganze dürft Ihr dann vor unserer "Jury" präsentieren. Bei der Beurteilung spielen Projektplanung, Konzeption, Ressourcenplanung und kreative Ansätze eine besondere Rolle. Und das Gewinnerteam bekommt natürlich einen kleinen Preis.


Wahlen auf Vollversammlungen/Plena Felix keiner Fr, 14-16Uhr und Samstag, 14-16Uhr, F-534 1:30
Beschreibung: Mangels anwesender Teilnehmer hat dieser AK nicht stattgefunden

Zu jeder Wahl-FVV haben wir wieder das lästige Problem der Wahlen bzw. Durchführung und Auszählung jener. Geht das schmerzfreier als "Papier verteilen", "Papier einsammeln", "Papiere von Helfern auszählen lassen"? Momentan laufen Wahlen bei uns folgendermaßen ab: Es werden Papiere mit bis zu 50 J/N/E Zeilen Verteilt, jeder Kandidat/Option bekommt eine Nummer, jeder kann bis zu ein Kreuz pro Zeile machen (mehr Kreuze machen die Zeile ungültig), die Papiere werden eingesammelt und ausgezählt. Kann man dieses Verfahren verbessern? Sind vielleicht sogar digitale (*gasp*!) Systeme inzwischen bei Informatikern denkbar (naives Beispiel: Verteilung von UniqueIDs/Tokens + Webdienst)? Oder wenigstens die Zählerei etwas beschleunigen (Antworten per Barcodes zählen? Sind Scanner schnell genug?)? In diesem AK soll ein Austausch über die verschiedenen Wahl- und Abstimmungspraktiken der Teilnehmer stattfinden und überlegt werden, was und wie man diese verbessern kann.


ChiliProject/Redmine / fachschaften.org Felix m Donnerstag, 11-13 Uhr, F-334 1:30-2:00
Beschreibung: Ist irgendwie wegen sich ohne mein Wissen verschiebenden Termine unter den Tisch gefallen

Je nach Bedarf/Interesse kann ich wieder Kram zu ChiliProject/Redmine, Kram zu fachschaften.org, zu beiden, oder so, erzählen.

Admin-Kram/Hackbar Felix, eMo, Inge, unbekannter KIFfel no.1 4 Donnerstag, 16-18 Uhr, F-334 2:00
Beschreibung: Die AKs Admin-Kram und Hackbar wurden spontan zusammengemerged.

Admin-Kram halt.

Lustiges gehacke zu (KIF-)nützlichen Zwecken (Ja, es gibt sogar Leute, denen das Spaß macht! :-D ). Verschiedene mehr oder minder KIF-bezogene Projekte brauchen noch etwas Arbeit, mit der die Maintainer sich überfordert fühlen:

Anmeldeplugin für ChiliProject/Redmine
Braucht noch etwas html/css-Liebe, muss getestet werden.

Der AK kann dann immer mal wieder semi-spontan zwischendurch oder mittendrin stattfinden, es geht erst mal darum potentielle Helfer und Hilfe-Suchenden zusammen zu bringen.

KIF-Finanzierung Inge 7 Fr, 16-18Uhr, F635 (und Donnerstag, 11-18 Uhr, F-635) ? (Do: 4-6 Stunden; ggf. mehr)
Beschreibung: Momentan ist es so, dass nur eine KIF pro Jahr vom BMBF gefördert wird und möglicherweise der Austragungsort einer KIF zum Zeitpunkt der Antragsfrist noch nicht bekannt ist. Die KoMa hat das Problem durch die Gründung eines Fördervereins gelöst. Im AK soll diskutiert werden, welche Lösungsmöglichkeiten für die KIF bestehen bzw. ob die KoMa-Variante auch für die KIF möglich ist.


Erstkiffelheft Inge 8 Samstag, 14-18 Uhr, F-635 2-4 Stunden
Beschreibung: Momentan gibt es kein Erstkiffelheft, das unabhängig vom jeweiligen Austragungsort ist. Ein solches Heft würde Erstkiffeln den Einstieg erleichtern und gleichzeitig nur wenig Mehrarbeit für die KIF-Orgas bedeuten, da nur das bestehende Heft gedruckt werden muss.
Selfmade Programmiervorkurs Patrick, Michael n Donnerstag, 16-18 Uhr, C-123 1:30
Beschreibung: Um der Problematik zu begegnen, dass Erstsemester mit sehr verschiedenen Programmierkenntnissen ihr Studium beginnen, haben wir von der Stuttgarter Fachschaft einen Programmiervorkurs ins Leben gerufen. Wir wollen unser Konzept, die Durchführung und unsere Erfahrungen vorstellen und diskutieren. Auch wenn wohl die meisten Fachschaften keinen komplett eigenen Programmiervorkurs anbieten, hat doch sicher jeder schon Erfahrungen mit dem ein oder anderen Programmier(vor)kurs gemacht, die wir im AK austauschen wollen um schließlich auch Anregungen und Ideen für konkret umsetzbare Verbesserungen an unserem Konzept zu erhalten.
Fachschaftsraum Jörn log(n) Donnerstag, 16-18 Uhr, F-132 1:30
Beschreibung: Da wir (Paderborn) einen neuen Fachschaftsraum bekommen, wollte ich wissen, was den perfekten Fachschaftsraum ausmacht, oder was ihr so für Erfahrungen sammelen konnten.
KIF-Artikel Jörn 6 Samstag, 16-17:30Uhr, F-534 1:30
Beschreibung: Jedes Semester wieder kommt die Fachschaftszeitung aus, und dazu gehört auch ein Artikel über die KIF. Ich dachte mir, warum erst zuhause Anfangen, wenn wir es doch gleich auf der KIF machen können:)


Alumni Strukturen Kai Dannies (Magdeburg) alle die Informationen geben können oder haben wollen Donnerstag, 14-16 Uhr, F-235 1-2h
Beschreibung: Übersicht erstellen bzgl. bereits vorhandener Alumnistrukturen Fakultäts-/Uniweit. Vorteile Industriekontakte etc... durch Alumnis nutzen.
gleichzeitige Vergabe Master / Diplom durch ein Studium Kai Dannies (Magdeburg) 10 Samstag, 14-16Uhr, F-334 2 Stunden
Beschreibung: Aufhänger: Akkreditierungsrat verweigert momentan allen Studiengängen, die parallel Master und Diplom-Titel (nach einem Ba/Ma Studium) die Akkreditierung. Wie positioniert sich die KIF zu dieser Art der Titelvergabe? Vertretung dieser Meinung im FTI.
Git Stefan 5-10 Donnerstag, 13-14 Uhr, F-235 1h
Beschreibung: Git {kennen
Mentoring Marlin 15 Donnerstag, 14-16 Uhr, F-132; Freitag, 16-17 Uhr, F-235 2 Stunden + 1 Stunde
Beschreibung: Der Studienbeginn ist wohl für jeden frisch gebackenen Ersti eine gewisse Herausforderung, nicht selten eine Umstellung von Hotel Mama und birgt viele Probleme. An verschiedenen Unis gibt es zu diesem Zweck während des/der ersten Semester begleitende Mentoringprogramme. In diesen wird versucht den Ins-kalte-Wasser-Werfen-Schock etwas abzufedern und den neuen Studis bei den ersten Schritten an der Uni zu begleiten. Hierüber wollen wir uns austauschen.
Linux Install Party Svenja+Marlin 8 Freitag, 14-16Uhr, F-235 2 Stunden
Beschreibung: Auf Anregung der 38.0ten KIF haben wir an der RWTH Aachen mit unseren Erstis sehr erfolgreich eine eigene Linux Install Party durchgeführt. Über 50 Leuten wurde dabei Ubuntu 10.04 LTS installiert und jedem eine kurze Einführung in das System gegeben. Erneut hat es dann dieses Sommersemester eine LIP in Aachen gegeben. Wir wollen uns mit anderen Leuten austauschen, die solche Veranstaltungen anbieten sowie unsere Erfahrungen an die Leute weitergeben, die sowas mal gerne machen würden und bisher nicht wissen, wie. Diskussionen darüber, welche Distris neben Ubuntu vielleicht noch in Frage kommen, sind erwünscht. ;)
Die Meinung der Studierenden vertreten - aber welche? Die Aachener max. 25 Donnerstag, 16-18 Uhr, F-235 2 Stunden
Beschreibung: Es gehört zu den Aufgaben einer Fachschaft, die Interessen ihrer Studierenden zu vertreten. Das ist natürlich nicht so einfach, wenn sich höchstens mal ein unzufriedener Studi äußert, wenn es schon zu spät ist. Gerade in den Hochschulgremien weiß man so oft nicht, ob von Studis gemachte Entscheidungen überhaupt im Sinne der eigenen Fachschaftsmitglieder sind. Wir wollen gemeinsam kreative Möglichkeiten entwickeln, die "Fachschaftsmeinung" herauszufinden - auch mitten im Semester ohne Vollversammlung. Fortsetzung dieses AKs aufgrund großen Interesses auf der 38.5ten KIF. ;)
Best of .+-Card Trapicki jederzeit
Beschreibung: Wie wurde an unserer Uni eine ein Beispiel für schlechmöglichste Nutzung einer Uni-Card vollbraucht? Wir brauchen schauderhafte Beispiele zum Argumentieren. Dokumentieren.
Frauen in der Informatik Trapicki? 6 Donnerstag, 11-13 Uhr, C-123 2h
Beschreibung: Was treibt Frauen in die Informatik? Wollen wir das überhaupt?
Campus Management Trapicki? ? Donnerstag, 11-13 Uhr, F-132 ?
Beschreibung: Worum geht es? Was gibt es? Was wollen wir? Wie bekommen wir es?


AK G8 Matthias (Darmstadt) n Donnerstag, 14-16 Uhr, F-534 1-2h
Beschreibung: In den nächsten Jahren werden dank G8 und Wehrpflichtverkürzung deutlich mehr Studienanfänger erwartet. Viele Universitäten sind bereits jetzt schon ausgelastet und können nicht noch mehr Studienanfänger aufnehmen. Wir wollen uns in diesem AK darüber austauschen, welche Maßnahmen (z.B. Zulassungsbeschränkungen) die verschiedenen Universitäten ergriffen haben und uns selbst Strukturmaßnahmen überlegen, um das Studieren bei deutlich höheren Bewerberanzahlen zu ermöglichen. Bereits auf den letzten KIFs haben wir uns mit diesem Thema beschäftigt und wollen nun die Entwicklungen verfolgen.
Technichal Writing Julius, Natalie, Matthias (Darmstadt) n Donnerstag, 11 - 13 Uhr, F-235 1-2 h
Beschreibung: Studenten sollten im Laufe des Studium das Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten erlernen. Nach einer Veranstaltung im Wahlpflichtbereich überlegen wir diese als Pflichtveranstaltung aufzunehmen. Dabei gibt es viele offene Punkte: Zeitpunkt im Studium, Pflicht/Freiwillig und Bewertung (Anwesenheit, Peer-Review, etc.). Im AK wollen wir uns mit anderen Fachschaften über solche Veranstaltungen austauschen und überlegen was eine wünschenswerte Variante ist.
Teilzeitstudium Julius, Natalie, Matthias (Darmstadt) 10 Samstag, 11-13Uhr, F-534 1-2 h
Beschreibung: Wir planen derzeit ein Teilzeitstudium anzubieten. Im AK wollen wir uns mit anderen Fachschaften austauschen, wie ein Teilzeitstudium erfolgreich umgesetzt werden kann.
Studentischer Akkreditierungspool Hauke 12 Freitag, 11-13 Uhr, F-334 2h
Beschreibung: Erste Informationen ueber den studentischen Akkreditierungspool.
Erfahrungsaustausch Studentischer Akkreditierungspool Hauke 12 Freitag, 14-16 Uhr, F-334 2h
Beschreibung: Erfahrungs- und Meinungsaustausch ueber Akkreditierungen und das Akkreditierungswesen an sich.
Sind Bachelorarbeiten die neuen Diplomarbeiten? Jan (TU KL) 7 Freitag, 12-13Uhr, F-235 1h
Beschreibung: Informationsaustausch und/oder Strategieentwickung um die Länge von Bachelorarbeiten im Rahmen zu halten.
Gedächtnis-Verbesserung Nils (Uni Rostock) >20 Freitag, 12-13Uhr, F-132 1 Stunde
Beschreibung: Überblick über Techniken zur Verbesserung der Gedächtnisleistung, Dinge schneller merken und länger behalten.


AK Vernetzung William so viele wie wollen Freitag, 14:30? 5 Minuten
Beschreibung: Kontaktdaten freiwilliger KIFfels sammeln -> analog kopieren -> Vernetzung verbessern


ak-mis: Vorlesung Must Die? stk 8 Freitag, 14-16Uhr, C-123 2h
Beschreibung: Moodle, iTunesU, wtf? Was gibt es, ist das gut?
Chipkarten Daniel TU KL 20 Freitag, 14-16Uhr, F-132 2std.
Beschreibung: Diskussion und Austausch über Chipkarten (Probleme, Einsatzgebiete, ...) an der Uni und/oder im Alltag der Studierenden.


Datenschutz an der Uni Daniel (TU KL) 5 Samstag, 16-18Uhr, F-235 ca. 1h
Beschreibung: Ein Arbeitspunkt über den Datenschutz an unseren Hochschulen. Ich stelle mir Diskussionen z.B. zu folgenden Fragen vor: Welche Probleme gibt es? Welche Richtlinien? Wird sich dran gehalten? Wer ist Ansprechpartner bei Datenschutzfragen und -Problemen? Gibt es Infoveranstaltungen? Wenn ja mit welchem Inhalt?


Bolognese aljoscha 4 Freitag, 16-18Uhr, F-334 ~2h
Beschreibung: Bologna ist scheiße, wir wissens. Aber ein kleiner Freistaat im Osten leißtet noch erbitterten Widerstand. Wir Dresdner bieten wieder den Dipl.Inf. an. In diesem AK können wir Fragen beantworten und mal beleuchtet, wie es dazu kam und was man dafür tun muss.
Aktuelle politische Lage Österreich Deutschland Thomas (Wien) 4 Freitag, 16-18Uhr, F-534 2h
Beschreibung: Worum geht es?
Große Informatikstudienrichtungen Thomas (Wien) egal egal 1-2 Stunden
Beschreibung: Lösungsansätze in der Lehre


Probleme internationaler Studierender Frederic (Kiel) Wieviele? 12:00 Uhr in F-534 2 Std.
Beschreibung: Internationale Studierende haben es oftmals nicht leicht. Sie sind oft nur untereinander anzutreffen und haben Schwierigkeiten, deutschsprachige Übungspartner zu finden. Da Deutsch für sie eine Fremdsprache ist, haben sie häufig größere Schwierigkeiten mit dem Vorlesungsstoff. Was kann getan werden, damit ausländische Studierende besser integriert werden und wie kann man diese auch rechtzeitig erreichen, damit sie auch Bescheid wissen, dass wir für sie da sein können? Was wird eventuell schon an anderen Unis getan?
Englischsprachige Studiengänge in der FS Philipp 4 Samstag, 11-12Uhr, F-235 2h
Beschreibung: Worum geht es?
Lua(La)TeX Frank 12 (beliebig, ich rechne aber nicht mit vielen Interessierten) Samstag, 11-13 Uhr, F-132 ca. 2h
Beschreibung: Nutzt ihr schon Lua(La)TeX? Plant ihr es in LaTeX-Einführungen für die Erstis zu verwenden? etc.
Freischuss Martin (Nürnberg) 4 Samstag, 11-13Uhr, F-635 2h
Beschreibung: Bestandene Prüfungen nochmal schreiben


Solidaritätspott Martin (Nürnberg) 2 Samstag, 14-16Uhr, F-235 2h
Beschreibung: Südliche Fachschaften sind keine verfassten Studierendenschaften und haben daher weniger Geld. Deswegen müssen wir eine Lösung für ihre Teilnahme an der KIF finden.
Bologna-Prozess FIfF e. V. www.fiff.de 5 Samstag, 12-14 Uhr, F-334 Ende offen
Beschreibung: Welche gesellschaftlichen Auswirkungen hat der Bologna-Prozess. Worum geht's dabei? Wir wollen darüber diskutieren und am Ende würde ich gerne die Ergebnisse in einen Artikel für die "FIfF-Kommunikation" einfließen lassen.


StART-/O-Tage/-Woche Sina 18 Samstag, 14-16 Uhr, F-132 2h oder so lange wie es dauert
Beschreibung: Informationsaustausch/Diskussion über die verschiedenen Einführungstage für die neuen Erstsemester - Habt ihr besonders tolle Aktionen für eure Erstis? Probleme? Was funktioniert eurer Erfahrung nach besonders gut/schlecht? Was diskutiert wird hängt vom Redebedarf der Teilnehmer ab ;)


Hochschulpolitik Franziska 11 Samstag, 16-17 Uhr, F-334 Arbeitspunkt, ca. 1h
Beschreibung: Ein Treffen von allen, die sich hochschulpolitisch interessieren und/oder engagieren wollen. Reden über Probleme, Vernetzung etc. Alle politischen Richtungen willkommen :)


How to live Sanne n paar Samstag, C-123 Die ganze Zeit. Immer.
Beschreibung: Angst, Panik, Depressionen


Bama-Übergang Andreas (Kiel) Wieviele? Termin? Zeitumfang
Beschreibung: Worum geht es?
Ersties erreichen Andreas (Kiel) Wieviele? Termin? Zeitumfang
Beschreibung: Worum geht es?
Fachschaft motivieren Juliane uulm beliebig Samstag 16:00 1-2h
Beschreibung: Stress, viel Arbeit, schlechte Stimmung - wie bekommt man wieder Motivation, Zusammengehörigkeit und Spaß in die Fachschaft?

Kultur- und Spaß-AKs[Bearbeiten]

Kulturelle und freizeitgestaltende Arbeitskreise der KIF. Da Spaß auf einer KIF kultiviert wird und damit eine eigene Kultur bildet, gehören Spaß-AKs ebenfalls in diese Tabelle.

Bezeichnung Wer macht's? Wie viele? Wann? Dauer?
Grillenvorbereitung am Freitag und Kochen am Samstag Martin der Smutje Je mehr, desto schneller geht es Freitag und Samstag Zeitumfang
Beschreibung: Gemüseschnippeln, Soßen rühren
AK Handarbeiten für Nerds Moni die die Lust haben Donnerstag, 16:30-17:30, F-534 bis ins Abschlußplenum
Beschreibung: Nachdem es im Netz viele kostenfreie Häkel- und Strickanleitungen für Nerds gibt, wollen wir gemeinsam das ein oder andere Teil häkeln oder stricken. Wie wäre es z.B. mit der ein oder anderen Figur aus einem Computerspiel oder Tux-Topflappen? Du kannst nicht häkeln oder stricken? Kein Problem, das kannst du im AK lernen.
Gesellschaftsclub der anglophilen Cineasten Maestro Of Buzzword Invention (Mobi) Bis das Kino voll ist mal sehen 1-4 Filme
Beschreibung: Das Kino hier ("Streits Filmtheater", ein CineStar) zeigt alle seine Filme im Originalton! Seid Ihr wie ich der Meinung, das die Filmqualität durch Synchronfassungen abnimmt? Seid Ihr der Entscheidung überdrüssig, einen Film entweder in deutscher Sprache auf der GROSSEN Leinwand oder auf englisch, aber erst beim DVD-Release *hust* und im Studenten-Budget-Heimkino zu sehen? Dann nutzt die grosse Chance auf grosses Kino!

Ich weiss noch nicht, was während der KiF laufen wird oder wie weit das Kino von der KiF entfernt ist, aber das werde ich eher zeitnah recherchieren. Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Synchronisation_%28Film%29

Junta-Spielrunde Mit Offensichtlich Boshafter Intention (Mobi) Sieben Fr ab 15:00, C-123 ca. 8 Stunden
Beschreibung: Junta ist ein Karten-/Brettspiel, das in der "Republica de las Bananas" spielt. Die Spieler sind die Oberhäupter der mächtigen Familien, die die Regierung bilden, einen Präsidenten wählen und die Entwicklungshilfe auf Ihre Schweizer Konten schaffen. Um erfolgreich (=reich) zu werden, muss man Allianzen bilden, seinen Mitspielern in den Rücken fallen und als Mitglied einer Junta den Palast angreifen um Präsident zu werden an Stelle des Präsidenten!

Es werden exakt Sieben Spieler benötigt, die gewillt sind, bis zu Acht Stunden (!) KiF-Zeit diesem Spiel zu widmen. Wer gerne strategisch denkt, sich etwas für Politik interessiert, aber die endlosen AStA-Diskussionen für überflüssig bis sinnlos hält, ist bestens geeignet.

Warnung: Wenn du ein schlechter Verlierer bist, der nach dem Spiel ernsthaft sauer ist, wird dieses Spiel deine langjährigen Freundschaften zunichte machen!

Werwolfrollen und verwandte Spiele testen Frank ab 8 (fand nicht statt) Freitag, Abends/Nachts, F-534 ca. 4h
Beschreibung: auf der KIF bisher selten gespielte oder neue Werwolfrollen testen und Spielvarianten für kleine Gruppen und ohne Karten ausprobieren
Hörspiel-AK Frank aktiv ab 5, passiv egal (fand nicht statt) Freitag, Nachts, F-635 ?
Beschreibung: je nach Interesse aktives Entwerfen eines kurzen Hörspiels oder passive akustische Berieselung
Virtuelle Uni Korny ein kleiner Raum voll Freitag, Nachts, F-235 ca. 2h
Beschreibung: Die klassische Uni als lokaler Campus skaliert nicht! Es ist nur eine Frage der Zeit, bist die Universität mit all ihren Abteilungen, Einrichtungen, Traditionen und Unsitten in die Datenwolke umzieht. Vorlesungen, Ersti-Einführungen, Tutorien, schlechtes Mensa-Essen, übervolle Hörsäle, Vollversammlungen, Streiks, Langzeitstudenten, verwirrte Hiwis, langweilige Profs — alles muss in die Cloud! Wir bereiten uns seelisch darauf vor und besprechen schon heute, was zu tun ist, und ob wir dagegen protestieren oder mitmachen wollen.
AK 47 Waldo, Korny 47 tagsüber bis es klappt
Beschreibung: Ziel: (genau!) 47 KIFfels gleichzeitig in einen Raum kriegen.
Bit vollkorn Ein netter Kreis Freitag 2-4h
Beschreibung: Der Vater (Bernd Insel) der Hamburger Orientierungseinheit-Bits kommt zum Geschichten-Erzählen und Erfahrungsaustausch. Außerdem wird das große, orangefarbene Pappmaché Fackel-Bit Liebe erfahren und repariert werden.
Jonglieren bjoernb 0-20 Donnerstag, 15-17 Uhr, Treffen R-133 2h
Beschreibung: Schwerkraft besiegen! Bringt Jongliersachen mit, ein paar haben wir auch da. Ihr koennt mich immer bei der KIF ansprechen, wenn ihr jonglieren moegt.


Landratten wässern Sascha n element N Freitag 14:00 Treffen im KIF-Café. Es geht ins Holthusenbad. Zurück um 18 Uhr
Beschreibung: schwimmen
Slacklining Stefan aktiv 1, passiv egal Mi,Do,Fr,Sa, (untertags bei schönem Wetter) jederzeit
Beschreibung: Die Distanz zwischen zwei Schiffe (Bäume) mittels gespanntem Karperseil überwinden.


Segeln Juliane und Stefan (Uni Ulm) Soviele Leute wie segeln können mal zwei oder so. Samstag, Bei Wind und Lust und Wind und Zeit und Wind. Ein paar Stunden mit Hin- und Rückfahrt.
Beschreibung: Damit unsere Segelfertigkeiten nicht einrosten suchen wir uns einen Bootsverleih und stechen in See, äh, in die Außenalster. Arrrr!

Update: Hat leider trotz viel Interesse nicht stattgefunden. Zu knapp vor dem Plenum und so. Kann man in Bremen segeln?

KIF goes Rabatzz Senad & Birthe 20+ Donnerstag 18:30 3-4 Stunden
Beschreibung: Das Rabatzz ist ein indoor Spiel-&Tobezentrum. Es ist 3 Stationen mit dem Bus entfernt. Am Donnerstag ist der Monatliche Ü-18 Abend zu dem wir als KIF erscheinen wollen. Wir kriegen den Ermäßigten eintrittspreis von 4,70. Für weitere Informationen könnt ihr euch auch gerne melden.
Fischm(Arrr!)kt Senad & Birthe 20+ Sonntag 4:30+ 3-4 Stunden
Beschreibung: Nach dem Abschlussplenum (frühstens 5 Uhr) ist Fischmarkt! Wir fahren mit allen wachen KIFfeln hin und frühstücken!
Miniatur-Wunderland ? >0 Freitag/Samstag 5-7h
Beschreibung: Ein Besuch des Miniatur-Wunderlandes, evtl. mit "Hinter den Kulissen" Führung. Für diesen AK muss sich ein freiwilliger Verantwortlicher für die Durchführung finden. Die Organisation wird von der Orga übernommen.
Dialog im Dunkeln ? >0 ? 4-5h
Beschreibung: Ein Besuch des Dialog im Dunkeln. Für diesen AK muss sich ein freiwilliger Verantwortlicher für die Durchführung finden. Die Organisation wird von der Orga übernommen.
Hamburg Dungeon ? >0 Freitag 4-7h
Beschreibung: Ein Besuch des Dungeons. Für diesen AK muss sich ein freiwilliger Verantwortlicher für die Durchführung finden. Die Organisation wird von der Orga übernommen.
Cineasten André Felix soviele wie wollen Freitag, ab 19Uhr, F-132 2-3h
Beschreibung: Die Cineasten-AG trifft sich zwei-wöchentlich um gemeinsam Filme zu schauen. Auf der KIF gibt es natürlich eine Sondervorstellung :-)
Eine zotige Piratengeschichte Sina beliebig immer wieder zwischendurch solange wie es dauert
Beschreibung: Nachdem es letztes Semester eher spontan ein Gute-Nacht-Märchen gab brauchen wir dieses mal eigentlich auch noch eine zotige Piratengeschichte. Schreiben werde ich vermutlich wieder, aber Ideen/Anregungen und Leute die korrekturlesen werden immer gebraucht. Wir bräuchten auch wieder einen Vorlesenden/Vortragenden beim Abschlussplenum (Der Mann? :3).
B.U.T.T.O.N Julius (Darmstadt) Ab 4 Freitag, Abends, F-334 Open end
Beschreibung: Brutally Unfair Tactics Totally Okay Now. Lustiges Spiel, bei dem man einen Knopf drücken muss. Der Computer knüpft dies zufällig an Bedingungen.
max(f'(Mate)) Julius Alle Freitag 12:42 So komprimiert wie möglich
Beschreibung: Absolutes Maximum der Steigung des Mate-Konsum-Graphen setzen. Also einfach alle um 12:42 (vor den nächsten AKs) mit Mate eindecken und Knopf drücken.


UltraStar - ausgefallen Franzi, William bis 30 abends
Beschreibung: Singen bis wir heißer sind.
Key-Signing-Party Trapicki? Alle die wollen Samstag, 16:30-17:30Uhr, F-132 Minuten; 1h
Beschreibung: Keysigning
Bitcoin & andere Cryptocurrencies Marlin mindestens 5 ;) Freitag, 16-17Uhr, F-132 1 Stunde
Beschreibung: Seit einigen Wochen und Monaten ist "Bitcoin" in aller Munde. Wie aber funktioniert diese digitale Währung technisch? Was sind Chancen und Risiken von Bitcoin im speziellen und Cryptocurrencies im Allgemeinen? Einfach zum Spaß ein bisschen rumdiskutieren. ;)
Geocaching für Anfänger Arrrrne ca. 10 Freitag, 15-17Uhr, F-635 ca. 2h
Beschreibung: Eine Kurze Einführung mit Suchen der ersten Dosen.


Zombie Walk Frederic >1 Do. 17 Uhr kurze Planung in R-133, Fr. Zeug holen, Sa. ab 14 Uhr Aufbruch zu den Landungsbrücken (vorher zum Schminken treffen!!), 15 Uhr dort START. Do. nicht allzu lange, Fr. 2-3 Std., Sa. 4+ Stunden
Beschreibung: Am Samstag, 18.6., findet hier in Hamburg ein Zombie Walk statt. Dies ist eine Art Flashmob, bei dem sich die Leute als Zombies geschminkt/verkleidet treffen und gemeinsam durch die Stadt wandern, bevorzugt an gut besuchten Orten. Der Zombie Walk soll um 15 Uhr an den Landungsbrücken losgehen und es soll in Richtung Innenstadt gehen. Da viele KIFfels am Samstag wahrscheinlich schon fast wie Zombies aussehen werden, bietet es sich an, dass wir geschlossen dort hingehen. Am Donnerstag könnte hierbei geplant werden, wie wir das bewerkstelligen (ob vielleicht auch noch eine besondere Aktion zustande kommen könnte), wir melden uns noch an, am Freitag wird Notwendiges (Schminke, Kunstblut etc.) beschafft und am Samstag werden wir gemeinsam aufbrechen. Ich freue mich auf weitere Interessierte!


Piratenmusik Käpt'n Marius 5 bis 23, von mir aus auch bis 42. Immer mal zwischendurch und in der Nacht von Freitag auf Samstag Arrr!
Beschreibung: Arrr, Rum, Mate, Gesang! Gitarre. Geige? Trommel? Mein letzter Abend als Käpt'n wird gefeiert!
Arrrr-K Der Käpt'n. ein Schiff voll morgens bis abends jo-ho
Beschreibung: Piratige Piraterie mit piratigen Piraten.
AK Meuterei Captain Doc eine Schaluppe voll immaaarrr! gaaaarrnz Lang!
Beschreibung: Wir bilden gemeinsam eine meuternde Front gegen die Übermacht des Hamburger Captains und seiner Crew.


AK MeutARRRei Senad die Übermacht davor! bis Spät
Beschreibung: Die "Übermacht des Hamburger Captains" meutert den Hamburger Captain und hilft den Bremern bei der Machtübernahme