KIF495:Anfangsplenum

Aus KIF
Zur Navigation springenZur Suche springen

Thomas (RWTH Aachen) und Johnny (Uni Freiburg) führen Protokoll.

Begrüßung[Bearbeiten]

  • Fabian und Lars eröffnen um 19:00 c. t. das Anfangsplenum.
  • Standesgemäß gibt es Spaß mit jeglicher Technik.
  • Das Plenum findet hybrid statt und wird in einen BBB-Raum übertragen.
  • Die Moderation hat einen lustigen Mikrofonstock für die Präsenz-Teilnehmenden, da ohne Mikrofon die online-Teilnehmenden nichts hören.
  • Für Berichte und Vorstellungen gibt es ein festes Mikrofon vorne im Saal.
    • Dadurch sind Sprechende auch im Online-Bereich zu sehen (wenn sie nichts dagegen haben).
  • Es gibt drei Projektoren, die den BBB-Chat, die Sicht des BBB-Raumes und die Präsentation anzeigen.
  • Durch die Boxen im Raum sei die Moderation schlechter zu verstehen.
    • Die Boxen werden leiser gestellt.

Organisatorisches[Bearbeiten]

Hybridkonzept[Bearbeiten]

  • Felix (Dortmund) stellt das Konzept der hybridgen KIF vor.
    • Er ist Teil der Orga.
  • Es gibt da so eine Pandemie. Deshalb mussten die vorherigen KIFs online stattfinden, so auch die 48,0, die auch schon in Dortmund stattfinden sollte.
  • Als sich für die 49,5 keine Orga gefunden hat, hat sich Dortmund bereiterklärt diese zu übernehmen, um doch noch eine KIF in Präsenz ausrichten zu können.
  • Da sich aber noch nicht alle in Präsenz wohlfühlen, wird die KIF hybrid ausgerichtet.
    • Es soll primär eine Online-KIF sein, die einen Vor-Ort-Teil hat.
  • Alle AKs, bei denen das möglich ist, sollen online stattfinden.
  • Alle 6 AK-Räume sind mit einem Rechner ausgestattet. Diese haben einen Account mit Benutzername und Passwort „KIF“.
    • Von dort kann Venueless aufgerufen werden.
    • In jedem Raum gibt es ein verkabeltes und ein Funkmikrofon.
    • Jede AK-Leitung sollte sich eine Proxy-Person suchen, die den Raum im Auge behält.
    • Die Mikrofone haben lustige Mikrofonstöcke, sodass nicht 50 Leute das Mikrofon anfassen müssen.
    • Die Kameras lassen sich drehen, sodass die Redeleitung oder der Raum gezeigt werden kann.
      • Achtet bitte auf die Privatsphäre der Teilnehmenden.
  • Alle Vor-Ort-Kiffel haben einen Venueless-Zugang und können sich auch online anmelden.
  • AKs mit sehr wenigen Präsenzkiffeln können auch außerhalb der Hybridräume stattfinden.
  • Es ist wichtig, dass - sofern das möglich ist - keine Onlinekiffel ausgeschlossen werden.
  • Q: Was ist wenn alle Verantwortlichen online sind?
    • A: Dann muss sich ein Kiffel in Präsenz finden, um das BBB aufzusetzen. ### Hygienekonzept
  • Der andere Felix (Dortmund) stellt das Hygienekonzept vor
  • Am festen Sitzplatz muss keine Makse getragen werden, auf Luafwegen schon
  • Die Teilnehmenden werden dazu aufgefordert einen Abstand von 1,5m einzuhalten sofern möglich.
    • Sofern nicht, wird empfohlen eine Maske zu tragen.
  • Kiffel sollen sich regelmäßig die Hände waschen.
  • Räume müssen regelmäßig gelüftet werden
    • Dies gilt nicht für den Hörsaal und den Checkin-Seminarraum, die Lüftungsanlagen haben
  • Im Frühstücksraum muss eine Maske getragen werden.
    • Außerdem ist die Anzahl an Menschen begrenzt. Es gibt eine Warteschlange davor.
  • Q: Ist das Tragen einer Maske während des Duschens empfohlen?
    • A: Laut Hygienekonzept schon. Es wird auf Common Sense der Kiffel gesetzt.
  • Auf den Toiletten ist eine Maske zu tragen
  • Q: Gibt es eine Hosenpflicht?
    • A: Im Sofa-Raum, beim Ewigen Frühstück, darf die Hose nicht ausgezogen werden
  • Das Mörderspiel findet aus Hygienegründen nicht statt.

Vor-Ort-Teilnahme[Bearbeiten]

  • Felix erzählt was zu Räumen (denen, die Fabian nicht bereits vorgestellt hat).
    • Es gibt ein ewiges Frühstück.
    • Die Remote-Teilnehmenden haben ewiges Frühstück zu Hause (in Eigenverantwortung).
    • Die Kasse des Vertrauens ist noch nicht aufgebaut. Es gibt derzeit noch technische Probleme.
      • Das KdV-Konzept wurde beim Erstkiffel-Plenum übersprungen und wird jetzt erläutert.
      • Dort stehen Kühlschränke mit Getränken und Kisten mit Snacks.
      • Es kann die Badge gescannt werden, dann zu kaufende Produkte gescannt werden und mit Enter quittiert werden.
      • Am Ende der KIF wird der Betrag gezahlt.
      • Das läuft auf Vertrauensbasis, daher der Name. Bitte lasst keine Schulden übrig.
      • Das Wasser ist zur freien Verfügung, möge aber bitte dennoch gebucht werden, um Lagerbestände mithalten zu können.
      • Es gibt verschiedene Punkte, an denen die Flaschen zurückgegeben werden können. Pfand wird nicht berechnet.
      • Es gibt keinen Alkohol in der KdV, weil auf dem Campus absolutes Alkoholverbot gilt.
    • Es gibt Einweggeschirr für die Mittagessen, um Spülstress zu reduzieren.
      • Für das Ewige Frühstück möge bitte möglichst das eigene Geschirr verwendet werden.
    • Pro Tag gibt es eine warme Mahlzeit. Morgen in der Gallerie, unter der Hauptmensa — ist auf dem Plan verzeichnet. Einfach das Bändchen vorzeigen.
      • Es gibt (vermutlich) keim Limit, also werdet ruhig satt, aber übertreibt es bitte nicht.
      • Sonntag und Montag gibt es Catering. Bei gutem Wetter draußen.
        • Sonntag soll es Unifalafel und Montag afrikanisches Catering sein.
    • Q: Was ist mit Bändchen und Duschen?
      • A: Das sollte nicht nur Papier sein. Die Stoffbänchen hängen leider noch im Zoll fest, die aktuellen sind temporärer Ersatz. Bei Verlust kann notfalls im Orga-Büro ein neues bekomen werden.
      • A: „Duscht weniger.“ Passt drauf auf wenn ihr duscht. Duscht mit der einen Hand aus der Dusche raushängend.
      • A: Erste ERfahrungen zeigen, dass die Bändchen anscheinend die Dusche gang gut überleben.
      • A: Nach dem Mittagessen sind die Bändchen aber weniger wichtig.
    • Q: Wann gibt es denn Mittagessen?
      • A: Die Mittagspause ist von 13 bis 14 Uhr gedacht. In dieser Zeit finden keine AKs statt. In dieser Zeit wird das Essen zur Verfügung stehen.
        • Dieses fixe Zeitfenster ist auch dazu gedacht, Leute mal zum Abschalten zu “zwingen”.
      • A: Das Mittagessen morgen geht von 10 bis 15 Uhr.
      • Q: Was wird gebraucht, um in der Mensa zu essen?
        • A: Es gibt da QR-Code-Scanner für Impfnachweis etc. Die sollten™ funktionieren.
    • Q: Kann eigenes Geschirr gespült werden?
      • A: Es gibt eine Teeküche gegenüber vom ewigen Frühstück, im dem es eine Spüle und eine Spülmaschine gibt.
        • Wenn das Geschirr nicht gelabelt ist besteht die Gefahr, es nicht sinnvoll zuordnen zu können, wenn es aus der Spülmaschine kommt.
    • Die Badges können viel:
      • Da steht der Name der Veranstaltung, falls ihr den vergessen solltet. Euer Anzeigename, und euere Pronomen.
      • Falls ihr noch keine Pronomen drauf stehen habt, schreibt sie noch drauf! Das hilft anderen Kiffels.
      • Es steht auch eure Uni dabei. (Wenn ihr z. B. andere Kiffels finden wollt, die vom Bayrischen HSG geplagt sind.)
      • Unten ist der QR-Code, der für so fast alles (z.B. KdV, Eingang, …) gültig ist.
        • Am Eingang soll ein Scanner stehen, der die 2G-Regel (bzw. Test-Status, wo 2G nicht möglich) überprüft.
        • Nach der KIF werden anfallende Daten, soweit möglich, gelöscht.
      • Auf der Vorderseite gibt es die Foto-Policy. Dort kann angegeben werden mit Fotos generell einverstanden zu sein (grün), nur mit KIF-internen Fotos einverstanden zu sein (blau) oder nicht fotografiert werden zu möchten (rot).
        • KIF-interne Nutzung umfasst z. B. die KIF-interne Fotogallerie
        • Falls kein Sticker auf der Badge ist, bedeutet das „frag mich jedes Mal“.
        • Zusätzlich sind auch die Symbole auf den Stickern unterschiedlich, für denn Fall dass die Farben nicht klar erkannt werden können.
      • Q: Was bedeutet die Foto-Policy für die Übertragung aus den AK-Räumen?
        • A: Es ist erkennbar welcher Bereich gefilmt wird und AKs sind by-default KIF-intern. Menschen mit einem roten Sticker sollten darauf achten sich nicht in diesen Berech zu setzen. Menschen, die die Kamera bedienen, sollten darauf achten diese nicht in einen Bereich zu drehen, in dem Mensch mit einem roten Sticker sitzen.
      • Wer einen Schlafplatz gebucht hat, hat auch einen zzz-Sticker, um eingelassen zu werden.
      • Auf der Innenseite der Badge ist eien Karte mit Wegen zur Mensa und Schlafhalle, zusätzlich Adressen und wichtige Telefonnummern (für interne und externe Telefone).
      • Schreibt noch alles weitere auf die Badge, was ihr drauf haben wollt. (z. B. Namen in StudiVZ)
    • Fürs WLAN gibt es Gastzugänge, falls eduroam nicht will. Diese können im Orga-Büro abgeholt werden. Dafür muss der Name temporär hinterlassen werden, falls das IT-Zentrum wissen will, wer Mist im Netz macht; diese werde nur auf Anfrage rausgegeben und nach 7 Tagen vernichtet.
      • Es gibt theoretisch auch Ethernetz im Orga-Büro.
    • Q: Können die Kabelzugänge eduroam über Kabel?
    • A: Die sind an Informatik-Accounts der Uni gebunden, sind also wahrscheinlich nicht eduroam-fähig.
    • A: Für die Hausnummer 12 ist die Antwort Nein.

Remote-Teilname[Bearbeiten]

  • Denkt an Essen und Duschen. Klickt euch einen Account im Venueless.

CoC[Bearbeiten]

  • Diese KIF hat, wie die vorherige KIF, einen Code-of-Conduct.
    • Das ist der der Fachschaft Informatik der TU Dortmund.
    • Der Inhalt ist im Wiki verlinkt und sollte bei der Anmeldung akzeptiert worden sein.
  • Zusätzlich gilt der CoC der aus Göttingen übernommen etwas erweitert wurde.
    • Dort gibt es viel Deckungen.
    • Der CoC aus Göttingen baut allerdings nicht auf Verboten, sondern auf Rechten auf.

Awareness[Bearbeiten]

  • Das Awareness-Team wird gebeten die Awareness über dessen Existenz zu erweitern.
  • Nana (TU Darmstadt; blau), Ente (Uni Göttingen; gelb), luft (Uni Göttingen; lila), und Daniel (?; grün) stellen sich als Awareness-Team vor.
    • Die Farben stehen für die Mailadressen, unter denen die Personen erreichbar sind.
    • Siehe auch die zugehörige Seite im Wiki
  • Wenn es Konflikte, sozial schwierige Situationen gibt, oder jemand zum reden gebraucht wird, möge sich Kiffel gerne beim Awareness-Team melden.
    • Wenn es nicht so dringend ist gerne im Chat oder per eMail (einzeln via awareness-{farbe}@kif.rocks oder gesammelt via awareness@kif.rocks).
      • Auch wenn Harassment wargenommen wird, möge bitte auf das Team zugekommen werden.
  • Es wird (aus dem Awareness-Team heraus) darum gebeten, die Personen im Awareness-Team einzeln zu bestätigen bzw. zu Veto-en.
    • Dafür wird es ein Pad geben (für Remote-Teilnehmende) bzw. im Plenum gefragt (für vor-Ort-Teilnehmende) werden, und die Personen verlassen dafür den Raum.
    • Ergebnis: Ente und luft sind als Awareness-Team bestätigt. Gegen Nana und Daniel wurde Veto eingelegt.
      • Damit ist das Awareness-Team sehr dünn besetzt.
      • Luft bittet darum, dass Menschen, die gerne mithelfen würden/könnten, sich bei ihnen melden.
  • Was mit Personen im Awareness-Team besprochen wird, wird nicht nach außen weitergegeben.
    • A: Das wird mit den Personen, die sich an das Awareness-Team einzen geklärt. Es werden keine Informationen weitergegeben, wenn das nicht gewünscht ist.

AK-Planung[Bearbeiten]

  • Nana erklärt die AK-Planung.
  • Wenn jemand einen Arbeitskreis veranstalten möchte, sollte das jetzt noch auf https://ak.kif.rocks eingetragen werden.
  • Zu Risiken und Nebenwirkungen, Scheduling-Konflikten, sonstigen Fnords mit AKs bitte an ak@kif.rocks wenden.
  • Anforderungen an die Raumvergabe sind neu, und mögen bitte nachgetragen werden.
    • offline: es gibt auf jeden Fall Personen, die offline teilnehmen
    • Mumble bedeutet Präferenz für den Voicechat Mumble über BBB.
  • „Ergebnisse dieses AKs vorstellen“: Es geht um die Vorstellung von AK-Ergebnisse im Abschlussplenum. Bei Inhalts-AKs ist der Standard, den AK vorzustellen, bei allem anderen nicht.
  • Interesse erklären:
    • Das ist nicht zur Teilnahme erforderlich.
    • Zur Planung von Ressourcen ist das aber sehr hilfreich.
    • Für die Personen im Raum vor Ort wird um Handzeichen gebeten.
    • Für remote Teilnehmende wird bis zum Ende des Anfangsplenums ein Button im AK-Plan verfügbar sein.
      • Das Tool merkt sich nicht, für was bereits Interesse angemeldet wurde. Es wird darum gebeten sich das zu merken. (Und sich außerdem nicht die KIF-Planung mit Skripten kaputt zu machen.)
    • Teilnehmende in Präsenz sollen sich bitte nicht auf den Button klicken, sondern sich stattdessen melden.
  • Es werden helfende Hände zur AK-Planung (über Nacht) gesucht. Es möge sich bitte vorher gemeldet werden, da auch die Pandemiesituation bedacht werden muss (bzgl. Personen im Planungs-Raum).
    • Q: Kann man nur vor Ort helfen, oder auch online?
      • A: An sich lässt sich auch online helfen. Einfach via Matrix im AK-Planungs-Raum melden.
  • Es gibt noch viele AK-Wünsche.
    • Wer sie übernehmen möchte, kann sich (falls noch nicht geschehen) als AK-Owner registrieren und dann den AK übernehmen.

BMBF & dessen Listen[Bearbeiten]

  • Es wird nachdrücklich darum gebeten auf den Listen zu unterschreiben.
    • Der Zweck wird nach der Plenums-Pause erläutert. (Wer wissen will, was da unterschrieben wird, darf auch nach der Pause noch unterschreiben.)
  • Die KIF wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.
  • Dafür muss die KIF nachweisen, dass auch wirklich Menschen diese Konferenz besucht haben.
  • Dafür wird es jeden Tag Anwesenheitslisten geben, auf denen unterschrieben werden muss.
  • Um 0:00 werden die Listen vom Vortag abgehängt und die neuen Listen ausgehanden.
  • Die Listen sind wichtig, da es eine Förderung pro teilnehmender Person gibt.
  • Bei der Anmeldung wurde nach Studienbescheinigungen gefragt.
    • Diese müssen gesammelt und 5 Jahre lang vorgehalten werden.
    • Sie werden nur auf Anfrage der Behörden zum Nachweis des Studi-Status weitergegeben.
    • Wer eine leere Datei o. Ä. hochgeladen hat, möge bitte noch eine richtige Studienbescheinigung nachreichen!
  • Auch für Remote-Teilnehmende kann es eine Förderung geben.
    • Dafür gibt es ein Limesurvey pro Tag eine Umfrage. Diese möge bitte ausgefüllt werden.
      • Der Name vom Venueless ist für den Abgleich wichtig, da Screenhots o. Ä. als Nachweis herangezogen werden.
      • Q: Ist die Zuordnung von Personen von Survey zu Venuless auch ohne Pronomen/Uni möglich? (Kontext: BMBF)
        • A: Ja, das wird durch menschliche Intelligenz gemacht.
      • Dies wird vermutlich im Rahmen der AK-Teilnahme getan werden. Eine solche AK-Teilnahme-Zuordnung wird aber nicht weitergegeben.
  • Bitte denkt dran, täglich die Listen zu unterschrieben bzw. die Umfrage auszufüllen. Das ist bares Geld wert!

Lastenrad[Bearbeiten]

  • Im Bemühen die KIF umweltfreundlicher zu machen, wurde ein Lastenrad gemietet.
  • Das Lastenrad ist da. Falls irgendwer mal immer schauen möchte, wie sich ein Lastenrad fährt, oder einen sinnvollen Anwendungsfall dafür hat, möge sich bitte im Orga-Büro oder Orga-Matrix gemeldet werden.

Fachvortrag[Bearbeiten]

  • Es gibt einen Fachvortrag auf der KIF.
  • Thema: „Roboter und Ethik – Unsere Verantwortung beim Einsatz von (Software-)Robotern am Arbeitsplatz“
  • Der Vortrag wird gehalten von mindsquare. Das war ursprünglich als Sponsoring geplant, was aber (aus Gründen) nicht ging. Da das Thema interessant gefunden wurde, wird es den Vortrag trotzdem geben.
    • Allerdings ist die vortragende Person online zugeschaltet.
  • Parallel dazu gibt es AKs. Es wird sich dennoch gefreut, wenn der Talk besucht wird.
  • Es ist eine, potentiell kontroverse, Anschlussdiskussion zu erwarten. Dafür würde Zeit im AK-Plan freigehalten.

APFIFoGeS[Bearbeiten]

  • Das steht für Anfangsplenumsfachschaftsinformationsfoliengeneratorskript.
    • Und kann, bei Ausprache vor einem Spiegel, Janfred herbei beschwören.
  • Janfred erzählt was zur Historie das Systems
  • Wer die eigene FS noch nicht eingetragen hat, möge das bitte noch tun!
    • Bis zu einem möglichst baldigen Zeitpunkt.
    • Wenn da Mist eingetragen wird, muss Janfred das fixen!
  • Q: Wo ist der Link zur Umfrage?
    • A: Der kam gestern per eMail und steht auch im Wiki.

Engel[Bearbeiten]

  • Je mehr Leute engeln, desto weniger haben alle zu tun.
    • Engelt!
  • Bei dieser KIF gibt es leider die Notwendigkeit am ewigen Frühstück nur Menschen mit Hygieneschulung haben zu dürfen.
    • Die allermeisten können nicht mithelfen.
    • Es gibt nur wenige lokale Menschen und wenige Kiffel, die eine solche Schulung gemacht haben.
    • Tragt auch bitte also für alle möglichen anderen Schichten ein, damit diese Personen fürs Frühstück eingeplant werden können. Sonst gibt es evtl. weniger Frühstück!
  • Q: Wo/wie melden?
    • A: Unter https://engel.kif.rocks gibt es ein Engelsystem mit verschiedenen Engel-Typen und -Schichten. Einfach eintragen.

Merch[Bearbeiten]

  • Alles was vor dem Stichtag bestellt wurde ist vorhanden. Noch ist es nicht sortiert. Infos dazu folgen noch.
  • Nachbestellungen wurden teils aus dem Überschuss aufgefüllt, oder werden sonst noch nachbestellt (sind damit aber nicht während der KIF verfügbar).

lost+found[Bearbeiten]

  • Lars stellt den Inhalt der Überraschungskisten vor!
    • Der Rasensprenger ist immernoch dabei.
      • Der darf jetzt von KIF zu KIF wandern, für den Fall dass es nochmal gutes Wetter und einen Wasserschlauch gibt.
  • Der Inhalt der Kisten wird doch nicht vorgestellt, da dies bereits auf vergangenen KIFs passiert ist, und jetzt unnötig Zeit fressen würde.
    • Alles was nach dieser KIF noch übrig bleibt (und seit mindestens 2 Jahren herumgeschleppt wurde) wird der Kleiderspende anvertraut
    • Menschen, die etwas vermissen, können mal im Orgabüro nachschauen.

Berichte[Bearbeiten]

GI[Bearbeiten]

  • Ente sitzt von der KIF im Präsidium der GI und erzählt.
  • Es gab eine Präsidiumssitzung. Diese war noch remote.
    • Die zweite halbjährliche Sitzung soll in Präsenz sein.
  • Die Junge GI (also die studentische Gruppierung) wird immer aktiver.
  • Ente kann nicht weitermachen und sucht eine Nachfolge. Bitte bei ihr während der KIF melden, um im Abschlussplenum entsenden zu können.
    • Wir haben bei der GI nur einen Sitz, und teilen (oder ähnliche Konstrukte) gehen da nicht wirklich.

FIfF[Bearbeiten]

  • luft sitzt in der Entscheidungsrunde für die Prämierung von Abschlussarbeiten.
    • Von Bachelor- bis Doktor-Arbeiten war alles dabei.
    • Es geht darum, auf ein gesellschaftlich wichtites Thema aufmerksam zu machen. Insb. auch die Verantwortung der Informatik.
  • Der Preis selbst wird erst in anderthalb Wochen vergeben.
  • Auch hier werden 2 Personen als Nachfolge gesucht, die übernehmen möchten.
    • Es sollten u. A. die Kriterien überarbeitet werden.

Fakultätentag Informatik[Bearbeiten]

  • Franzi (TU Darmstadt).
  • Es gab seit der letzten KIF eine Vorstandssitzung, in der viel berichtet wurde.
  • Beispielsweise hat die HRK das CHE-Ranking mitinitiiert, ist jetzt aber dagegen.
  • Die nächse Plenarversammlung wird am 19. November sein ???
  • Ein Panel geht um Frauen in der Informatik im Bezug auf Studium und Lehre.
    • Es ist gut, dass es ein Panel ist. Die ursprüngliche Idee war ein Workshop vor der Versammlung.
  • Ein weiteres Panel zu der Situation der Informatik gererell und wie sich da weiterentwickelt wird.
  • Es gibt bald den 50sten Fakultätentag der Informatik.
    • Eine Idee: ein fancy Schriftstück verfassen.
  • Die Ausrichtung des Fakultätentag Informatik wurde besprochen.
  • Wir als KIF haben uns dafür eingesetzt über die Themen Wissenschaftszeitvertrag und Berufungsabwehr zu reden.
  • Auch wurde über das Thema Lehramt gesprochen. Wie auch über Abschlussarbeiten und deren Betreuung.

MeTaFa[Bearbeiten]

  • Lorenz (Uni Göttingen) berichtet.
  • Das ist die Metatagung der Fachschaften.
  • Aktell sind 4 Leute von der KIF in den MeTaFa-Strukturen.
  • Es hat keine MeTaFa stattgefunden.
    • Geplant ist ein Austauschtag Ende November.
    • Es gibt ein Dudle, in das sich gerne interessierte Menschen eintragen lassen können.
    • Wer sich entsenden lassen will, möge sich melden.

Fachbereichstag Informatik[Bearbeiten]

  • Lotte (HTW Berlin) berichtet.
  • Ist eigentlich das gleiche wie der Fakultätentag, nur mit anderer Zielgruppe.
  • Es gibt noch einen zweiten Platz für Studis. Falls noch wer (von einer Hochschule) mitfahren möchte, damit Lotte da nicht immer alleine hinfährt …
  • Anfang Oktober wurde getagt.
    • Es ging u. A. um neue Berufsbilder in der IT (z. B. Data Science).
      • Es soll sich überlegt werden, solche Studiengänge zu konzipieren.
    • Eine Frage war was eine Hochschule für angewandte Wissenschaft von einer Uni unterscheidet.
      • z. B. Promotionsrecht an Hochschulen, und die Umsetzung
  • Anm.: Es gibt im Fakultätentag ähnliche Themen im Bereich DataScience, man könnte sich mal austauschen.

KIF e. V.[Bearbeiten]

  • Vier Fünftel des Vorstands stellen den KIF e.V. vor.
  • Am Sonntag ist die Mitgliederversammlung, auf dem auch ein neuer Vorstand gewählt wird
    • Einen Bericht wird es also auf dem Abschlussplenum geben.
    • Wer Teil des Vereins oder des Vorstands werden will, kann sich gerne melden.
  • Der KIF e.V. unterstützt die Orga der jeweiligen KIF, z.B. bei Finanzen
    • Aktuell gibt es eine Überschneidung von KIF-Orga und KIF e.V., was aber an Dortmund liegt.
    • Bei Ulm wird das nicht so signifikant sein.
  • Werdet Mitglied! Studis können natürliche Mitglieder sein und zahlen dafür nichts.
  • Die Teilnahme an der MV ist per Stream möglich, allerdings ist es rechtlich nicht erlaubt online Leute abstimmen zu lassen.
    • Deshalb werden alle Mitglieder, die nicht vor Ort teilnehmen, vertrauenvollen vor-Ort-Teilnehmenden ihr Stimmrecht zu übertragen, um die Beschlussfähigkeit sicherzustellen.

Akkreditierung / Poolvernetzungstreffen[Bearbeiten]

KIF Admins[Bearbeiten]

  • „Da wären wir wieder bei den Leuten, die nicht laut genug ‚Nein‘ sagen.“
  • Das meiste was so an Diensten (siehe WiKi) auf ner KIF benutzt wird, werden von u. A. den vorne stehenden Menschen betreut.
  • Personen werden nicht gewählt, sondern auf Basis von Interessensbekundungen gefreiwilligt.
  • Aktuell liegen die meisten Dienste in Darmstadt, Bremen, Dortmund, und Aachen.
  • Es gibt eine gewisse Redundanz, es ist aber besser immer mehr zu haben.
  • Für Listen werden z.B. auch Kiffels für die Moderation benötigt. Wer interesse hat, möge sich melden.

KIF-Kontaktadresse[Bearbeiten]

  • Wurde mal in Dresden (oder so) beschlossen.
    • Wir haben keine ständige Präsenz, um Kommunikation nach außen außerhalb der KIF zu tätigen, weil das dem Geist der KIF widerspräche.
    • Da dennoch immer mal wieder Personen schreiben, wurde diese eMail-Liste gegründet, um Personen zu haben die auf die richtigen Stellen verweisen.
  • Es gab keine großartig interessanten Anfragen. Generell eher wenig Aufkommen.
  • Auf dem Abschlussplenum werden wieder Leute auf die Liste entsendet.

Studentischer Akkreditierungspool[Bearbeiten]

  • luft und Kathrin (Uni Kaiserslautern) berichten.
  • Im studentischen Akkreditierungspool sitzen alle Studierenden, die geschult wurden Akkreditierungen durchzuführen.
  • Der Pool wird getragenen von Pooltragenden Organisationen, z. B. Fachschaftentagungen wie uns
  • Der Pool benötigt Personen, in quasi allen Gremien. Meldet euch bitte, falls ihr Interesse habt!
  • In den Pool-Richtlinien steht, dass genderquotiert entsendet wird.
    • Der Pool erfasst aktuell aber keine Geschlechtsidentitäten und ging bisher nach dem Vornamen, was eine schlechte Idee ist.
    • In Zukunft sollen Personen ihr Geschlecht angeben können.
    • Am Ende soll es 2 Listen geben: eine geschlossene für FINTA (?) und eine offene (z. B. für cis-männliche Personen).
  • Es gibt auf der KIF auch einen AK, der sich mit Akkreditierung beschäftigt.
  • Es wird gemunkelt, Promotionsstudiengänge demnächst™ auch zu akkreditieren. Darüber wird evtl. im AK Akkreditierung für Fortgeschrittene noch geredet.

Zukünftige KIFs[Bearbeiten]

50,0 (Ulm)[Bearbeiten]

  • Personen aus Ulm stellen die geplante KIF in Ulm, und um Ulm, und um Ulm herum vor.
  • Aktueller Planungsstand:
    • Eine reine Präsenz-KIF ist geplant.
    • Mit etwa 150 Schlafplätzen.
      • Es gäbe aber im Zweifel Spielraum nach oben
    • Es soll Essensgutscheine für die Mensa geben, und wo das nicht möglich ist, selbst gekocht werden.
  • Wenn es Fragen gibt, wurde dafür ein Matrix-Raum und eine eMail-Liste angelegt.
  • Q: Gibt es einen Backup-Plan, für den Fall, dass die Pandemie weitergeht?
    • A: Die Hoffnung ist, dass es da keinen großen Rückfall gibt, sonst würde auch ein Hybrid- oder Online-Konzept zurückgegriffen.
      • Es sollte lieber einen Backupplan geben, der nicht gebraucht wird, als keinen Backupplan, der aber gebraucht wird.

50,5 und 51,0[Bearbeiten]

  • Es wird nach Kandidierenden gefragt.
    • Dortmund lehnt (nicht wirklich) dankend, aber energisch, ab.
    • Beim KIF e. V. sind auch noch keine Interessensbekundungen eingegangen.
  • Es ist nicht nötig, auf vielen KIFs gewesen sein, um eine KIF zu organisieren.
    • Altorgas, KIF e. V., Doku, usw. helfen gerne weiter!
  • Um eine BMBF-Förderung für die 50,5 und 51,0 zu bekommen, muss der Antrag vor dem 2022-04-01 eingegangen sein.
    • Davor wird es keine andere KIF mehr geben.
    • Wenn es auf dem Abschlussplenum keine Kandidaten gibt, ist sehr fraglich, ob es möglich sein wird eine BMBF-Förderung zu bekommen.
    • Es ist zwar möglich Platzhalter einzusetzen, aber das macht alles sehr viel schwieriger!
    • Q: Ist es möglich eine KIF als Kooperation von zwei Fachschaften zu machen?
      • A: Die aktuelle Orga setzt sich aus Dortmund, Bremen, Darmstadt, Bonn, Dresden zusammen. Es ist möglich, aber es müssen Wege der Zusammenarbeit gefunden werden.
      • A: Was für die „ausführende Fachschaft“ wichtig ist: Räume besorgen! Vieles anderes lässt sich auch nach remote auslagern.
  • Anm.: Die ZaPF hat dieses Semester ein dezentrales Konzept gewählt, da die organisierende FS maximal 50 Leute aufnehmen kann. Es gibt eine Hand voll Cluster von 40-50 Personen. Dies könnte aufgegriffen werden.
  • Anm.: Mit der Orga werdet ihr natürlich nicht alleine gelassen! Gerade was Finanzierung angeht ist Expertise vorhanden. Einfach nachfragen. Gerne auch erstmal nur informieren.
    • Kommt zum KIF-Orga-AK. Kommt zur KIF e. V. MV.

50,5 evtl. in Magdeburg[Bearbeiten]

Awareness[Bearbeiten]

  • Indira (Tübingen), Kathrin (Kaiserslautern) und Emmanuel (TU Dresden) stellen sich vor
  • Alle (Ente, luft, Indira, Emmanuel, Kathrin) werden im Konsens (erstmal nur vor Ort) angenommen.

Fachschaftsvorstellungen[Bearbeiten]

  • Fachschaften werden zur Vorstellung aufgerufen.
  • Die relevanten Daten Datei:Fachschaftsvorstellung KIF495.pdf.
  • Hier nur die Highlights:
    • Personen machen Abschlüsse und verlassen damit die Fachschaft
    • Präsenz trotz/nach Pandemie, und damit einhergehende Probleme
    • „Probleme mit der Akkreditierung: Wir haben keine.“
    • „Was haben wir die letzten Jahre gemacht? Wir haben ’nen Discord hochgezogen.“
    • Dauerbrenner Kühlschrank
    • Gebäude
    • Berufungen (irgendwie wollen alle die selben Leute berufen … weird!)

Vorschlag: früheres Abschlussplenum[Bearbeiten]

  • Es gab die Idee das Abschlussplenum auf 16:00 vorzuverlegen
    • Dies würde die AK-Planung etwas weniger flexibler bzw. dichter gepackt machen.
    • Vorschlag: Die AK-Planung entscheidet heute Nacht, je nachdem ob ein Plan mit früherem Abschlussplenum möglich ist.
    • Das Ergebnis wird im AK-Plan ersichtlich sein

AK-Vorstellungen[Bearbeiten]

  • Arbeitskreise werden vorgesetellt. Siehe https://ak.kif.rocks.
  • Die AK-Planung weist darauf hin, dass ggf. AKs, die zwangsläufig gegen das Hygienekonzept verstoßen würden, nicht in Räumen der KIF stattfinden können. Was draußen geschieht, liegt nicht in der Verantwortung der Orga.

Inhalt/Arbeit[Bearbeiten]

Klausuren nach englischem Vorbild[Bearbeiten]

  • Warum nur Klausuren? Was ist mit alternativen Prüfungsformen?
    • AK-Leiter*in ist dafür offen.

Best Practices FS-Treffen[Bearbeiten]

  • Es soll darüber geredet werden wie FS-Sitzungen attraktiver gestaltet werden können.

#IchBinHanna[Bearbeiten]

  • Im Wissenschaftssystem werden Verträge befristet. Da gab es letztens auf Twitter eine Diskussion dazu
  • Die KIF hat eine Positiion dazu, die allerdings schon etwas älter ist.
  • Es soll eine neue Position erarbeitet werden.

Lehrverpflichtung und Digitalisierung[Bearbeiten]

  • Auf der letzten Vorstandssitzung des Fakultätentag Informatik wurde über das Thema diskutiert. Wir sollten eine Position dazu ausarbeiten.

Hilfe, wir werden/sind Systemakkreditiert - und jetzt?![Bearbeiten]

  • Es gibt immer wieder die gleichen Probleme bei der Systemakkreditierung.
  • Der AK soll zum Austausch, zur gegenseitigen Hilfestellung und als Frustventil dienen.

Ethik in Machine Learning Modulen[Bearbeiten]

  • Auf der letzten KIF gab es schon einen AK zu diesem Thema.
  • Die geschriebene Reso ist gescheitert.
  • Die Reso soll überarbeitet werden.

Umgang mit Abschlussarbeiten: Bearbeitungszeiten, Betreuung, Vergabe der Themen[Bearbeiten]

  • Das wird eine eher offene Austauschrunde, in der Erfahrungen gesammelt und Ansätze zum Umgang mit der Uni gefundne werden sollen.

FITNESS (vormals: NAPfifioges) Hackathon[Bearbeiten]

  • Q: Technisch, Designmäßig, oder beides?
    • A: Es soll sich zusammengesetzt werden und versucht werden zu programmieren und zu reden. Es wäre cool, wenn es Menschen mit Ahnung gibt.
  • Q: Ist es okay Designvorschläge mit einzubringen?
    • A: Ja, das ist explizit erwünscht.

Anwesenheitspflicht - Kann das weg?[Bearbeiten]

  • A: Ja
  • Q: Geht es um Austausch oder wird eine Reso angestrebt?
    • A: Es geht um eine Reso.
  • Q: Was soll in die Reso rein?
    • A: Noch ist die Reso nicht ausformuliert. Vermutlich grob, was Lehre uns bieten muss, damit wir uns auf eine Anwesenheitspflicht einlassen.
  • Q: Geht es auch um versteckte Anwesenheitspflicht?
    • A: An sich nicht. Es geht hauptsächlich darum formelle Anwesenheitspflicht zu vermeiden. Das Thema kann man natürlich trotzdem kurz anschneiden.

Einführung in die Akkreditierung[Bearbeiten]

Berufungsverfahren funktionieren lassen: Wie kommen wir an gutes Personal?[Bearbeiten]

Akkreditierung für Fortgeschrittene[Bearbeiten]

  • Es geht um Austauschmöglichkeiten für Menschen mit Akkreditierungserfahrungen.
  • Teilnehmende sollten eigene Akkreditierungserfahrungen haben oder am AK Einführung in die Akkreditierung teilgenommen haben.

Unisextoiletten[Bearbeiten]

AK Reso polieren[Bearbeiten]

Informatik Propädeutika (nicht Mathe!)[Bearbeiten]

Hybride AK/FS-Treffen[Bearbeiten]

  • Q: Geht es eher um den sozialen oder den technischen Aspekt?
    • A: Beides

Ersti-Arbeit in online und hybrid[Bearbeiten]

Wie erzwingt man gute Lehre?[Bearbeiten]

Studentische Partizipation - warum interessiert sich eigentlich niemand für die Hochschulpolitik?[Bearbeiten]

  • Q: Bezieht sich das auf das Nachwuchsproblem?
    • A: Es geht nicht um allgemeine Probleme (Nachwuchsmangel) von Fachschaften, sondern konkret um (mehr) hochschlpolitisches Engagement.
  • Q: Geht es um Hochschulpolitik im Speziellen oder politische Bildung allgemein?
    • A: Hochschulpolitik. Beispielsweise ist die Wahlbeteiligung bei einigen Unis so um die 10%

Spontan[Bearbeiten]

  • Q: Was ist ein sinnvoller Zeitpunkt für den Wecker?
    • A: Erster AK-Slot wird wohl 09:30 sein. Also je nach persönlicher Zeit von Wecker bis AK-Raum.
  • Die Schlafhallen sind bis um 10:00 geöffnet.
    • Sie müssen nicht geräumt werden, nur die Personen müssen raus.
  • Die BMBF-Listen hängen zum unterschreiben aus.

Das Plenum schließt um 02:09.