KIF450:Anfangsplenum

Aus KIF
Zur Navigation springenZur Suche springen

Beginn: 19:32


Begrüßung[Bearbeiten]

  • Die Organisatoren aus Regensburg begrüßen alle und freuen sich über die protokollierenden Menschen.
  • Es finden sich Lars (RWTH Aachen) und Pascal (RWTH) für die Redeleitung und Thomas (RWTH) , Lukas (Uni Stuttgart), Lana (CAU Kiel) für das Protokoll.
  • Prof. Daniel Jobst von der Fakultät Informatik und Mathematik der OTH Regensburg begrüßt die Anwesenden im Namen der Fakultät und der Hochschulleitung.
  • Die Orga versucht, Hochdeutsch zu sprechen.
  • Es wird ein Handzeichen für „Bitte dolmetschen!“ vorgeschlagen.
  • Folienpräsentation der Orga: (<Link?>)
  • Die Stadt Regensburg wird vorgestellt.
  • Die Technik des Hörsaals ist geradezu exzellent: Das Notebookdisplay wird jetzt via Document Viewer angezeigt.
  • Es werden das Sammelgebäude und die Schlafplätze (zu den Schlafplätzen der KHG sind es zur Not 20-25min zu Fuß) vorgestellt, ebenso die Parkplätze.
  • Das Parkhaus wird auch Sonntag geöffnet sein. („Hier an der Uni stehen oft Dinge die so sein sollten.“ – Antwort auf Nachfrage, da laut Schild das Parkaus So. geschlossen wäre.)
  • Es gibt zwei Konferenz-Cafés, gesellig (U212) und ruhig (U213). (Rund um die Uhr geöffnet.)
  • Sammelgebäude sind alle Räume mit U
  • Die abgeklebten Steckdosen sind absichtlich abgeklebt und nicht zu verwenden!
    • In den Schlafsälen sind die Steckdosen zu meiden (und vor allem nicht groß zu verkabeln)
  • Die altbekannten BMBF-Listen müssen ausgefüllt werden und hängen am Infopoint aus.
    • Die Listen für Mittwoch müssen evtl. neu ausgefüllt werden.
  • Dank des KIF e.V. gibt es eine Power-Ladestation. Wo?
  • Gastzugangsdaten für eduroam gibts am Infopoint.
  • Es herrscht überall striktes Rauch- und Feuerverbot, was auch von der Hochschulwache strikt durchgesetzt wird.
  • Der Campus ist alkoholfrei.
    • Bierautomaten gehören zum Studentenwerk und damit nicht zum Campus.
    • Bitte nur in Maßen (sic) trinken.
    • Bei Verstoß wird die Person der Konferenz verwiesen.
    • AKs mit Alkohol sind auf dem Campusgelände verboten
  • Die Kasse des Vertrauens ist beim Ewigen Frühstück (U214).
    • Sie befindet sich auf der rechten Seite des Raumes
    • Sie kann jederzeit im Orga-Büro bezahlt werden.
    • Bis 12 Uhr am Abreisetag muss bezahlt werden.
  • Ebenfalls bis Sonntag 12 Uhr muss abgereist werden.
    • Wer Shuttleservice zum Hbf braucht, solle sich melden.
  • Es werden weitere Helfer gesucht!
    • Link zum Engelsystem: [1].
  • Ab 22 Uhr sind die Schlafräume geöffnet
    • Die Weckzeiten:
      • Donnerstag: Alle 9:30, außer Bio und H5-H9 am Freitag um 7:30
      • Alle anderen Tage: 9:30
    • Duschen sind von 7-10 und 19-22 Uhr geöffnet.
    • Das Shuttle fährt nach Bedarf und steht von (22-2 und 6-10 für das KHG zur Verfügung) (10-12Uhr zum Bahnhof am Sonntag)
    • Shuttles zum Bahnhof bitte frühzeitig anmelden.
  • Der Ablaufplan ist optimistisch (z.B. Anfangsplenum bis 21:00).
  • AK-Slots sind primär 2h lang, aber Abweichungen können abweichen.
  • Der Ablaufplan wird noch online oder mindestens ausgedruckt am Infopoint erscheinen.
  • Freitag ist Exkursionstag.
    • Exkursionen werden am Infopoint ausgehangen.
  • Die Stadtfürung beginnt mit einem Treffen ab 17:00Uhr um Foyer.
  • Es gibt Pizza und Grill-Essensmarken (Tage einhalten, ggf. mit Menschen Gutscheine Tauschen).
  • Spülgelegenheit gibt es im 2 Stock.
  • Es gibt für die Badges Stempel für Opt-In für Seelenfeuerwehr und Fotos (→ Infopoint).
  • Der Infopoint ist bis 18 Uhr besetzt (sowie Mittwoch späten Abend)
  • Farben: Badges sind gleich, T-Shirts verschieden zwischen KoMa und KIF.
    • KIF: Grün
    • KoMa: Blau
    • Orga: Türkis
    • Helfer*innen (gönnen ein Bonus Shirt bekommen, wenn sie genug Stunden haben): wird noch verraten
    • grünes Badge: Orga
    • oranges Badge: Teilnehmer*in
    • rosa Badge: Helfer*in
  • Apfifoges: Da stellen sich die Fachschaften vor!
  • Es wird ein Meinungsbild eingeholt, ob die Anfangsplena von KIF und KoMa zusammen stattfinden soll.
    • Die FS-Vorstellungen finden getrennt statt.
    • (Joke:) Früher wurden Sachen mit Überschneidungen gemeinsam gemacht.

gemeinsame Arbeits-Arbeitskreise[Bearbeiten]

Akkreditierung[Bearbeiten]

Thomas (Heidelberg) , Franziska (Ilmenau), Jörn (Dortmund)

  • AK Akkreditierung Einführung, (20 interssierte Menschen)
  • AK Akkreditierung Fortgeschritten (10 interssierte Menschen)
  • AK Akkreditierungsrat (→ Resolution wird geplant) (10 interssierte Menschen)
  • Schulung Systemakkreditierung (10 interssierte Menschen)

AK ZKK[Bearbeiten]

Thomas (Heidelberg),

  • Sollte man wirklich Konferenzen (insb. KIF und KoMa, ggfs. auch ZaPF) wirklich zusammen legen oder lieber getrennt halten?
  • Kann man am jetzigen Prozedere etwas verbessern?
  • Kritiker*innen sind gerne willkommen

ca. 10 Interessierte

AK Satzung und Geschäftsordnung[Bearbeiten]

Franziska (Ilmenau)

  • Was gehört in eine Satzung/GO, die studentische Strukturen betreffen, was nicht?

ca. 30 Interessierte

AK Schulungsangebot: Prüfungsordnungen, Prüfungsrecht, etc[Bearbeiten]

Joke (TU Braunschweig) Es geht um juristische Hintergründe zum Prüfungsrecht in mehreren Ordnungen

ca. 20 Interessierte

AK Studiengebühren[Bearbeiten]

Joke (TU Braunschweig)

  • Sowohl Baden-Württemberg als auch die neue Regierung in Nordrhein-Westfalen wollen wieder Studiengebühren einführen.
  • Es besteht Resogefahr.

ca. 30 Interessierte

AK MeTaFa[Bearbeiten]

Stella (HS Rhein Main), Joke (TU Braunschweig)

  • Stella war als KIF-Delegierte auf der MeTaFa.
  • Die MeTaFa dient dem inhaltlichen Austauschen zwischen verschiedenen BuFaTas.
  • Es gibt viele Überschneidungen mit unseren Konferenzen.
  • Austausch, Bericht von der MeTaFa, Ausblick zu möglichen Synergien.

ca. 10 Interessierte

AK Reform des Medizinstudiums[Bearbeiten]

Brakkus (FAU Erlangen)

  • Das Medizinstudium wurde ohne Mitwirkung der Studis umgebaut.

5 Interessierte

AK Resolution unbefristete Mitarbeiter[Bearbeiten]

Brakkus (FAU Erlangen)

  • Als Dringend betont

ca. 10 Interessierte


AK Studieren mit Behinderung[Bearbeiten]

Katze (Uni Paderborn)

  • Austausch-AK
  • Mindestens in Paderborn gibt es viel Bürokratie.

ca. 10 Interessierte

AK Studentenverbindungen[Bearbeiten]

Brakkus (FAU Erlangen)

  • Aufklärung über Studentenverbindungen im Allgemeinen
  • Darstellungen von Strukturen und Möglichkeiten über Verbindungshäuser

ca. 20 Interessierte

AK Onlinewahlen[Bearbeiten]

Allibert (Uni Lübeck, KoMatiker)

  • Lübeck hat die Online-Wahlen blockiert
  • Austausch-AK
  • gerne auch technikaffine Kiffel
  • ca. 20-30 Interessierte


AK Trans* an der Universität[Bearbeiten]

Minituex (Karlsruher Institut für Technologie)

  • Austausch AK über den Umgang mit Trans* Themen an Universitäten

ca. 5-10 Interessierte

AK Psychische Erkrankungen/Phänomene[Bearbeiten]

(Wird stattfinden, anonym)

  • Austausch-AK bis Selbsthilfegruppe
  • Nicht KulturAK
  • ähnlich AK Kopfdinge

ca. 20 Interessierte

AK Abschlussarbeiten[Bearbeiten]

nana/Nadja (TU Darmstadt)

  • bereits Diskussionen mit Professoren und Mitarbeitern
  • Gibt es Kriterien und Richtlinen?
  • Wie wird es sich gehandhabt?
  • Was wünscht man sich?
  • Gibt es Evaluationsmöglichkeiten? (auch anonym)

ca. 20 Interessierte

AK Politische Dimension von PartnerUnis[Bearbeiten]

Nadja (TU Darmstadt), Benjamin (TU Darmstadt)

  • akutes Beispiel
  • sind politische Positionen der Austauschländer Gründe zur Ablehnungen von Austauschgruppen?
  • Austausch zur Handhabung solcher Situation

ca. 30-40 Interessierte

AK Tutorenschulungen[Bearbeiten]

Felix (Uni Göttingen, KOMA)

  • Was ist wichtig für einen Tutor? für O-Phasen
  • Austausch-AK

ca. 30-40 Interessierte

AK Mülltrennung[Bearbeiten]

Lorenz, Ente (Uni Göttingen)

  • Austausch AK
  • ggf. Resolution

ca. 10-15 Interessierte


AK Open Acces[Bearbeiten]

Lorenz (Uni Göttingen)

  • Frei zugängliche Lehre

ca. 40 Interessierte


AK Regelstudienzeit[Bearbeiten]

Lorenz (Uni Göttingen)

  • Regelstudienzeit vs tatsächliche Studienzeit
  • Fakultäten evtl. zu zwingen eine tatsächliche Studienzeit anzugeben

Frage: Ist das als Reso geplant, oder äh? Antwort: Es besteht unter Umständen Resogefahr. ca. 40 Interessierte

AK Wissensweitergabe[Bearbeiten]

Laura (CAU Kiel)

  • Wie geben die Fachschaften das angeeignete Wissen weiter
  • Austausch AK für interne Zwecke

ca. 40-50 Interessierte

AK Kommunikation mit Dozenten[Bearbeiten]

  • Wie mit Dozenten reden, die Studis nicht ernstnehmen?

ca. 20-30 Interessierte


AK Konflikte in FSen[Bearbeiten]

Jannis, Benjamin (TU Darmstadt)

  • Wie gehen FSen mit Konflikten um?
  • eher Fachschschaftsproblem (Studiengang unabhängig)

ca. 10-15 Interessierte


AK Organisation der Studierendenschaft[Bearbeiten]

Christian (TU Darmstadt, KoMatiker)

  • bereits auf der letzen KoMa angesprochen
    • soll dieses Mal mit mehr Details besprochen werden

ca. 5 Interessierte

-> getrennt Koma AK


AK Haftung bei Fachschaftveranstaltungen[Bearbeiten]

Benjamin (TU Darmstadt)

  • Fortsetzung der letzen KIF
  • (Jena kann ein paar Informationen geben: dort gibt es eine Veranstalterhaftpflichtversicherung für die verfasste Studierendenschaft)

ca. 50-60 Interessierte


AK Schwierige Studis[Bearbeiten]

Giulia (HS Karlsruhe)

  • Es geht um Studis in VLen und Tutorien etc.
  • Wie geht man mit dem Konflikt der Interessensvertretung um?

ca. 10 Interessierte


AK Zustand der Studierenden in Bayern[Bearbeiten]

Max (Berlin, Komatiker) "aber ich schrei' so gerne" – 2017

  • Es besteht Reso-Gefahr.

Zur Stärkung von Studistrukturen in Bayern ca. 10-15 Interessierte


AK Altklausuren[Bearbeiten]

Dennis (Paderborn), Peter (Paderborn)

  • wie wird Altklausurenausleihe organisiert? Software?
  • Vorstellung des neues Systems (und seine früheren Fehler) aus Paderborn

ca. 30 Interessierte


Einschub Mörderspiel[Bearbeiten]

Dave (Dortmund)

  • Es sind bereits 150 Leute dabei (6 Kreise, 2 – KoMa, 2 – KIF, 2 – Gemeinsam).
  • Regeln online (www.moerderspiel.org/kifkoma17)
  • Bitte noch anmelden, wer mag.
  • Anmeldung bis einer der nächsten Pausen


AK Eduroam, Netzqualität[Bearbeiten]

psy (TU Darmstadt)

  • siehe Wiki
  • Es wird durch Themenzusammenlegung (AK Internetzensur) ein 2h Slot gewünscht

ca. 30-40 Interessierte


AK Fachschaftszeitschrift[Bearbeiten]

Jabl (TU Darmstadt) zu wenig Interesse

AK Morgenschwimmen[Bearbeiten]

Chaser (OTH Regensburg)


BMBF[Bearbeiten]

  • Die Listen werden nochmal durchgegeben in den Anfangsplena.
  • Bitte unterschreibt täglich!
  • Die Listen müssen nicht neu ausgefüllt werden

Eisevent[Bearbeiten]

  • kein AK Slot, sondern vor und nach dem AK

Schlafplätze[Bearbeiten]

  • Heute Nacht keine Shuttle!
  • Der Schlafplatz wird gelost.
  • Der Schlafplatz außerhalb fällt auf Grund eines Gottesdienstes weg.
  • Dafür kommt eine neue Möglichkeit hinzu.


Gemeinsames Plena Ende 21:30: Pause bis 22:05, danach getrennt

AK Morgenschwimmen[Bearbeiten]

See in der Nähe, mit Shuttels und Privatpkw 7:00 Uhr

Pause von 22:06 bis 22:11


Inhalt- und Arbeits-AKs[Bearbeiten]

Für eher ernsthafte Arbeitskreise, -kringel und -punkte ist dieser Abschnitt da.

|- |style="background-color:silver"|Akquise von neuen Mitgliedern |style="background-color:silver"|Daniel Stöber (Uni Bielefeld) |style="background-color:silver"|beliebig |style="background-color:silver"|bisher beliebig |style="background-color:silver"|1,5h ? |- |colspan="5"| Beschreibung: AustauschAK Wie werbt ihr neue Fachschaftler an? Welche Veranstaltungen bietet ihr für eure Fakultät an? Welche Art von Emailverteiler /Kommunikationskanal nutzt ihr? Verwendet ihr neue Medien. |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|

|- |style="background-color:silver"|Bi Teach Day |style="background-color:silver"|Monika Strosin (Uni Bielefeld) |style="background-color:silver"|beliebig |style="background-color:silver"|am liebsten am Donnerstag |style="background-color:silver"|1,5h ? |- |colspan="5"| Beschreibung: Wie präsentieren Dozenten ihren Stoff? Welche Medien benutzen eure Dozenten? Veranstaltungen mit Vorbildcharakter? |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|

|- |style="background-color:silver"|Wie man eine KIF dominiert. |style="background-color:silver"|psy (TU Darmstadt) |style="background-color:silver"|beliebig |style="background-color:silver"|beliebig |style="background-color:silver"|1.5h |- |colspan="5"| Beschreibung: Nicht zu verwechseln mit dem AK Schweinskram |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|

|- |style="background-color:silver"|Fakten zur Vorratsdatenspeicherung. (Und wie das Projekte wie Freifunk betrifft.) |style="background-color:silver"|psy (TU Darmstadt) |style="background-color:silver"|beliebig |style="background-color:silver"|beliebig |style="background-color:silver"|1.5h |- |colspan="5"| Beschreibung: Nicht selten höre ich in aktuellen Diskussionen falsche Fakten zur Vorratsdatenspeicherung. Egal, ob mal wieder Emails gespeichert werden sollen oder plötzlich eine Mindestnutzerzahl definiert sein soll, ab der "Provider" die VDS umsetzen müssen[Yay, genau das ist aber gerade passiert! \o/], alles falsch. In diesem AK möchte ich mit euch gemeinsam Unklarheiten und Unwissenheiten bezüglich der kommenden VDS ausräumen. Im zweiten Teil des AKs möchte ich mit euch diskutieren, welche Auswirkungen die VDS auf Projekte wie Freifunk haben könnte und ob wir das als KIF alles so gut finden. |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|


|- |style="background-color:silver"|Teilnehmer*innenbegrenzung bei der KIF |style="background-color:silver"|joke (TU BS) |style="background-color:silver"|beliebig |style="background-color:silver"|vor reso deadline, nicht paaralel zu allen mit akkredetierung und anderen von mir |style="background-color:silver"|1.5-3h, wenns sein muss länger |- |colspan="5"| Beschreibung: Wie verteilen wir die Plätze für die KIF fair, sodass möglichst viele Fachschaften teilnehmen können, aber auch möglichst wenig leute sich vor den kopf gestoßen fühlen? Beteiligung verganener, zukünftiger und aktueller Orga sehr erwünscht! |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|


|- |style="background-color:silver"|Political Correctness and the Social Justice War II |style="background-color:silver"|cyriax |style="background-color:silver"|viele |style="background-color:silver"|Am besten Freitag Nachmittag. Danach brauch ich viel Flausch... |style="background-color:silver"|3h-4h (Das letzte mal waren 2h zu kurz und mehr als 4h will ich uns nicht antun.) |- |colspan="5"| Beschreibung: Leider stimmen die Ziele vieler Bewegungen nicht mit den Konsequenzen überein. SJWs machen mir Angst und bauen einen krassen sozialen Druck auf; aber mich einfach so einer Ideologie unterzuordnen finde ich schlimmer. Ich habe eher das Gefühl (und die Beispiele) dass Gruppen daran kaputtgehen anstatt flauschiger zu werden. Und das will ich bei der KIF verhindern - ich mag die KIF. Mit dieser Motivation will ich dass Leute die sich sozialer Gerechtigkeit verpflichet fühlen, Leute die sich dem angeschlossen haben, Leute die misstrauisch sind, und Leute die offen dagegen sind, sich alle zusammensetzen und offen miteinander reden. Ich möchte dass Ängste und Probleme erklärt und anerkannt werden und will verstehen warum so hart von beiden Seiten gegen die Gegenseite vorgegangen wird. |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|


|- |style="background-color:silver"|KIF e.V. Zusammensitzen |style="background-color:silver"|KIF e.V.-Mitglieder, Teile des Vorstands, Interessierte |style="background-color:silver"|10-15 |style="background-color:silver"|Freitag 15-17 |style="background-color:silver"|2 Stunden |- |colspan="5"| Beschreibung: Der KIF e.V. Vorstand setzt sich mal zu quatschen zusammen, Mitglieder sind herzlich eingeladen das mit dem Vorstand auch zu tun. Vielleicht auch Logo-Dinge? |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|

|- |style="background-color:silver"|KIF-Anmeldung Revamp |style="background-color:silver"|Felix (TU Dortmund, KIF e.V.) |style="background-color:silver"|3-5 |style="background-color:silver"| |style="background-color:silver"|1 Stunde |- |colspan="5"| Beschreibung: Aus verschiedenen Gründen wäre es interessant die Anmeldung für die KIF in eine eigene App auszulagern. Dieser Slot wäre die Chance für Interessierte sich einzubringen, sei es bezüglich Anforderungen, oder z.B. zum Bau einer hübschen HTML-UI. |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|


|- |style="background-color:silver"|Überlastete Gremienmenschen |style="background-color:silver"|Franziska (Ilmenau) |style="background-color:silver"|n>10 |style="background-color:silver"|Nicht gleichzeitig mit meinen anderen AK's! Insbesondere alles, was Akkreditierung betrifft! |style="background-color:silver"|2h +- |- |colspan="5"| Beschreibung: Folge-Folge-AK aus Ilmenau und aus Darmstadt - jede*r kennt sie, die überlasteten Gremienmenschen. Dies soll eine kleine Selbsthilfe-Gruppe sein. |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|


|- |style="background-color:silver"|QM - aber richtig! |style="background-color:silver"|Franziska (Ilmenau) |style="background-color:silver"|n |style="background-color:silver"|Nicht gleichzeitig mit meinen anderen AK's! Insbesondere alles, was Akkreditierung betrifft! |style="background-color:silver"|2h+ |- |colspan="5"| Beschreibung: Folge AK aus Ilmenau - Seit eineinhalb Jahren gibt es neue Europäische Standards und Richtlinien für die Qualitätssicherung. Auf deren Grundlage sollen die Akkreditierungsrichtlinien angepasst werden. Ich würde gerne Ergebnis-offen darüber diskutieren, wie auf Grundlage dieser neuen Standards ein besseres QM aussehen könnte. |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|

|- |style="background-color:silver"|Ethik in der Informatik |style="background-color:silver"|Franziska (Ilmenau), minituex (KIT) [gerne mit Unterstützung] |style="background-color:silver"|n>5 |style="background-color:silver"|Nicht gleichzeitig mit meinen anderen AK's! Insbesondere alles. was Akkreditierung betrifft! |style="background-color:silver"|2h |- |colspan="5"| Beschreibung: Ein Dauerbrenner auf der KIF - Wie bringe ich meine Hochschule dazu, sich mit Ethik auseinander zu setzen? Welche Argumente gibt es, um ein Modul zum Thema Ethik in den Studiengang zu etablieren? [Dieser AK war ein Wunsch von Twitter - gerne mit der KoMa zusammen] |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|


|- |style="background-color:silver"|Kommunikation mit StuRa |style="background-color:silver"|Franziska (Ilmenau) |style="background-color:silver"|n>5 |style="background-color:silver"|Nicht gleichzeitig mit meinen anderen AK's! Insbesondere alles, was Akkreditierung betrifft! |style="background-color:silver"|2h |- |colspan="5"| Beschreibung: Die Kommunikation mit dem Studierendenrat/AStA ist bestimmt bei einigen nicht so leicht. Wie schafft man es, sich trotzdem Gehör zu verschaffen? Ein kleiner Erfahrungsaustausch und Versuch Lösungen zu finden. |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|

|- |style="background-color:silver"|Etablierung von Fachschaften an einer neu gegründeten Hochschule |style="background-color:silver"|dagda (HSHL - Lippstadt) |style="background-color:silver"|beliebig |style="background-color:silver"|bisher beliebig |style="background-color:silver"|1,5h bis infinity |- |colspan="5"| Beschreibung: Alle NRW spezifischen Hinweise und Tipps zur Kommunikation zwischen Fachschaften und StuPa sind gerne gesehen! Auch jede andere Information hinsichtlich Veranstaltungen, Finanzierung und Abwicklung von verwaltungstechnischer Hinsicht z.B. Finanzplanung nehme ich gerne entgegen! |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|


|- |style="background-color:silver"|Resolutionen polieren |style="background-color:silver"|Thomas |style="background-color:silver"|Min. für jede Resolution eine beteiligte Person |style="background-color:silver"|Vor dem Abschlussplenum macht Sinn, z.B. Samstag Nachmittag |style="background-color:silver"|Höchstens bis 6 Minuten vor Abschlussplenum |- |colspan="5"| Beschreibung: Wir wenden glättende Feinbearbeitungsverfahren für verschiedene Meinungen an. Die glättende Wirkung wird in der Regel mit zwei Mechanismen erreicht. Zum einen werden Meinungsspitzen der politischen Diskussionsstruktur plastisch und teilplastisch verformt und so geebnet (auch Presspolieren; engl. Burnishing). Zum anderen erfolgt je nach Art der Politur ein kleinster bis kleiner Vetoabtrag (Glanzschleifen) sowie auch Verfüllen von Vertiefungen. Die damit erreichte Resolution ist aufgrund der Bearbeitung oft konsensfähig. Von: https://de.wikipedia.org/wiki/Polieren

Für alle ernsten Kiffel: Vorhandene Resolutionen werden für das Plenum vorbereitet. Dazu gehört ggbfs. ein erster Austausch von Argumenten, Formulierungsanpassungen, Abgleich mit vorhandenem Material

Wichtiger Hinweis: Der Arbeitskreis ist optional, d.h. es kann sein und es wird auch keine Einwände dagegen geben, wenn alles was im Arbeitskreis evtl. zu einer Resolution diskutiert wird auch auf dem Abschlussplenum nochmal diskutiert wird. Oder noch viel mehr. Oder in einer Spontanresolution zu weniger Spontanresolutionen aufgerufen wird. Der Arbeitskreis hat nichts mit den möglichen Arbeitskreisen Abschlussplenummoderation oder Abschlussplenumvorbereitung zu tun.

Grundlage für den AK: KIF435:Resolutions Revolutions AK + Rückmeldungen von Anwesenden dass der AK sinnvoll und nützlich war. |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|


|- |style="background-color:silver"|Ethisch Handeln im Beruf |style="background-color:silver"|Sylvia und KaiN (FIfF e.V.) |style="background-color:silver"|n |style="background-color:silver"|Do vormittag |style="background-color:silver"|max 2h |- |colspan="5"| Beschreibung: Erfahrungsaustausch und Diskussion zur Berufpraxis als Infornatiker*in. Wir sind seit vielen Jahren als Informatikerin und Informatiker beruftätig und erleben immer wieder grenzwertige Situationen. Was habt Ihr erlebt, bereitet Ihr Euch vor? |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|


|- |style="background-color:silver"|SWAG |style="background-color:silver"| r3b3x (TU Graz) |style="background-color:silver"|n |style="background-color:silver"|später Nachmittag |style="background-color:silver"|~1h |- |colspan="5"| Beschreibung: Welchen SWAG hat eure Fachschaft? Was für einen SWAG(Sticker, Spielzeug...) verteilt ihr an Erstis? Fragt ihr bei Firmen nach für SWAG/Goodies? Es darf gerne SWAG getauscht werden. |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|


|- |style="background-color:silver"|FS-Infrastruktur |style="background-color:silver"| Joman TU Darmstadt |style="background-color:silver"|n <= 20 |style="background-color:silver"|Egal, gerne auch nach Reso-Deadline |style="background-color:silver"|2h |- |colspan="5"| Beschreibung: Server, Computer, Drucker, Raspberrys... Es gibt viele Systeme, die Fachschaftler in ihrer Arbeit unterstützen können. Wir Darmstädter neigen in der Regel zu Overengineering. Die macht auch bei unseren Administratoren nicht halt. Wir würden gerne Ideen sammeln, wie wir unsere Syteme weiter verbessern können und vielleicht euch auch Anreize geben, was alles machbar ist. Eventuell gibt es Überschneidungen mit dem AK "Nützliche Software" von Laura, wobei ich hier eher auf die Systeme dahinter hinaus will. |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|

|- |style="background-color:silver"|Politische Dimension von Austausch- & Partnerprogrammen |style="background-color:silver"|nana (TU Darmstadt), Benjamin (TU Darmstadt) |style="background-color:silver"|beliebig |style="background-color:silver"|beliebig |style="background-color:silver"|2h |- |colspan="5"| Beschreibung: Ist ein Austausch oder eine Zusammenarbeit mit Universitäten aus Staaten, in denen die Menschenrechte missachtet werden, akzeptabel? Ist das zum Wohle der Studierenden (aus beiden Ländern)? Oder überwiegt das Problem des Prestigegewinns für die andere Universität? Nachdem diese Diskussion bei uns im Fachbereich letztens aufkam, würden wir uns gerne mit euch darüber austauschen und weitere Argumente sammeln. |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|


|- |style="background-color:silver"|Netzzensur an Unis II |style="background-color:silver"|tons |style="background-color:silver"|beliebig |style="background-color:silver"|Nicht im selben Slot mit [irgendwas mit Informatik und Gesellschaft], nicht um 8 |style="background-color:silver"|2h |- |colspan="5"| Beschreibung: Wir sammeln Informationen über die Internetqualität an Unis. Zu Warteschleifenmusik berichte ich vom Stand des "Fragebogen an Infrastruktursteller", gebe eine kurze Einführung und freue mich zu erfahren, wie es weiter gehen soll. |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|


|- |style="background-color:silver"|Schwierige Mitstudenten |style="background-color:silver"|Giulia |style="background-color:silver"|egal |style="background-color:silver"|nicht im ersten Block / Exkursion / Stadtführung |style="background-color:silver"| |- |colspan="5"| Beschreibung: Wir hatten dieses Jahr einen neuen Erstsemester, der regelmäßig in den Vorlesungen ausgerastet ist. Wir wurden dann von der Fakultät gebeten, zu melden, wenn er außerhalb der Vorlesung auffällig wird. Können wir aktiv als Fachschaft etwas gegen solche Mitstudenten tun? Sind wir als Vertretung der gesamten Studierendenschaft nicht in gewisser Weise auch dem Studenten gegenüber verpflichtet? |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|


|- |style="background-color:silver"|Programm/Ablauf Erstsemesterwochenende |style="background-color:silver"|Lukas (Uni Stuttgart) |style="background-color:silver"|k |style="background-color:silver"|nicht während der Systemakkreditierung Schulung |style="background-color:silver"|1h sollte gut reichen |- |colspan="5"| Beschreibung: Herausfinden/Sammeln wie ein gutes/optimales Programm für ein Erstsemesterwochenende aussehen könnte. (Bei unserem letzten Ersti-WE, hatten wir mangels Programm ein hohen Alkoholverbrauch, das möchten wir ändern) |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|

|- |style="background-color:silver"|E-Learning (erweitertes Follow-Up) |style="background-color:silver"|Lorenz (Uni Göttingen), Der Elf |style="background-color:silver"|10-15 |style="background-color:silver"|!(AKs wo ich (mit) drin stehe) && !(Akkreditierungs-AKs) && vor "Automatisierte Auswertung von (Programmier-)Übungen aka. self service credits im Studium" |style="background-color:silver"|1-1,5h |- |colspan="5"| Beschreibung: Elektronische Hilfsmittel werden in der Lehre immer selbstverständlicher. Viele Dozenten scheuen sich diese einzusetzen und da wo sie eingesetzt werden fehlt oft die Qualität.
Motivation: E-Learning bietet die Möglichkeit sich aktiv in der Lehre zu engagieren.
Zentrale Fragestellungen werden sein:
- Was wird eingesetzt?
- Wo gibt es Probleme?
- Wie setzt man E-Learning sinnvoll ein?
- Was verbessert die Lehre, was verschlechtert sie?
|-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|


|- |style="background-color:silver"|Automatisierte Auswertung von (Programmier-)Übungen aka. self service credits im Studium |style="background-color:silver"|Der Elf (Uni Göttingen), Lorenz |style="background-color:silver"|n |style="background-color:silver"|ist mir Hupe |style="background-color:silver"|2h |- |colspan="5"| Beschreibung: Immer mehr Menschen studieren Informatik und alle wollen sie programmieren lernen. Bei uns gehen einige Einführungsveranstaltungen dazu über, Programmierkurse vollständig zu automatisieren, nach dem Prinzip Udacity, Khanacademy, Hackerrank und so weiter und sofort. Es ist anzunehmen, dass immer mehr Einführungsveranstaltungen erst durch E-Learning ergänzt und schließlich ganz automatisiert werden. Das hat sicher Vorteile (schnelle, faire - weil gleiche - Bewertung und weniger Personalaufwand), aber auch Nachteile, wie die die Abwesenheit von direkter Betreuung durch Tutoren und eventuelle massive Zentralisierung der Ausbildung. Ich beschäftige mich damit an meiner Uni als Hilfskraft und würde gerne darüber nachdenken, ob wir diese Tendenz begrüßen, ablehnen oder wie wir den Prozess mit gestalten wollen. |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|


|- |style="background-color:silver"|Fachschaftsräume |style="background-color:silver"|Ente (Uni Göttingen) |style="background-color:silver"|n |style="background-color:silver"|nicht parallel zu E-learning Kram, Veranstaltungshaftung und Akkreditierung |style="background-color:silver"|2h |- |colspan="5"| Beschreibung: Fachschaftsräume sehen bestimmt an unseren Unis überall unterschiedlich aus, haben unterschiedliches Inventar und werden ganz unterschiedlich behandelt. Der AK soll zum Austausch darüber sein, was es in Fachschaftsräumen so geben kann/sollte. Was den Studierenden z.B. bereitgestellt wird, oder wie offen die Räume so für alle sind. Außerdem ist der Umgang mit den Räumen noch interessant. Was sagen insbesondere Reinigungskräfte und die Fakultät zu den Räumen? (Kif und KoMa auch gerne zusammen) |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|

|- |style="background-color:silver"|Gründung von Fachschaftsvereinen |style="background-color:silver"|Ente, Lorenz (Uni Göttingen) |style="background-color:silver"|ca. 10 |style="background-color:silver"|nicht parallel zu E-learning Kram, Veranstaltungshaftung und Akkreditierung |style="background-color:silver"|1h |- |colspan="5"| Beschreibung: Wir denken sehr darüber nach einen Verein zu gründen, damit wir unabhängiger von unserem AStA sind und insbesondere auch über Sponsoring nachdenken dürfen, weil Fachschaften bei uns nichts von Firmen annehmen dürfen (z.B. Kugelschreiber für Erstitüten). Vielleicht denken ja noch andere Fachschaften darüber nach. Es wäre insbesondere wichtig, dass hier auch Leute sind, die Tipps zu dem Thema geben können. |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|

|- |style="background-color:silver"|Förderung von Informatik-Lehramt an Unis |style="background-color:silver"|Ente (Uni Göttingen) |style="background-color:silver"|n |style="background-color:silver"|nicht parallel zu E-learning Kram, Veranstaltungshaftung und Akkreditierung |style="background-color:silver"|2h |- |colspan="5"| Beschreibung: Informatik wird immer wichtiger an Schulen, aber wenige Unis, die wirklich Lehramt-Informatik anbieten (nicht beachtet etc.) Außerdem gibt es eigentlich kaum Informatik-Didaktik-Professuren in Deutschland. Andere Länder sind da sowohl an Unis als auch in den Schulen weiter. Es soll darum gehen, inwieweit die Fachschaften Lehrämter unter sich haben und wie man die Informatik-Lehrämter gut vertreten kann und sollte. |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|

|- |style="background-color:silver"|Lineare Algebra |style="background-color:silver"|nd (rwth) |style="background-color:silver"|n |style="background-color:silver"| |style="background-color:silver"|1-2h |- |colspan="5"| Beschreibung: Wir haben in Aachen sehr große Probleme mit diesem Modul. Uns würde interessieren ob andere Unis dieses Modul haben, was ihr dort macht, wie die Schwerpunkte liegen und ob ihr das für sinnvoll haltet. |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|

|- |style="background-color:silver"|Veranstaltungsbewerbung |style="background-color:silver"|Daniel und Robin (Uni Göttingen) |style="background-color:silver"|n |style="background-color:silver"|nicht parallel zu Akkreditierung |style="background-color:silver"|1-2h |- |colspan="5"| Beschreibung: Wie bewerbt ihr Veranstaltungen (Stammtische, Turniere, Helfersucherei etc.), die ihr von der Fachschaft veranstaltet oder unterstützt. |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|

|- |style="background-color:silver"|Putzkräftebelastung an Unis |style="background-color:silver"|Ente und Felix (Uni Göttingen) |style="background-color:silver"| |style="background-color:silver"|nicht parallel zu E-learning Kram, Veranstaltungshaftung und Akkreditierung |style="background-color:silver"|2h |- |colspan="5"| Beschreibung: Wir haben bei uns das starke Gefühl, dass unsere Reinigungskräfte stark unterbezahlt sind (5min/Woche für viel genutzte Räume). Die Situation finden wir unmöglich und würden gerne mit anderen Fachschaften darüber reden. Wir vermuten, dass es an vielen Unis nicht anders sein wird. Ein Resultat des AK's darf auch durchaus eine Reso sein, die zum Ziel hat, den Putzkräften etwas mehr Luft zu geben. |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|


|- |style="background-color:silver"|Reso: Beteiligung der Studierenden in Um- und Neubaugremien |style="background-color:silver"|Skruppy |style="background-color:silver"|n |style="background-color:silver"|Nach 12 Uhr, aber vor Reso Deadline |style="background-color:silver"|30min |- |colspan="5"| Beschreibung: Auf der ZaPF wurde ein Positionspapier verabschiedet, welches fordert, dass Studierende bei Um- und Neubauten nicht nur beachtet, sondern auch aktiv in die Gremien eingebunden werden sollen. Dies soll auch auf der KIF als Reso eingebracht werden. Um das Abschlussplenum zu entlasten soll die Diskussion zum Inhalt in diesen AK verlegt werden. Der Text dazu kommt im Laufe der KIF |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|


|- |style="background-color:silver"|Pflichtkrams im Lehr- und Lernprozess - Optimierung von Lehren und Lernen |style="background-color:silver"|Lorenz (Uni Göttingen) |style="background-color:silver"|~10 |style="background-color:silver"|!(AKs wo ich (mit) drin stehe) && !(Akkreditierungs-AKs) |style="background-color:silver"|1,5h |- |colspan="5"| Beschreibung: Hier geht es nicht nur um Ja oder Nein, sondern mehr ums wie. Es gibt Pflichtkram und der lässt sich oft nicht umgehen. Wie geht man als Studierender damit um? Und wie als an der Lehre beteiligter (Tutor, Dozent, etc.)? Einige Veranstaltungen zeigen z.B. durch Pflichtübungen eine deutliche Verbesserung auf allen Ebenen. Wie kann man das nutzen und wie sollte man das nutzen? Ziel: Erfahrungsaustausch |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|

|- |style="background-color:silver"|Abschlussplenumsvorbereitungstreffen |style="background-color:silver"|Lars |style="background-color:silver"|<10 |style="background-color:silver"|Donnerstag |style="background-color:silver"| |- |colspan="5"| Beschreibung: Vorbereitung des Abschlussplenums innerhalb eines Arbeitskreises |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|


|- |style="background-color:silver"|Resoverteilung |style="background-color:silver"|Benjamin (TU Darmstadt) |style="background-color:silver"| |style="background-color:silver"| |style="background-color:silver"|1 Slot |- |colspan="5"| Beschreibung: Ich würde mir gerne mit ein paar Leuten darüber gemachen kann, wie man in Zukunft Resos besser an Adressaten verteilen kann -- insbesondere, wenn es nicht nur 1-2 Empfänger sind. Aktuell beste Idee: Faxen... |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|

|- |style="background-color:silver"|Erhebung Gebäudedaten |style="background-color:silver"|Der Elf und Ente (Uni Göttingen) |style="background-color:silver"|~10 |style="background-color:silver"|früh während der KIF |style="background-color:silver"|1h |- |colspan="5"| Beschreibung: Es wird immer viel von maroden Gebäuden oder Platzmangel geredet. Der AK soll sich ein Verfahren überlegen, wie während der KIF möglichst von allen Fachschaften Zahlen zu Raumzahlen, Fläche, Gebäudealter etc. gesammelt werden können. |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|

|- |style="background-color:silver"|Prüfungsplanung |style="background-color:silver"|F30 (FAU Erlangen) |style="background-color:silver"|n |style="background-color:silver"|nicht zu früh am Morgen |style="background-color:silver"|1 h |- |colspan="5"| Beschreibung: Räume für (schriftliche) Prüfungen sind bei uns traditionell Mangelware, was die Prüfungsplanung vor mittelgroße Herausforderungen stellt. Unsere Prüfungszeiten liegen traditionell direkt nach der Vorlesungszeit und direkt vor der nächsten, auch das führt zu so manchem Problem. Andererseits sind wir ja nicht die einzige Uni, die Prüfungen schreibt und vielleicht kann man davon lernen, wie andere Hochschulen ihre Prüfungstermine planen. |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|

|- |style="background-color:silver"|Austausch-AK: Campusmanagementsysteme |style="background-color:silver"|Claudio (Uni Passau) |style="background-color:silver"| |style="background-color:silver"| |style="background-color:silver"|1 Slot |- |colspan="5"| Beschreibung: An unserer Universität wird ein neues Campusmanagementsystem entwickelt, in dessen Planung wir Studierenden mit einbezogen werden. Unter anderem deshalb möchten wir uns mit Studierenden anderer Universitäten austauschen, welche Systeme sie so benutzen, welche Funktionen diese bieten, welche genutzt werden, welche gut ankommen und welche Probleme es mit diesen Systemen gibt. |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|

|- |style="background-color:silver"|Umgang mit Rechtsabteilungen |style="background-color:silver"|Scherg.io (Uni Göttingen) |style="background-color:silver"|n |style="background-color:silver"|nicht parallel zu Satzungen |style="background-color:silver"|1-2h |- |colspan="5"| Beschreibung: Es gibt Rechtsabteilungen, die keine Ahnung davon zu haben scheinen, wie ihre eigenen Ordnungen auszulegen sind. |-

|colspan="5"|

|- |colspan="5"|


Kultur- und Spaß-AKs[Bearbeiten]

Kulturelle und freizeitgestaltende Arbeitskreise der KIF. Da Spaß auf einer KIF kultiviert wird und damit eine eigene Kultur bildet, gehören Spaß-AKs ebenfalls in diese Tabelle.

Bezeichnung Wer macht's? Wie viele? Wann? Dauer?
Mate(-Eistee) selber machen Green T (TU Dresden) Zutaten für ca. 15 Personen, mehr mit Selbstbedarf möglich beliebig 2 Termine: Kochen 0.5h; Verkostung 0.5h
Beschreibung: Eine kurze Einführung in die Herstellung von eigenem Mate-Eistee. Falls ihr losen, grünen, ungerösteten Matetee habt, könnt ihr den gerne mitbringen. Die restlichen Zutaten bringe ich mit.

Anfangs gebe ich eine kurze Erkärung, dann kochen wir den Tee und nach dem Abkühlen gibt es zu einem separaten Termin eine Verkostung.

Gebärden cyriax soviele wie in einen ausreichend beleuchteten Sitzkreis passen (incl. Fluchtwege :P ) Donnerstag Mittag/Nachmittag erstmal 2h oder 1 Slot
Beschreibung: Die Deutsche Gebärdensprache (DGS) ist eine visuelle Kommunikationsform und voll toll wenn man grad mal nicht hören kann oder will oder in der Sitzung quatschen möchte ohne von der Redeleitung blöd angemacht zu werden oder so. Wer kann kann vorbeikommen und üben und wer will dem bringe ich bei was ich bis jetzt gelernt hab. Ich denke das sollte ein guter kennenlern AK für den Anfang der KIF sein. :)


Magic the Gathering Von Birne (Uni Boon) beliebig beliebig beliebig
Beschreibung: Ich würde gerne ein Limited-Turnier spielen, wenn das nicht zusammen kommt, können wir auch gerne casual spielen. Ich werde ein bisschen Zeug mitnehmen.
Mittelalterliche Tänze Jole (CAU Kiel) min 10 (5 Paare), Obergrenze durch Platzbeschränkung Donnerstag oder Freitag 1h-2h
Beschreibung: Ich komm gerade von einem Mittelaltermarkt und erinnere mich noch an die Meisten der Tänze. Ich würde die dann mit euch kurz einüben und danach durchtanzen. Die allermeisten dieser Tänze sind Paartänze, also braucht ihr einen Tanzpartner, der/die den Herren-/Damenpart übernimmt. Wenn ihr einfach so kommt, dann werdet ihr vor Ort verpartnert. Keine Sorge übrigens, man tanzt selten so dicht zusammen, dass man den anderen doll riechen muss ;)
Pen&Paper Das Glitzereinhorn Soviele wie Lust haben :) Irgendwann Abends (nicht simultan mit Ultrastar) 3-6 Stunden (je nach System)
Beschreibung: Ich würde gerne versuchen ein paar Meister und Spieler zusammen zu bekommen für ein paar Runden gepflegtes PnP :) Ich selbst kann folgende Systeme meistern: Plush Power Plunder (gern auch mit den Kukeln), Dungeon World, Dungeon Crawl Classic, Land of Og (sehr geiles Steinzeit PnP), Deadlands


Massage Nolle wer will
Beschreibung: Massieren und Massiert werden. Ich habe Öl dabei, ihr könnt aber auch gerne welches mitbringen.


Besuch in der Binary-Kitchen NiciDieNase so viele wie Platz haben TBD
Beschreibung: Fortsetzung der KIF-Tradition lokale Hackerspaces zu besuchen


Towerfall chaser n+1, n>=4 Samstag nach Resoschluss je nach Lust und Laune
Beschreibung: http://www.towerfall-game.com/ Die Leute die ich vorab angesprochen habe wegen der SteamController, bitte mitbringen oder vorher bei mir deponieren, DANKE!


Paranoia Abends open end
Beschreibung: Kommunistische Mutantenverräter erschießen!


AK Bondage Jemand nicht mehr als 10 Zweiergruppen nicht während AK Schweinkram
Beschreibung: Historie, Sicherheit, Basics
AK Schweinkram Jemand Nicht während AK Bondage open end
Beschreibung:
Frühschwimmen Der andere Felix aus Dortmund The more the merrier. Do-So, Uhrzeit kommt noch ~2h + Weg
Beschreibung: Schwimmen, planschen, was das Herz begehrt.
Schwimmen Sascha aus Dortmund gerne viele Donnerstag oder Freitag ~2h + Weg (ca. 1 km/<15 Minuten)
Beschreibung: Schwimmen und planschen mit anderen KIFfels und Komatikern, ggf. zusammen mit dem AK Sauna.
Schweige-AK Der Elf (Uni Göttingen) n
Beschreibung:


3D mit Blender Kevin O (TU Darmstadt) < 10, bei mehr kann ich das auch zwei mal anbieten. nicht parallel zu Inhalts-AKs 2h
Beschreibung: Ich Versuche Kiffel die Interesse an 3D art oder Modellierung für Spiele, Filme und anderes haben, dabei zu unterstützen sich in die Open Source Software Blender einzuarbeiten. Ich werde bei absoluten Grundlagen anfangen, es sind also keine Vorkenntnisse nötig.
(VR) mit Unity3d Guhlius mindestens n nicht parallel zu Inhalts-AKs / nach 18 Uhr 1h + Open End
Beschreibung: Ich würde eine kleine Einführung in Unity3D (Game Engine) geben, inklusive einem theoretischen Exkurs für HTC VIVE.
Diplomacy Daniel Stöber n nicht während AK Schweinskram laaaaange
Beschreibung: ich besitze das Spiel leider nicht, bringt es jemand mit? :)
Ophasen Filme Jannis B. und Kevin O. n nicht parallel zu Inhalts-AKs anzahl Filme * Durchschnittszeit eines Films = lange
Beschreibung: Macht ihr Ophasenfilme oder etwas ähnliches? (also kleine Kurzfilme die irgendetwas mit eurer Ophase, Owoche, etc. zu tun hat) Ich würde mich gerne mit euch darüber austauschen und auch gerne einige der Filme Schauen.
Nerfen *andy alle, die wollen abends, immer wenn geht
Beschreibung: Austausch von Schaumstoffdarts erhöht auf witzige Geschwindigkeiten.
Amateurfunk TobT, DJ8TT <= 10 Nachmittag nach Interesse und Funkwetter
Beschreibung: Austausch von Amateurfunkern und Interessenten zum Thema. Es wird auch eine Besichtigung und Betrieb der Clubstation im Sammelgebäude, DK0PT.
Gesellschaftstanz & anschließend Disco Benjamin (TU Darmstadt) & Laura (Kiel) So viele wie in den Raum passen (Raum mit Platz und Boxen nötig) Freitag Abend ab ca 21 Uhr Open End
Beschreibung: Standard- und Lateintanz -- wir treffen uns und tanzen miteinander. Wenn keiner mehr Lust auf Paartanz hat, können wir die Musikrichtung wechseln und an die Disco-Nacht aus Darmstadt anknüpfen
Bunte Haare Austausch-AK Skruppy n nach 12 Uhr 1-2h
Beschreibung: Erfahrungsaustausch über die Verbuntisierung der Haare. Für alle die schon haben oder noch wollen. Ggf. hat ja auch jemand Farbe, Handschue, Blondierung dabei?


AK-Wünsche[Bearbeiten]

Du wünschst dir einen AK zu einem Thema, willst ihn aber nicht selber machen? Trag hier einfach einen AK ein, vielleicht findet sich ja jemand, der ihn leiten möchte.

Du weißt nicht, worüber du einen AK halten sollst? Schnapp dir hier einfach einen, trag deinen Namen als AK-Leitung ein und verschiebe ihn in den entsprechenden Abschnitt.

Bezeichnung Wer macht's? Wie viele? Wann? Dauer?
AK Unbefristete Mittelbaustellen ? ?
Beschreibung: Die Zapf (Bufata Physik) hat dazu eine Reso und sich auf dem MeTaFa-Verteiler gewünscht, dass sich andere Bufata damit befassen
AK Masterplan Medizin ? ?
Beschreibung: Die BVMD (Bufata medizin) hat ein Positionspapier zur laufenden Reform des Medizinstudiums OHNE studentische Beteiligung geschrieben und hat auf der MeTaFa andere Bufata um Unterstützung gebeten: https://www.bvmd.de/unsere-arbeit/masterplan-medizinstudium-2020/


AK Schweinkram abends, nicht während Diplomacy open end
Beschreibung:


Kommunikation mit Dozenten
Beschreibung: Die Kommunikation mit Dozenten kann manchmal ganz gut klappen, manchmal blocken die aber auch ziemlich ab und halten Studenten für ignorierbar. Wie schafft man (bzw. ihr) es, sich (bzw. euch) trotzdem Gehör zu verschaffen? AK-Wunsch von Janfred (Bremen)
Gesellschaftstanz So viele wie in den Raum passen (Raum mit Platz und Boxen nötig) Abends Open End
Beschreibung: Standard- und Lateintanz -- wir treffen uns und tanzen miteinander


Frühschwimmen (siehe Spaß-AKs) n morgens (jeden?) ~2h + Weg
Beschreibung: siehe Name (also so ab ~0700); vielleicht kann ein Regensburger ein sinnvolles Schwimmbad auftun.


Elektrobalsteln dauerhaft? dauerhaft?
Beschreibung: für Groß und Klein (Pro und Noob)
Ich habe nicht so viel Kram, jeder bringt am besten mit, was er findet


Konflikte innerhalb der FS
Beschreibung: Mich würde interessieren, wie ihr Konflikte innerhalb der FS löst bzw wie ihr damit umgeht, seien es nun Fachschaftsdinge oder persönliche Probleme der Menschen untereinander.
Freibad Nachmittags 3-4h
Beschreibung: Falls das Wetter gut wird, könnte man Nachmittags mal für ein paar Stunden in ein Freibad gehen. Vermutlich eher spontan und nicht alle auf einmal


Haare Flechten beliebig immer immer
Beschreibung: Ganz viel und ganz vielen die Haare flechten.
Programmingcontests organisieren ca. 1h
Beschreibung: Input zur Organisation von Programming contests. Woher kommen die Aufgaben, wie macht ihr Aufgaben. Wäre cool, wenn Fachschaften, die sowas machen oder auch einzelne Leute, da was zu machen könnten.
Arbeit mit Internationalen 10 <2h
Beschreibung: Welche Sachen bietet ihr für Internationale Studierende an? Für Internationale Master, Bachelor oder auch nur für Austauschstudierende. Vielleicht kann es auch im Gasthörer gehen. Gerne mit KoMa gemeinsam!


Paranoia Abends open end
Beschreibung: Kommunistische Mutantenverräter erschießen!


How to KIF, Klappe die zweite Nana (TU Darmstadt) beliebig nicht während Exkursionen und meinen anderen AKs 2h
Beschreibung: Für zukünftige Orgas ist es wichtig die Organisation einer KIF bis zu einem gewissen Grad dokumentiert ist. Auf der KIF in Ilmenau wurde dazu ein Grundgerüst erstelt, das muss weiter ausgebaut werden. Alle, die an der Orga schon einmal beteiligt waren sind aufgerufen vorbeizukommen, und etwas zu ihrem Orgabereich beizutragen. Wer zu der Zeit nicht kann melde sich bitte, dann bekommt ihr alle Infos um außerhalb des AK Termins beizutragen. Fort


Wie leben wir den Konsens auf der KIF? Nana (TU Darmstadt), Guhlius (TU Darmstadt), Joman (TU Darmstadt) beliebig nicht während Exkursionen und unseren anderen AKs 2*2h
Beschreibung: Die KIF praktiziert z.B. für die Verabschiedung von Revolutionen das Konsensprinzip. Aus Gesprächen auf der letzten KIF ergab sich: Die Abschlussplena und insbesondere die Diskussionen über die Resolutionen dauern zunehmend sehr lange und sind sehr ermüdend. Das Grundthema dieses AKs soll sein: Können wir daran etwas verbessern? Zum ersten Termin wollen wir breit und kreativ diskutieren. Zum zweiten Termin Ergebnisse zu verschiedenen Themen noch einmal verfeinern, erstellte Texte überarbeiten und über Teilaspekte sprechen, die darin enthalten sind etc.

Die Themen (nach Bedarf wird geschoben, getauscht etc.): Warum wurde das Konsensprinzip bisher gelebt, was sind Ziele und Probleme? Was soll ein Veto bedeuten? Wie kann man diese Themen den Kiffeln vor der Diskussion kurz und knapp nahebringen? Wie können Probleme im Abschlussplenum und in den Resohandhabungen angegangen werden? Welche Vorschläge an Methoden und Strategien haben wir? Gibt es Verfahrensvorschläge, wie wir Diskussionen entzerren und angenehmer/effizienter gestalten können? Meinungen aller Richtungen sind herzlich eingeladen!



Bildergalerie[Bearbeiten]

  • Der Link ist im Wiki zu finden.
  • PW: ****************
  • Dave erläutert die Fotogalerie.
    • Im öffentlichen Teil nur, wenn bei allen Leuten das Einverständnis zur Veröffentlichung vorliegt.

lost + found[Bearbeiten]

  • Fundsachen werden an die auffindbaren Besitzer*innen zurückgegeben.
  • Es gibt immer noch Fundsachen von der ZKK, diese werden an Interessierte abgegeben.


Berichte aus den Gremien[Bearbeiten]

Studentischer Akkreditierungspool[Bearbeiten]

  • Thomas erklärt den Pool und das Prinzip Akkreditierung. [5]
  • Die HRK hat den diesjähigen Studentenvorschlag aus ungenannten Gründen abgelehnt.
  • Franziska (Ilmenau) wurde auf dem Dezember-Treffen in den Koordinieruns

Fakultätentag[Bearbeiten]

  • Jörn erklärt den Fakultätentag.
  • „Quasi wie die KIF, nur für Profen.“
  • Es gab eine Resolution zu Anwesenheitspflichten mit Bezug zur Schulmeister-Studie.
    • Die letzte KIF hat eben dazu eine Resoltion beschlossen.
  • Es wurde ein Werbevideo für weibliche Informatikinteressierte gedreht. [6]
  • Jörn wird zurücktreten und sucht Leute zur Nachfolge.

Fachbereichstag[Bearbeiten]

  • Thomas erklärt den Fachbereichstag.
  • Klaus Lang von der FH Bingen wurde zum Vorsitzenden des Fachbereichstages gewählt.
  • Studenten haben 2 Stimmen im Fachbereichstag, sollten also kommen.

FIfF e.V.[Bearbeiten]

  • Sylvia, Kai
  • [Link zu Folien]
  • Der FIfF e.V wird von zwei alt-Kiffeln vorgestellt, damals gegen Volkszählung und automatisierte Waffen, besonders in Berlin, Hamburg, Bremen und München als Regionalgruppen aktiv.
  • Verantwortung und Frieden ist das Grundsatzprogramm, AK Voratsdatenspeicherung beschäftigt sich mit Datenschutz und Überwachung
  • Organisieren zusammen mit Digitalcourage die Big Brother Awards.
  • Haben ein „Cyberpeace statt Cyberwar“-Video produziert. [7]
  • Radiation Monitoring am lecken belgischen Atomkraftwerk (Tihange und Doel).
  • FIfFKon gibt es jedes Jahr, 2017 in Jena am 20.10.-22.10.
  • Stärkung von Ethik in der Informatik
  • Zivilklausel
  • FIfF Studienpreis wird ausgeschrieben, gerne bewerben.

MeTaFa[Bearbeiten]

  • Joke und Stella berichten von der MeTaFa.
  • Es waren 13 BuFaTas vertreten und 16 Personen, das ist ein Rekord.
  • Themen:
    • Studienführer (Uni-Rankings)
    • Krankschreibungen
    • AK zur Änderungen im Medizinstudium
    • BAföG-Online-Programm ist anscheinend eher schlecht.
    • Mathematikunterricht in Schulen in Hinblick auf Vorwissen für ein Studium
    • VG Wort
      • Ein Gesetzesentwurf liegt wohl vor.
      • Es wird ein Fortschritt zum Zustand zuvor sein.
    • Hochschulfinanzierung und Studiengebühren
    • Bei den letzten KASAP/PVTs waren nur wenige BuFaTa-Teilnehmer anwesend.
    • internationale Semesterzeiten
    • Selbstverständnis der MeTaFa
    • ESU - European Students Union, wir könnten ggf. jemand zu deren Konferenz schicken

KIF e.V.[Bearbeiten]

  • ⅘ des aktuellen Vorstandes des KIF e.V. stellen sich vor.
  • Unterstützt Orgas verschiedener KIFs und verwaltet Drittmittel.
  • Mitgliederformulare sind vorhanden
  • Mitglieder und Interessiert werden sich Freitag von 15-17? Uhr treffen.

Reso Studiengebühren[Bearbeiten]

  • Resolution zu Studiengebühren wurde in den Landtag eingebracht.
  • Gab einen Landtagsdrucksache dazu.
  • Hat aber (laut Joke) nichts gebracht, sie hätten es nur gelesen.

Reso Deutschlandstipendium[Bearbeiten]

  • Es wurden Briefe an diverse Stellen geschickt.
  • Sie haben es auf den Sitzungen behandelt und geantwortet.
  • Viel gemacht wurde aber nicht.

Fachschaftsvorstellung[Bearbeiten]

siehe Folien. <Link> (nicht in Folien):

  • Uni Hamburg
  • Uni Frankfurt
  • Uni Jena
  • HS Rhein Main
  • HS Hamm-Lippstadt

Arbeitskreisvorstellung[Bearbeiten]

siehe Wiki: KIF450:Arbeitskreise