KIF410:Arbeitskreise

Aus KIF
Zur Navigation springenZur Suche springen


Bitte erfindet neue Arbeitskreise, oder führt Projekte vergangener KIFs weiter. Jeder kann einen AK vorschlagen und auf dem Anfangsplenum vorstellen.

Inhalt- und Arbeits-AKs[Bearbeiten]

Für eher ernsthafte Arbeitskreise, -kringel und -punkte ist dieser Abschnitt da.

Bezeichnung Wer macht's? Wie viele? Wann? Dauer?
AK Pentadactyl - Firefox mal anders Jim und PwnyTail (function(dactylen){ (dactylen - penta)/penta }); Freitag 13:00-15:00 bis zu 2 h
Beschreibung: KIF meets Pentadactyl
AP Alumnis - (Ungenutzte) Ressourcen oder eventuelle Gefahr? Fabi, Jojo (Uni Augsburg) Egal Termin? Zeitumfang
Beschreibung: Ich würde gern von euch hören wie bei euch an der Uni mit Alumni verfahren wird,haltet ihr weiterhin Kontakt und nützt das Vitamin B oder ist mit dem Zeugnis alles vorbei? Anschließend hätte ich gern eure Meinung über potentielle Risiken gehört,da das bei uns an der Uni derzeit ein großes Thema ist.
AK Free Software slowpoke Egal Samstag 12:00 - 14:00 Zeitumfang
Beschreibung: Der Einsatz und die Foerderung Freier Software in Lehre, Forschung und Alltag ist mir persoenlich ein wichtiges Anliegen, dass ich speziell an der Universitaet vorantreiben moechte. Ich wuerde gerne diskutieren, austauschen und auch Leute an die durchaus komplexe Thematik heranfuehren, die im Bereich Informatik im speziellen und ander Uni im allgemeinen meiner Meinung nach nicht genug Beachtung findet. Der AK hat ansonsten (noch) keine konkrete Zielsetzung - Vorschlaege willkommen.
Softwaretests für Anfänger und Fortgeschrittene Franzi & JanS So viele wie in einen Rechnerraum passen (2 pro Rechner) Freitag 2 x 4h
Beschreibung: Auf der letzen KIF habe ich gemerkt, dass ein großes Interesse daran besteht zu lernen, wie man gute Softwaretests schreibt. Dieser AK setzt sich aus Theorieteilen und praktischen Übungen dazu zusammen. Ich brauche daher einen Rechnerraum - niemand sollte einen Laptop mitbringen müssen.

Der AK findet in zwei Teilen statt, so dass Menschen mit ein bisschen Vorwissen zu JUnit etc. sich im ersten Teil nicht langweilen und Menschen ohne Vorkenntnisse erst ein mal abgeholt werden.

Ranking von Studiengängen Joke (TU BS) beliebig, gerne viele Kiffel und Komatiker ? 2-3 Stunden
Beschreibung: Auf der BuFaTa Politikwissenschaften in Braunschweig gab es eine intensive Diskussion zu Rankings im Allgemeinen und zum CHE-Ranking im Besonderen. Dabei wurde auch thematisiert, da zunehmend Hochschulen und Studienrichtungen aus dem CHE-Ranking aussteigen. In diesen AK soll zum einen das Thema für Menschen vorgestellt werden, die damit bisher nicht in Berührung kamen. Zum Anderen soll diskutiert werden, wie die KIF und Koma sich zu Rankings positionieren wollen (etwa in einer Resolution).
Einführung ins Akkreditierungswesen Alex (KoMa) / Thomas (KIF) (evtl. erst Mittwoch nach Plenum da, bei Interesse findet AK gerne statt. Gerne mit KoMa zusammen.) ca. 20 Termin? 3h
Beschreibung: Ein gemeinsamer AK der KIF und KoMa. Eine Einführung in Begriffe wie Akkreditierung, Gutachter, Agenturen, Kultusministerkonferenz, Studentischer Akkreditierungspool - und wie das alles zusammenhängt.

AK wird empfohlen allen Aktiven in Unigremien (Fakultätsrat, Fachausschuss für Studium und Lehre, Senat) und allen Interessierten (ja, auch du! und du!).

Akkreditierungswesen Fortgeschrittene Thomas (evtl. erst Mittwoch nach Plenum da, bei Interesse findet AK gerne statt. Gerne mit KoMa zusammen.) >0 Nicht morgens ?
Beschreibung: Austausch eurer Erfahrungen im Akkreditierungswesen; Politische Situation im Akkreditierungswesen; aktuelle Fragen des studentischen Akkreditierungspools
ErstSemesterArbeit auX n Nicht während Umgang BKs paar Stunden?
Beschreibung: Austausch über verschiedene Angebote, Abläufe, Ideen und Erfahrungen bzgl. ErstSemesterArbeit. Insbesondere auch im Hinblick auf doppelte Abiturjahrgänge
Umgang bei Fragen zu Dozenten auX n nicht während ESA 1h?
Beschreibung: Wie ist der richtige Umgang bei Fragen anderer Fachschaften zu Dozenten (insbesondere im Zusammenhang mit BKs)
Studentenverbindungen Joke (TU BS) beliebig, gerne viele Kiffel und Komatiker, ein Raum mit Beamer wäre top nicht gleichzeitig zu Good Night Nerd Pride und Akkredetierung 2-3 Stunden
Beschreibung: Die Kneipentour im Ulm hat gezeigt, dass bei vielen Kiffeln kaum Wissen zu Studentenverbindungen vorhanden ist. Dieser AK soll das ändern. Insbesondere soll Grundlagenwissen zum historischen und politischen Hintergrund der Burschenschaften vermittelt werden. Daneben sollen Erfahrungen aus den verschiedenen Hochschulstandorten ausgetauscht werden und die Implikationen für die hochschulpolitische Situation vor Ort diskutiert werden.
Good Night Nerd Pride Theresa und Marlin 5-25 nachmittags, nicht zeitgleich mit Studentenverbindung-AK und Softwaretest-AK min 2 Stunden
Beschreibung: Vergesst die Klischees, oder steigert euch in sie rein! Nerdsein ist neuerdings cool... oder? Wir setzen uns kritisch mit der Kultur auseinander, zu der wir uns selbst zugehörig fühlen.
Mein Leben und ich – unter besonderer Berücksichtigung von Angst, Sex, Schuld und Liebe AK Beziehungsformen ja durchgängig wann immer wer will
Beschreibung: Das Leben ist nicht gerecht – so what?
C u. C++ Q&A Dominic 3-n kein Plan 1-2h
Beschreibung: Die Sprachen C und C++ sind bei Echtzeitanwendungen und High Performance Anwendungen wie Simulationen immer noch das Mittel der Wahl. Sie bieten mächtige Optimierungsmöglichkeiten aber auch die Freiheit sich in die eigenen Füße zu schießen. In diesem AK geht es darum Erfahrungen und Tipps auszutauschen. Auf der KIF405 haben sich die Teilnehmer sehr gut ergänzt und die Teilnahme war für alle Beteiligten aufschlussreich.


Demos und Hochschulfinanzierung Jin42 (Uni MD) 3-n egal 1-2h
Beschreibung: In Folge der anstehenden Kürzungen in Sachsen-Anhalt im Bereich der Bildung und Forschung muss das Volk aufgeklärt und die Zukunft der Universitäten gesichert werden, denn bis 2016 wird eine Einsparung in Höhe von über 70 Millionen Euro vollzogen.


Computerpools attraktiver machen Friedrich (Uni MD) 3-n egal 1-2h
Beschreibung: Wir wollen gerne euer Feedback einholen, wie eure Computerpools gestaltet und ausgestattet sind. Unsere Pools sind derzeit nur spärlich bestückt und werden teilweise unzureichend gewartet.


Fachschatfsrat-Alumni Friedrich (Uni MD) und Jin42 (Uni MD) 3-n egal 1-2h
Beschreibung: Wie haltet ihr Kontakt zu euren Fachschaftsrats-Alumnis? Irgendwie fehlt uns der richtige Draht zu unseren Alumnis, wodurch das ausgearbeitete Konzept (jährliches Treffen) nur mühsam bis gar nicht durchführbar ist.


Kooperationen mit regionalen und internationalen Unternehmen Friedrich (Uni MD) 3-n egal 1-2h
Beschreibung: Seit dem Wintersemester 12/13 streben wir explizit die Kooperation mit externen Unternehmen an, um einerseits unsere Projekte zu fördern und andererseits unseren Studenten ein breites Spektrum an Ansprechpartnern an die Hand geben zu können. Wir würden uns über ein paar Tips und Tricks dafür sehr freuen.
KIF 35,0 Nachbereitung Dominic 1-n kein Plan 1-2h
Beschreibung: Die KIF 35,0 fand 2007 in Karlsruhe statt. Aus irgend einem Grund fehlen im Wiki die Protokolle. Ich will herausfinden warum und diese nachtragen.
Diskussion & Abstimmung Skruppy Grün Nachmittags 1h
Beschreibung: Wie läuft die Entscheidungsfindung in deiner Fachschaft ab? Nach welchen Regeln wird Diskutiert? Und wie über eine Lösung Abgestimmt? Dies soll ein Erfahrungsaustausch zwischen den Fachschaften werden.
Auslaendische Studierende (engl. BA/Ma-Studiengang) Jörn >3 tagsüber 1-3h
Beschreibung: Es gibt immer mehr englischsprachige Studiengäng an unseren Hochschulen und somit auch oft internationale Studierende, die unsere Sprache nicht (perfekt) beherrschen. Dieses erzeugt neue / bisher unbekannt Probleme. Wir wollen versuchen die Probleme aufzuzeigen und Lösungsansätzt diskutieren.
AK Softwareengineering in der Lehre (AK SE) Benjamin aus Regensburg möglichst viele Vertreter von vielen Unis/Hochschulen nicht gleichzeitig zu AK Hochschulranking initial 1,5h weiteres Vorgehen wird iterativ festgelegt
Beschreibung: Das Software-Engineering wird sehr unterschiedlich gelehrt. Der Unterschied für die Studenten ist hoch wenn in der einen Uni per Frontalunterricht gelehrt wird und in der Anderen mithilfe eines Projektes, welches SE-Fähigkeiten und Programmierfähigkeiten verbindet. Der AK soll Methoden vergleichen (Projekt, Vorlesung ü.ä.) und nach einer guten Methode für die Lehre suchen.
Fachschaft und Qualitätsmanagement Stefan >0 ab Mittag 1,5 h
Beschreibung: Qualitätsmanagement und Fachschaft. Welchen Standpunkt habt ihr? Was ist Euch wichtig?
Situation für Radfahrer Benjamin aus Regensburg 2+n nicht gleichzeitig mit AK SE und AK Hochschulranking 2h
Beschreibung: Die Wegführung von Radwegen ist oft gefährlich und unübersichtlich. Kann man bei Euch die Fahrräder ordentlich anketten? Wie ist die Situation in der Stadt? Wie muss die Straßenführung gestaltet sein, damit Radfahrer sicher und schnell ans Ziel kommen? Ziel wäre eine Ausarbeitung und ggf. eine Resolution.
Transparente Fachschaft 2.0 Fabian (Uni Bonn) egal tba 2h
Beschreibung: Wie kann eine Fachschaft möglichst transparent arbeiten? Insbesondere: Wie erfahren die Studis, was die Fachschaft auf ihren Sitzungen so beschließt? Welche Medien und Methoden können dafür genutzt werden? Was kann man öffentlich machen und was bleibt privat? Wir wollen die aktuelle Situation in unseren Fachschaften betrachten und über mögliche Ideen und Vorschläge diskutieren.
Mentorensysteme Julius alle, bei denen es sowas gibt egal 60 min
Beschreibung: Was gibt es an anderen Unis? Professoral / Studentisch
Auflagen Julius alle, bei denen es sowas gibt egal 60 min
Beschreibung: Was gibt es an anderen Unis für Auflagen? Veranstaltung x bis Semester y / x cp bis Semester y?
Zulassungsvoraussetzungen Julius alle, bei denen es sowas gibt egal 60 min
Beschreibung: Wer hat sowas, wie lauten sie?
Bitcoin, Zerocoin & Co. Marlin wer will Nicht zeitgleich mit Nerd Pride 2h
Beschreibung: Digitale Cryptocurrencies - was isn das? Was kann das? Will ich das ernsthaft zum Zahlen benutzen - oder sind das eh nur Schneeballsysteme? Wir versuchen gemeinsam ein bisschen die technischen Hintergründe zu verstehen [Anmerkung: ich habe keine Ahnung von Zerocoin] und wer Lust hat, kann hier sogar ein paar Coins handeln. Zum Beispiel sich gegenseitig Mate für Coins kaufen. ;)
Web Of Trust -- best practice Christoph Wieviele? egal 2h
Beschreibung: Stärkung des Web-Of-Trust -- wen signiert man wann auf grundlage wie ausführlicher prüfung wie?
Web Of Trust -- keysigning-party Christoph Wieviele? nach der best practice-session 2h
Beschreibung: Stärkung des Web-Of-Trust -- wir tauschen GPG Signaturen.
NichtNerdNachwuchsfoerderung Juka und stk fiele™ whenever 60min
Beschreibung: Kinder und Jugendliche fuer Informatik (und vielleicht bald auch Mathematik?) begeistern und dabei subtil bestehende Klischees zerstoeren? juka und stk aus ulm sind in einer Arbeitsgruppe, die sowas macht – und erzaehlen gerne von ihren Erfahrungen und wollen von euren hoeren.
Semestertickets – Arten, Verhandlungen, etc. stk nur, wenn mehr als vier Leute Lust drauf haben wurscht 1–n h
Beschreibung: Spontane Idee: Kurzer Ueberblick, was Semestertickets so koennen, welche Modelle es gibt, was man sich als Studierendenschaft so alles wuenschen kann, etc. – fiel aus, weil niemand gekommen ist ;)
Klausurensammlung Total (Felix) ca. 10-15 TBA 1-2h
Beschreibung: Austausch-AK über Klausurensammlungen: Wie motiviert man Studies dazu, Altklausuren abzugeben? Wie ist die rechtliche Situation? Was macht man, wenn Professoren sich beschweren? Wie verhindert man eine dezentrale Sammlung auf Facebook/Dropbox/eigenen Servern pro Jahrgang?
Fachschaft und Uniweite Hochschulpolitik? Thorsten (FAU Erlangen) 5-10 TBA 1h
Beschreibung: Fachschaftsinitiativen kümmern sich um die Belange innerhalb des eigenen Studiengangs. Wie weit mischt ihr euch als Fachschaftsinitiative in Uniweite Hochschulpolitik (z.B. bei Themen wie Verfasste Studierendenschaft, Semesterticket oder Positionen zu Studentenverbindungen) ein?
Algorithmen- vs. Programmiervorlesung Thorsten (FAU Erlangen) 5 TBA 1h
Beschreibung: Je nach Uni wird imperatives Programmieren und Algorithmik (Sortieren, Graphen, ...) in der gleichen oder unterschiedlichen Vorlesungen vermittelt. Der AK dient dazu Argumente für und gegen die unterschiedlichen Modelle sowie Erfahrungen auszutauschen.
Anonymitätsnetzwerke - gesellschaftliche, technische und rechtliche Aspekte Hase (FAU Erlangen) n Fr 9-11, LMS 4 Raum 117 2h
Beschreibung: Was für Möglichkeiten gibt es, welche technischen Hürden müssen umgangen werden und was für Auswirkungen haben Tor, I2P, etc auf autoritäre Regime
Programmiersprachen in der Lehre Seppl >1 Fr 12-13 ca 1h
Beschreibung: Java ist an der Inf-Fak der TUD die vorherrschende Programmiersprache. Andere Programmierprachen werden nur angeschnitten und auf tieferes Verständnis (z.B. vom arbeiten mit Pointern) wird dabei nicht geachtet. In der AK soll erfasst werden, ob sich dies an anderen Unis auch so verhällt und es soll diskutiert werden ob das eine eher postive oder eher negative Entwicklung ist.
Open Access Stefi (TUB) ~6 Samstag 14 Uhr 2h
Beschreibung: Wie bringt man Open Access an die Uni?

Kultur- und Spaß-AKs[Bearbeiten]

Kulturelle und freizeitgestaltende Arbeitskreise der KIF. Da Spaß auf einer KIF kultiviert wird und damit eine eigene Kultur bildet, gehören Spaß-AKs ebenfalls in diese Tabelle.

Bezeichnung Wer macht's? Wie viele? Wann? Dauer?
Abschlussarbeiten Axel (Heidelberg) 3-4 2h
Beschreibung: Informatiker_innen stellen ihre Abschlussarbeiten vor
Enlightenment chaser Jeder Frosch auf der Kif Wenns past (n+1) Stunden
Beschreibung: Wir spielen Ingress (Frösche only, Schlümpfe müssen extra :))


Resistance Marlin Jeder Schlumpf auf der Kif Wenn's passt mal so zwischendrin (n+2) Stunden
Beschreibung: Kiel ist viel zu grün! Darum wollen wir doch mal sehen, ob wir zumindest temporär den Kielern etwas helfen können... und dabei low-level-Schlümpfe etwas ziehen können.
Whisk(e)y Andreas alle, die etwas mitbringen Termin? n
Beschreibung: Wie auf vorigen kifs angekündigt möchte ich ein Whisk(e)y-Tasting veranstallten.
Real Tournament chaser Alle! Immer die ganze Kif über!
Beschreibung: Wie immer wir beballern uns mit Schaumstoffpömpeln bis sich keiner mehr bewegen kann :)
Werwolf Chris (KIT) viele nachts die ganze Nacht
Beschreibung: Lynchmobs
Schwimmen Dominic 2-n Freitag 15:40 Uhr 2 bis 4 Stunden
Beschreibung: Leider gibt es in Kiel anscheinend noch kein ordentliches Spaßbad, trotzdem suche ich Komplizen zum Planschen, Schwimmen und Entspannen. Treffpunkt ist vor dem AK Aushang.
Einrad fahren Dominic > 1 immer ständig
Beschreibung: Ich bin selten der einzige Einradfahrer auf der KIF aber in der Regel der Einzige der Eines dabei hat. Lasst uns doch mal gemeinsam Kiel+KIF unsicher machen.
Konferenz der Kuscheltiere Lucy das Konsensschaf min 2 die ganze KIF/KoMa lang unberechenbar
Beschreibung: Alles Genähse und Kuschelieges trifft sich und tauscht sich aus!
Chaosküste Besuchen slowpoke keine ahnung, wie viel platz dort ist, finden wir es heraus! Freitag Nachmittag/Abend (Abfahrt TBD) Ein paar stunden.
Beschreibung: Wir statten den lokalen Hackern vom Chaostreff Kiel einen Besuch ab.
schlechte (splatter) Filme Julius true Abends / nachts true
Beschreibung: Filme und so, wissen schon
Prüfungsamtprojekt Kai (TU Berlin) 10? Egal ~1h
Beschreibung: Fand nicht statt
Eigeninitiative gegen veraltete Universitätsorganisation. Das Prüfungsamtprojekt wurde von der Freitagsrunde der TU Berlin ins Leben gerufen, um die Analog-Nummern unseres Prüfungsamtes zu digitalisieren, da das Prüfungsamt selbst dies nicht auf die Reihe bekommt. Eine Systemvorstellung mit Diskussion über die Zukunft, Features und Interesse.
Oder anders: Unipolitisch relevante Dinge mit Raspberry Pis :)


Klettern mantra n tba 2-n h
Beschreibung: wir gehen klettern im [kletterkeller], erster eintritt kostenlos, busfahrt wohl so ca. 5 euro, schuhe kann man ausleihen. termin ausmachen wann wir alle können, außerdem haben die keine festen öffnungszeiten (wir machen mal was aus..)
Gimp & Inkscape alex, tobby n nach Möglichkeit vor dem AK Koma-Kartenspiel 90 bis 120 Minuten
Beschreibung: Wir stellen die freien Graphikprogramme Gimp (Pixelgraphik) und Inkscape (Vektorgraphik) vor und geben einen Überblick über deren Funktionalität, außerdem stellen wir einige häufige Arbeitschritte vor.

Die Programme sind auf den meisten Linux-Distros als gleichnamige Pakete verfügbar, für mac und Windows kann man die Programme unter [7] bzw. [8] downloaden.