KIF460:Digitale Wahlen

Aus KIF
Zur Navigation springenZur Suche springen

Digitale Wahlen an Hochschulen (UDE)[Bearbeiten]

Ref: voriger AK (Kif Regensburg?)

Bei Gesellschaft der Informatik auch kein langfristiger Erfolg Vor wenigen Jahren noch klare Sicherheitlücken, simple xss-attack möglich, Polyas verspricht Besserung... Man muss dem Admin von Polyas vertrauen, die Uni würde (evtl.) keinen adminstrativen Zufgriff bekommen. Polyas würde auch zur Wahl einladen, also keine Anonymisierung.

Es existieren in anderen Ländern fortschrittlichere (?) Systeme (Beispiele? Estland: e-Perso + PIN, Moeglichkeit Papierwahl nachher zu machen, zaehlt hoeher als digitale Wahl; ist open source; seltsame Verfahrensweisen)

Was war die Argumentation für Polyas?

  • Niedrige Wahlbeteiligung
  • Weniger Kosten
  • Einfaches System

Dagegen:

  • Es gibt kein Kostenersparnis!

Wie steht der Datenschutzbeauftragte zu dem Thema? Beim Land anfragen

Wenn das System so gut ist, warum benutzt man es nicht auf der Bundestagswahl?

Es würde die Alternative zur Briefwahl geben.

Authentifizierung und Identifikation der Nutzer sichergestellt? Laut Uni ja.

OpenSource Projekte sind bislang immer gescheitert.

Thema durch Lokalpresse in groessere Oeffentlichkeit verbreiten.


An Uni, die es einsetzt bisher keine guten Ergebnisse. Umgang mit der Software schwierig. Anstieg der Wahlbeteiligung 5->10%

Vorschlag: Reso schreiben


besagtes Zertifikat[Bearbeiten]

https://www.bsi.bund.de/SharedDocs/Zertifikate_CC/CC/Sonstiges/0862.html

Resolutionen[Bearbeiten]

KIF460:Resolutionen/Digitale_Wahlen

KIF460:Resolutionen/Digitale_Wahlen_Duisburg

Pad[Bearbeiten]

https://md.kif.rocks/460-digitale_wahlen