KIF370:Nachwuchsarbeit in Fachschaften

Aus KIF
Zur Navigation springenZur Suche springen

Protokoll zum Arbeitskreis Nachwuchsarbeit in Fachschaften[Bearbeiten]

Ort: Dortmund, Raum

Startzeit: Samstag, 23.05.2009, 13:00 Uhr

Leiter: Kai, Uni Magdeburg

Teilnehmer: Kai (Uni Magdeburg), Katrin (TU Dresden), Andreas (Uni Bremen), Steven (Uni Karlsruhe), Micha (Uni Karlsruhe), Phelix (Uni Karlsruhe), Kevin (HTWK Leipzig), Juliane (Uni Ulm), Jenny (HTWK Leipzig), Johnny (Uni Würzburg)


Bestehendes[Bearbeiten]

Uni Magdeburg[Bearbeiten]

  • 15 Aktive
  • 6 Erstis

Erstkontakt:

  • persönliche Kontakte
  • UniMentor
  • Socialising
    • von einer Person organisiert
    • ca. 1 mal im Monat
    • Bowling, Grillen, Spieleabend
    • Merchandising

Halten

  • Integrationsbeauftragter

Uni Karlsruhe[Bearbeiten]

  • 20 Aktive
  • 4 Erstis (erster Bachelorjahrgang)

Erstkontakt:

  • Semesteranfangstreffen
    • initiale Aufgabenverteilung
    • zieht einstellige Zahl (Gruppe in O-Phase)

Halten: "Vater-Sohn-Prinzip"

  • hält (gemeinsam) Sprechstunde
  • eine Veranstaltung im Jahr die nur von Erstis organisiert wird
    • ältere für Rücksprachen

HTWK Leipzig[Bearbeiten]

  • 9 Aktive
  • 1 Ersti

Erstkontakt:

  • kein festes Konzept
  • Veranstaltungen
  • persönlicher Kontakt

Halten:

  • über Verantwortung

Uni Ulm[Bearbeiten]

  • 25 Aktive
  • 8 Erstis

Aktivierung

  • Beweisen von Kompetenz
  • ESE persönliche Kontakte
  • explizite Einladung zur Sitzung, danach Grillen (kostenlos)
  • Semestersprecher
  • Organisation von Events
  • Sozialising-Wochenende

Halten

  • Verantwortung geben

Uni Bremen[Bearbeiten]

  • ca. 20 Aktive
  • 2 Ersties

Aktivierung:

  • Feiern (2x im Semester)
  • ESO
  • Kontakte
  • Scheichwerbung

Halten

  • Verantwortung ("StugA ist wer StugA macht")
  • Socialising

TU Dresden[Bearbeiten]

  • 17 Aktive
  • 4 Erstis

Aktivierung:

  • persönliche Kontakte
  • ESE (ESO, O-Phase) Vortrag über studentische Selbstverwaltung
  • Mentoring

Halten:

  • kein festes Konzept
  • Sozialising-Wochenende

Uni Würzburg[Bearbeiten]

  • 10 - 15 Aktive
  • 1 Ersti (in gesamter Fachschaft nur 1 BSc-Student)

Aktivierung:

  • Sozialising Events
  • Service für Studenten
  • persönliche Kontakte

Halten:

  • kein Konzept

Probleme[Bearbeiten]

  1. Image der Fachschaft / Außenbild
  2. Zeitproblem
    • allgemein
    • insbesondere: Bachelor stiehlt Zeit
      • mehr Arbeitsbelastung
      • 6 statt 9 Semester Studium -> kürzere Standzeiten
  3. persönliche Differenzen in der Fachschaft
  4. alte Hasen machen alles
  5. schwarze Schafe
  6. Unterpräsentation gewisser Studiengänge (kombinierte Fakultäten)
  7. Desinteresse (siehe KIF370:Wahlmüdigkeit)

Ideen[Bearbeiten]

Image[Bearbeiten]

  1. gesehen werden
    • "unersetzlich sein"
      • etwas bieten, auf das sie nicht verzichten wollen
    • Services (Webseite (siehe KIF370:FS-Service-2.0)), LifeStyle
    • Öffentlichkeitsarbeit
  2. positiv wirken
    • kompetente Beratungsmöglichkeiten
    • Vorbildwirkung -> Ordnung
    • Realität / Nachhaltigkeit
    • zeigen, dass es Spaß macht
    • Geschlossenheit demonstrieren

Vorteilsverschaffung[Bearbeiten]

  • harte Vorteile (nicht zu viele Vorteile)
    • Bafög
    • Regelstudienzeit
    • CP / ECTS
    • Studiengebühren weg
    • Probleme: Schwarze Schafe, Vorwurf der Bevorteilung, ...
  • Infrastruktur
  • Wissen
  • Mitbestimmung
  • Kontakte

Nachhaltigkeit[Bearbeiten]

  • Wohl fühlen
    • Sozialising
  • gebraucht fühlen
    • Aufgabenverteilung
    • Leute einbeziehen
    • insbesondere bei Neuen, Interessierten: kleine Aufgaben geben (mit Zeiteinschätzung)
  • Wertschätzung der Arbeit
  • als Integrationsbeauftragter
    • nach erster Sitzung eine Gespräch mit neuem Führen

alte Hasen Prinzip[Bearbeiten]

  • Vater-Sohn-Feedback-Gespräche
  • Aufgabeneigenverantwortlich geben
  • Erstis haben Mentor(en)

Schwarze Schafe[Bearbeiten]

  • haben keinen Nutzen für die Fachschaft
  • schalten auf Durchzug, (interne) Kritik hilft wenig
  • keine wirklichen Lösungen
  • im Vorhinein Illusionen nehmen
  • deutlich mit ihnen Reden