KIF507:Abschlussplenum

Aus KIF
Zur Navigation springenZur Suche springen

Begrüßung[Bearbeiten]

Lars eröffnet das Abschlussplenum um 11:02, und begrüßt die anwesenden KIFfels. Das Protokoll schreiben Xayo, Thomas (beide RWTH Aachen), Haeherfeder (Uni Potsdam), und Janfred (Uni Bremen).

Organisatorisches[Bearbeiten]

Im Neuland nicht Neues.

Arbeitskreise[Bearbeiten]

Es gibt leichte Verzögerungen bei der Vorstellung der Arbeitskreise. Die visuelle Unterstützung wird Just-in-Time bereitgestellt.

Inhalt/Arbeit[Bearbeiten]

Problematische Lehrende[Bearbeiten]

Es wurden vermeidungswürdige Verhaltensweisen von Lehrenden an verschiedenen Hochsculen diskutiert. Und, wie man evtl. solche Personen loswerden, bzw. deren Impact verringern kann.

Software-unterstützte, Konsens-orientierte Gruppenentscheidungen mit http://vodle.it[Bearbeiten]

Wir haben mit Jobst über Konsens-Entscheidungen geredet. Dabei wurde über das vorgestellte Software-Tool gesprochen, und Entscheidungsstrukturen der KIF vorgestellt. Das Tool ist öffentlich zugänglich, und kann genutzt werden, wird aber nicht zu den Plena der KIF passen.

Hilfe, bei uns wird Lehramt angeboten![Bearbeiten]

Dominik berichtet. Probleme an Hochsculen im Bereich Lehramt, und Lösungsansätze für diese wurden besprochen. Diese sollen bei der nächsten KIF weiter besprochen werden.

Implementierung des Deutschlands-Tickets für Studierende[Bearbeiten]

Es wurde sich Gedanken gemacht, wie man das Deutschlandticket für Studierende günstiger machen kann. Hierbei fiel direkt auf, dass es an fast jeder Hochschule eigene Konzepte fürs Semesterticket gibt. Ziel des AKs war eine Variante, es möglichst einfach und günstig für alle Studierenden zu machen. Auch Punkte wie die Fahradmitnahme, die sonst sehr unterschiedlich ausgeprägt ist, wurde bedacht.

Später gibt es eine Reso dazu.

Neue FS-Menschen gewinnen[Bearbeiten]

Das Problem ist bekannt. Es gab intensiven Austausch, was an den diversen <Hochschulen falsch bzw. schlecht läuft. Es gebe ein tiefgehendes Protokoll.

KIF-Meta[Bearbeiten]

KIF-Admin[Bearbeiten]

Wird stattgefunden haben (findet erst nach dem Plenum statt).

AK KIF Strukturen strukturieren[Bearbeiten]

Findet erst nach dem Plenum statt.

AK keine Pause[Bearbeiten]

Ein Fun(k)tional-AK, der stattfand, oder auch nicht.

Sozial[Bearbeiten]

Keine Vorstellungen.

Spaß/Kultur[Bearbeiten]

Diese KIF hatten wir keinen Spaß.

Entsendungen[Bearbeiten]

Studentischer Akkreditierungs-Pool[Bearbeiten]

Es fand ein „Einführung in die Akkreditierung“-AK statt. Mit Dominik (HS Esslingen) wurde eine weitere freiwillige Person gefunden. Diese Person soll bitte entsendet werden. Dies wird zur Abstimmung gestellt, und mit viel Zuspruch angenommen.

Resolutionen[Bearbeiten]

Bildungsticket[Bearbeiten]

Der Resolutionstext wird verlesen.

Zwischenspiel: Beschlussfähigkeit[Bearbeiten]

Es findet die Meta-Diskussion zur Beschließbarkeit von Resos statt. Einerseits wird die Frage aufgeworfen, ob wir durch geringe Teilnehmendenzahlen überhaupt Reso-fähig sind. Andererseits wird mit Dringlichkeit und langem zeitlichen Abstand zur nächsten KIF argumentiert. Weiterhin wird auf die teils geringe Beteiligung gegen Ende des Abschlussplenums auf „regulären“ KIFs angebracht.

Nicht alle Personen sind glücklich mit einer Beschlussfähigkeit, aber es gibt kein Veto.

Weiter mit der Reso[Bearbeiten]

Redaktionelle Änderungen werden vorgeschlagen, und übernommen.

Es wird vorgeschlagen, den letzten Absatz der Reso, der auf eine vorherige KIF verweist, anzupassen, um klarer zu machen, dass die KIF grundsätzlich für einen komplett kostenlosen ÖPNV stehe, und es sich bei der vorliegenden Reso nur um eine Zwischenlösung handle.

Nachdem Lars das Prozedere zur Resodiskussion vorstellt, beginnt jene.

Die vorgeschlagene Anpassung des letzten Absatzes wird ausformuliert. Es wird angemerkt, der Grundgedanke sei der selbe. Weiterhin wird angemerkt, es sollte nicht viel angepasst werden — hierzu gibt es einen weiteren Formulierungsvorschlag, der weniger ändert. Der letzte, kürzere Änderungsvorschlag wird übernommen. (Wiki-Version)

Da man sich der Forderung einer ZaPF anschließt, wird um einen Link zu der entsprechenden Resolution gebeten – sowohl für unsere Nachvollziehbarkeit, als auch für die Reso. Antwort: Die entsprechende ZaPF-Reso liegt bisher nur als PDF-Fassung vor und wurde noch nicht online veröffentlicht. Ob der Beschluss in einem Protokoll vermerkt wurde, muss noch erfragt werden.

Es wird gefragt, ob die Einfügung eines solchen Verweis eine valide redaktionelle Ändeurng wäre, oder ob sie bereits jetzt als erforderlich gesehen wird. Die Meinung wird geäußert, dass es zumindest wünschenswert sei, den entsprechenden Text einmal lesen zu können.

Es wird angemerkt, dass wir die Bezeichnung der KIF in der Regel ausschreiben, aber ZaPF hier verkürzt genutzt wird. Es wird angemerkt, dass dies eine redaktionelle Änderung wäre. Antwort: Die ZaPF scheint in ihren eigenen Resos die verkürzte Form zu verwenden, die wurde übernommen.

Der Text der ZaPF-Reso wurde gefunden und wird nun gelesen. Es sei angemerkt, dass bis dato die Resolution der ZaPF noch nicht veröffentlicht ist, uns aber eine Datei:Zapf-ws22-reso-deutschlandticket.pdf vorliegt, die nach Zusicherung des Ständigen Ausschusses der Physikfachschaften bis auf redaktionelle Änderungen so beschlossen wurde und veröffentlicht werden soll.

Frage: Man möchte sich hier einer Forderung der ZaPF anschließen, aber relativiere deren Forderung, indem der Betrag um 6€ erhöht wird. Weiterhin weiche die Begründung ab. Kann das aus AK-Sicht erläutert werden?

  • Anwort: Der größte Unterschied ist der Betrag. Der Hintergrund sei, dass man annahm, 15€ sei zu gering um ernst genommen zu werden. 21€ sei nah an den Solidaritätsbeiträgen von bestehenden Regelungen.
  • Antwort: Es wird nochmal auf den Solidaritätsbeitrag verwiesen. Zusätzlich gehe es auch um Upgrades, wie die Fahrradmitnahme.

Anmerkung: Vor dem Hintergrund des ZaPF-Textes gibt es Bauchschmerzen mit der Formulierung — es gebe zu viele offene Fragen. Man könne sich entweder der ZaPF anschließen, und begründet davon abweichen, oder etwas eigenes machen. Es sei noch kein Veto-Grund, aber führe zu starken Bedenken. Eine Überarbeit der „Grundessenz“ der Reso wäre wünschenswert, aber vermutlich in diesem Plenum nicht mehr machbar.

  • Antwort: Der Einwand wird als berechtigt angesehen. Es wäre gewünscht, sich „grundsätzlich den Forderungen der ZaPF anzuschließen“, aber bräuchte noch eine gute Formulierung zur Begründung der Abweichung.

Vorschlag: Nutzung von “entsprechend üblicher Höhe von aktuellen Semesterticketkosten” statt Nennung eines konkreten Betrags.

  • Anmerkung: Das habe das Problem, dass beispielsweise auf monatliche Kosten in Münschen verwiesen werden könnte, Beträge also sehr unterschiedlich und deutlich höher ausfallen könnte. 21€ sei knapp unter den (auf der ZaPF) ermittelten durchschnittlichen Beträgen.
  • Anmerkung: Die Formulierung wird für gut befunden. Dennoch sei es gut, eine konkrete Zahl zu nennen.
  • Anmerkung: Die 21€ seien als Abwägung im AK entstanden. Auch in Bezug auf übliche Tages- und Ticket-Preise. Da wollte man sich etwas Spielraum halten, und versuchen realistisch genug zu sein, um eher auf offene Ohren zu stoßen.

Meta: Wollen wir die Resolution in-place bearbeiten und beschließbar bekommen, oder ist das zu viel für dieses Plenum? Es wird um ein Meinungsbild gebeten. Dies wird via Chat getan. - Weiterer Vorschlag: Setzen eines Zeitpunktes zur Abstimmung, um Personen ohne Interesse an der Bearbeitung selbst zu ermöglichen, dennoch an der Abstimmung teilzunehmen. - Zu beiden Punkten gibt es viel Zustimmung. Es wird 13:15 als Zeitpunkt (zur „formalen“ Fortsetzung des Plenums) ausgerufen, und mit der Bearbeitung der Reso fortgefahren.

Die überarbeitete Fassung wird vorgestellt und besprochen.

  • Anmerkung: Ein Verweis auf die Version der ZaPF-Reso wird im Nachgang als Fußnote ergänzt werden.
  • Im Absatz zum Preis wird “fair” durch “angemessen” ersetzt.

Die aktuelle Fassung wird zur Abstimmung gestellt.

Im Konsens angenommen in Wiki-Version 47701.

Sie wird mit viel Zustimmung und ohne Veto angenommen.

Als Resosprecher*in bietet sich Ilija (JLU Gießen) an. Auch hierfür gibt es Zustimmung des Plenums.

Spontan[Bearbeiten]

Formalia für kommende KIFs[Bearbeiten]

Es wird darum gebeten, dass Leute aus den Orga-Teams der nächsten KIFs sich noch bei Janfred melden, um organisatorische Punkte zur Finanzierung zu klären, da die Deadline naht.

Für die KIF in Linz kann keine BMBF-Förderung beantragt werden, da der Austragungsort dafür in der Bundesrepublik Deutschland liegen muss. Mit dem österreichischen Äquivalent gibt es noch keinen Kontakt.

Sonstiges[Bearbeiten]

Die KIF war sehr klein.

Ende[Bearbeiten]

Das Plenum endet um 13:34.