KIF490:Arbeitskreise auf Hybrid-KIFs

Aus KIF
Zur Navigation springenZur Suche springen

AK Hybride KIF[Bearbeiten]

Erkenntnisse[Bearbeiten]

  • Die KIF wird allerhöchstens als Hybridverantstaltung stattfinden

Aktuelle Planung für 49,5 in Do[Bearbeiten]

  • Konkrete Umsetzung Hard/Software noch nicht gemacht
    • Wird vmtl auf existentes wie BBB aufgebaut
  • Idee für AKs: Räume mit Technik ausstatten, um Misch-AKs anbieten zu können
  • Möglichkeit in Misch-AKs nur mit Ton
    • Z.b. nur Hälfte des Raums im Video-Stream zu sehen
  • Restliches: “Remote first”, d.h. gleiche Tools für lokal/remote z.B. für Meldungen/Redeleitung
  • Plenum: Dedizierte Bereiche ohne Video-Abdeckung, ggf. Handzeichen für Video-Abschaltung bei Sprechen von der Bühne. Evtl auch Audio-Abschaltung

Punkte für den AK?[Bearbeiten]

  • Wie bekommen wir AKs hybrid?
  • Plena
  • Zusammenwirkung der Vor-Ort und Remote-KIFfels
  • Entgegenwirkung der Sorge, dass Remote-/Vor-Ort-KIFfels sich ausgeschlossen/benachteiligt fühlen
  • Einladung differenzieren?
  • Welche Formen der Partizipation sind möglich für Menschen, die nicht via Audio/Video/… online sein wollen?

Hinweis von Ente: Anfrage an GI, hatte angeboten, Video-Equipment auszuleihen.

In Göttigen existiert aktuell ein Setup für Hybrid-AKs. Zentraler Rechner mit Tischmikros (und zentralem Mute/unmute), und AK-Teilnehmika jeweils nochmal in BBB für Meldungen

Teilnahme/Einladung[Bearbeiten]

  • KIF ist primär eine BuFaTa, inhaltliches sollte vor Spaß-AKs bevorzugt werden
  • PROBLEM: Wer ist gemeint mit “nur inhaltlich”?
    • Evtl mit Kontingenten pro Fachschaft
    • Priorisierung der Technik vorher kommunizieren, sodass FSen selbst entscheiden können, wer hingeschickt wird.
  • Kontingente schon geplant, z.B. FSen haben 1 Monat Zeit, ihre KIFfels anzumelden, danach wird Anmeldung geöffnet

Anforderungen[Bearbeiten]

Plenum[Bearbeiten]

  • TL;DR:
    • Wünsche wie “will nicht visuell/auditiv gestreamt werden” müssen berücksichtigt werden
    • Inhalt muss allen zur verfügung gestellt werden
    • Spezielle Überlegung zu Reso-Diskussion erforderlich
    • Gleichberechtigung Präsent/Remote, Niemand darf ausgeschlossen werden
    • Transparente Redeliste
  • Handzeichen für Abschalten von Video, wenn gewünscht (z.B. bei Berichten/Vorstellungen…)
  • Möglichkeiten zur Partizipation für Menschen, die nicht via Video/Audio sichtbar/hörbar sein wollen
    • Z.B. Raum für “stilles Plenum”, KIFfels, die nicht gesehen/gehört werden wollen, setzen sich da rein und können dann per Text teilnehmen
  • Nur filmen, was wirklich nötig ist (Bühne mit Moderation und ggf. Menschen, die etwas vorstellen wollen)
  • Saalmikrofon für Menschen, die nicht gefilmt werden möchten
  • Abschalten von Video UND Ton hinderlich für Konsensprinzip (ggf. kritisches Problem)
  • Ton->Text notwendig? (lokale Redebeiträge in einen Chat schreiben)
  • Problem Resodiskussionen: Lokal funktioniert das anders als Remote (direkte Reaktionen lokal, remote nicht möglich), Diskussionsdisziplin notwendig, evtl NAT zwischen lokal/remote falls zu großes Ungleichgewicht entsteht
  • Redeliste: Muss für lokal/remote transparent sein, wer gerade in der Redeliste wo steht. Quotierung zwischen lokal/remote? Moderation herausfordernd
  • Komplett remote/komplett lokal Plenum sind beide nicht wirklich mögliche Lösung.

Arbeitskreise[Bearbeiten]

  • Vorher muss klar sein, ob AK-Leitung remote/lokal ist
  • Lokale AK-Leitung braucht einen unabhängigen Audio-Kanal ggf. auch unabhängiges Video
    • Anmerkung: Das erzeugt potentiell Feedback-Loops und muss sorgfältig geplant werden
  • Bei remote-AK-Leitung eine dedizierte lokale Person für Audio-Zuschaltung.
  • AKs mit Reso-Absicht sollen nicht nur lokal sein
    • Gegenmeinung: Einige Resos werden auch spontan im KIF-Café geschrieben. Was ist mit AKs, die sowieso nur lokale Interessent:innen haben?
  • Problem in Do: Nicht alle AK-Räume können technisch ausgestattet sein, daher nicht alle AKs hybrid möglich.
  • Frage: Ist es auch OK, wenn AKs nur lokal angeboten werden?
    • Priorisierung Inhalts-AKs, evtl auch “Mini-Kits” zusammenschnüren, damit man AK dann zumindest mit Audio hybrid machen.
    • Problem: Wenn Sozial-/Spaß-AKs nur lokal sind würden KIFfels für diese AKs auf die KIF fahren. (Aber soll ja nicht Fokus der Hybrid-KIF sein.)
    • AK-Leitung muss Mitspracherecht haben (z.B. wenn AK-Leitung nicht online zu sehen/hören sein will)
    • Hybrid-Ausstattung muss ja nicht hoch-professionell sein, anwesendes KIFfel in dem AK kann ja ggf. auch einfach n Jitsi aufmachen, hat dann vielleicht ein paar probleme, funktioniert aber trotzdem
      • KIFfel sind adaptionsfähig.
      • KIF ist immer spontan, Leute verstehen auch, wenn mal $Dinge nicht funktionieren.
    • AKs kommen von KIFfels, Orga kann das nicht beeinflussen. Priorisierung von Orga ist sinnvoll, Verbot von Spaß-AKs ist nicht sinnvoll.
    • Nicht vergessen: Online-KIFs haben auch Leute ausgeschlossen, weil KIFfel nicht nur online teilnehmen wollten. Deshalb sollten wir Hybrid-KIF auch bevorzugen
    • Wenn lokal nur wenige KIFfels teilnehmen, braucht man kein fancy Setup
    • Hybrid-KIF hat bestimmt auch Einschränkungen mit Raumbelegung mit/ohne Maske, dementsprechend weniger Notwendigkeit für “viele Leute in einem lokalen Raum”, ist kein relevanter Usecase.

AK-Scheduling[Bearbeiten]

  • Angabe ob Teilnahme remote möglich, gewünscht, … ist
  • Angabe ob AK-Leitung remote/lokal?
  • Wir brauchen Hilfe, vermutlich vorher UND währenddessen :(
  • Möglichkeit für Teilnehmende Interesse zu bekunden, dass Remote teilgenommen wird
  • feingliedrigeres Mapping im Tool: Technische Anforderungen des AKs -> Passend ausgestattete Räume
    • Anforderungen potenziell komplexer als bisher
    • Anforderungen werden potenziell auch sehr viel später klar, KIFfels entscheiden sich potenziell erst im Plenum, an welchen AKs sie teilnehmen wollen
  • Konzept für Kommunikation zu Änderungen am AK Plan
  • Genug pausen einplanen, damit Remote-KIFfels genug Zeit fürs Essen kochen haben.
  • Bei Hybrid-KIFs ist Abreisetag tatsächlich Abreisetag, kann nicht für AKs verwendet werden.

Orga[Bearbeiten]

  • Kontingiertes Anmeldeverfahren (zeitlich gestaffelte Anmeldung, damit jede FS lokale partizipieren kann)
  • Frühzeitige Kommunikation des Konzepts
  • Ablaufplanung kann nicht wie die letzten beiden KIFs aber potenziell auch nicht wie vergangene Präsenz-KIFs aussehen. Hier braucht es auch ein Konzept in das Gedankenzeit reingeflossen ist

Technik[Bearbeiten]

  • Zugangsbeschränkung für Räume/Streams nur für Teilnehmende der Konferenz
  • Mehrere Mikrofone, um Zonen im Raum realisieren zu können
  • Tool für Redeliste