KIF465:Verpflichtende Eignungstests

Aus KIF
Zur Navigation springenZur Suche springen

AK Eignungstests[Bearbeiten]

Uni Duisburg[Bearbeiten]

  • Passage im Hochschulgesetz
  • Fachschaftsrat hat keine Infos dazu bekommen
  • Pflicht ab nächstem Sommer
  • Pilotstudiengang
  • Beispieltests
    • Deutsch
    • Mathe
  • Professoren sind ungeeignet (sagt Test)
  • weiter rückläufige Studierendenzahlen befürchtet
  • kein Bestehen möglich, nur Teilnahme + Score
  • Zentrum für Lehrerbildung hat anscheinend den Lückentext formuliert
  • Lückentext ist nicht aus dem Kontext heraus eindeutig lösbar

TU Darmstadt[Bearbeiten]

  • Zentrale Studienberatung bietet nicht verpflichtende Tests für versch. Fachrichtungen an
  • Soll der Selbsteinschätzung dienen

TU Braunschweig[Bearbeiten]

  • nicht verpflichtend
  • richtet sich an Studieninteressierte
  • Studienabbrecherquote soll verringert werden
  • viele teilnehmende Studiengänge
    • verschiedene Tests je Studiengang
  • in Kooperation mit den Studierenden erstellt
  • wissenschaftlich fundiert (zumindest Durchführung und Auswertung)

HS Karlsruhe[Bearbeiten]

  • Orientierungstest zur Einschätzung des Studienganges
  • Zum Aufzeigen, ob noch andere Studiengänge in Frage kämen
  • Studiengänge werden anhand des Ergebnisses in einem Ranking aufgelistet
  • Nachweis des bearbeiteten Tests muss der Studienplatzbewerbung beigefügt werden
  • für Info/MKI bei uns zusätzlich: Motivationsschreiben
  • nach Immatrikulation (also zu Beginn des 1. Semesters): Einstufungstest für Mathe (je nach Ergebnis bekommt man nahegelegt ein zusätzliches Tutorium zu besuchen, um die Mathekenntnisse aufzufrischen)

TU Kaiserslautern[Bearbeiten]

  • Teil des Netzwerk Quality Audit
    • Dort Projekt zur "Erhöhung des Studienerfolgs"
  • Fokus auf Verringerung der Abbruchquote
    • Tests wenig sinnvoll
      • wichtige Faktoren, wie Motivation, können nicht geprüft werden
      • sehr unterschiedliche Kenntnissstände aus der Schule
      • für ein Informatikstudium werden angeblich keine Vorkenntnisse gebraucht, also was prüfen?
    • besser vor dem Studienbeginn gut und ausführlich zu informieren, statt abzuschrecken
  • Orientierungsstudium als Pilotprojekt
      1. Semester, in dem Studierende nicht fest in einem Studienfach eingeschrieben sind
    • Ziel: Studierende sollen vorher besser abschätzen können, worauf sie sich mit einem Unistudium einlassen
    • Bausteine (nur die wichtigsten):
      • Studienperspektiven: Kennenlernen möglicher Studiengänge
      • Campus erkunden
      • Studium erleben: Teilnahme an versch. Lehrveranstaltungen um Aufwand vor dem Studium besser abschätzen zu können
      • Forschung erproben

Uni Bremen[Bearbeiten]

  • Probleme mit Abbrecherquoten
  • lange Studienzeiten
  • kein Self-Assessment
  • viele Parkstudierende

Uni Booon[Bearbeiten]

  • Erstsemester werden lieber im Vorkurs angeregt, das Denken wieder zu erlernen (kann abschreckend wirken)
  • kein online Self-Assessment

Uni Saarland[Bearbeiten]

  • 6 Wochen (!!!) Vorkurs mit Mathe
  • nicht verpflichtend
  • "funktioniert sehr gut"

FH Aachen - Angewandte Mathematik und Informatik[Bearbeiten]

  • Kenntnistest (Mate & Logik) mit Score als Einstellungskriterium (für Arbeitgeber, dualer Studiengang)
  • 4 Wochen Blockkurs zu Beginn (2 Mathe + 2 Programmieren)
    • abschließende Klausuren mit potentiellem Nahelegen das Studium abzubrechen

Uni Tübingen[Bearbeiten]

  • Haben zentrale Studienberater mit denen man ein Gespräch haben kann und sich beraten lassen kann ob das wirklich was ist
  • Mathevorkurs und andere O-Wochenprogramme mit vielen Fachschaftlern, reden oft über Motivation und Interessen
  • Allgemein viele Anfiveranstaltungen bei denen die Leute sich austauschen können-
  • Studienberater sind von der Fachschaft asugegangen und wurden durch die Hintertür gebracht.
    • Haben vorgeschlagen anfragen der Studies zu übernhemen (einzelne) und dann nachträglich die Arbeitszeit bemessen. Kommt meistens gut an vorallem bei Unsicherheiten im Studium.

RWTH Aachen[Bearbeiten]

  • Pflicht vor der Einschreibung
  • für alle Bereiche
  • schon länger im Einsatz
  • Wissenschaftlich erstellt
    • Logikrätsel
    • 1 h Bearbeitungszeit
  • Beschönigung der Abbrecherquoten durch Streichung der "Nichtbesteher" aus der Abbrecherquote
  • Studivertretung aktuell skeptisch