KIF445:Öffentlichkeitsarbeit der KIF

Aus KIF
Zur Navigation springenZur Suche springen

Anmerkung: Mögliche Vorschläge was wir "institutionalisieren" könnten:

  • Für die Verteilung dürfen sich alle zuständig fühlen die möchten
    • Ich sehe da keinen Weg in der jetzigen Struktur eine verbindlichere Zuständigkeit zu etablieren und zu garantieren
  • Die Verteilung wird im Wiki festgehalten
  • Auf der nächsten KIF wird im Anfangsplenum kurz darüber berichtet was mit den Resolutionen der letzten KIF so passiert ist oder erreicht wurde
    • Das motiviert vor allem Erstkiffel aber auch andere Anwesende. Wenn Menschen sehen dass ihre Taten eine Wirkung haben ist das besser als jede Peitsche und Zuckerbrot.

Protokoll[Bearbeiten]

Im Original unter https://ep.mafiasi.de/p/2Wei

unsere Ziele:

  • Resolutionen besser bekanntmachen
  • Resolutionen mit mehr Impact
  • FSen informieren
  • Wahrnehmung für Außenstehende verbessern
  • Umsetzung von Resolutionen in den FS

Offene Frage: Wie muss eine Resolution aussehen, damit die Öffentlichkeitsarbeit besser ist/ funktioniert?

bisher war Öffentlichkeitsarbeit ein streitbares Thema, hat eher selten stattgefunden

  • Es ist Bestandteil jeder KIF, dass sie nur für genau sich selbst vertreten kann.

Vorschlag: KIF als Geber von Sachkenntnis (z.B. Cyberpeace, Datenschutz) für die Politik / Öffentlichkeit

Allerdings ist der Impact größer, wenn Forderungen direkt an Verantwortliche verteilt werden, siehe Fakultätentag.

Forderung: Ansprechpartner*innen für Resos! (Verschicken, Gespräche, Pressemittel) Organisator?

  • Mailinglisteninformationspflicht. -> Verteilen, Fristen
  • Gespräche mit Abgeordneten, Redekompetenz.

Vorschlag: Whitepaper verfassen: Wie Pressearbeit und politische Arbeit funktionieren könnte?

im Moment: Ilmenau (Lukas) verteilt alle Resos ()

Was macht ein Verantwortlicher?

  • Sprecher sind zuständig zum Verteilen, werden als Ansprechpartner draufgeschrieben.
  • Resoverteilen (Reso ist häufig unverständlich, inoffizielle Erklärung sollte dazugepackt werden)
  • Die Begründung nicht zu beschließen ist ein hack um schneller zum Konsenz zu kommen.


Wie sollten Resolutionen verteilt werden?

  • Entweder die Orga macht das zentral
  • Oder es macht ein*e Sprecher*in dieser Reso
  • Die Verteilung erfolgt als Serienbrief zentral an die Landesparlamente / den Bundestag / sonstwohin
  • Empfehlung wäre das es von lokalen Hochschulen verteilt wird, da auf lokale Schreiben eher geantwortet wird. (gefühlte Verantwortung) (Dies ist aber eine Idealvorstellung)
  • evtl. könnten Fachschaften die KIF autorisieren die Resos im Namen der FS zu verschicken

Unsere Forderung: Beim Abstimmen jeder Reso sollten eine Person oder ein kleiner Kreis von Personen zu "Sprecher*innen" (o.ä.) für diese Reso ernannt werden. Sprecher*innen haben folgende Aufgaben/Kompetenzen:

  • Reso verteilen
  • Als Ansprechpartner*in für diese Reso fungieren
  • Pressemitteilungen zum Thema dieser Resolution schreiben dürfen, um die Resolution bekannt zu machen
  • Auf Presseanfragen reagieren
  • Auf Abgeordneten-Anfragen aller Art reagieren
  • Alle schriftlichen Antworten müssen vorher mit einer angemessenen Frist über eine Mailingliste, auf der alle Kiffel stehen, abgesprochen sein.


  • mögliche Adressaten einer Reso
    • Hochschulrektorenkonferenz (HRK)
    • Kultusministerkonferenz (KMK)
    • Fakultätentag
    • GI
    • fiff
    • Institutionen des Akkreditierungswesen
    • Gewerkschaften
    • Partei etc. informieren
    • Ministerien
    • Regierung (Bund und Land) (evtl. Komunen)
    • andere Bufatas, und metafa informieren
    • Landes-ASten-Konferenzen (LAKs)
    • Freier Zusammenschluss von StudentInnenschaften (fzs)
    • EU
    • Interessensverter/Lobbyverbände aus dem Bundesregister


Wir wünschen uns (/ Man könnte mal) ein HowTo Pressemitteilung und einen Presseverteiler ggf. Fzs anfragen


Konsens: Interviews mit O-Ton eher ablehnen, da die Gefahr etwas falsches zu sagen sehr groß ist. Schriftliche Interviews, die man nochmal redigiert, sind ok. Es soll schon bei der Resolution klar sein wer der Ansprechpartner ist.


Resolution dieses AKs:[Bearbeiten]

Resolutions-Sprecher*innen