KIF440:Studentische Publikationen-Selbsthilfegruppe

Aus KIF
Zur Navigation springenZur Suche springen

Fachschaftsmagazine von verschiedenen Unis

Tu Darmstadt:

   Fachschaftsmagazin
   Viele Sonderausgaben
   Etwa zwei mal im Semester + eine Sonderausgabe zur Orientierungsphase pro Semester
   Dazu noch eine Sonderausgabe zur Einschreibung pro Jahr
   Teilweise auch noch für Schüler und zu Wahlen
   AStA hat auch ein Magazin


Kiel:

   Newsletter etwa zwei mal im Semester per Mail
   Gab früher mal eine FS-Zeitschrift und einen Podcast
   Campusradio als HSG
   Erstiheft "Vektor" ein mal im Jahr


Karlsruhe:

   Gab mal eine FS-Zeitschrift, dann ein Flugblatt, zwischenzeitlich einen Podcast
   Der AStA will vielleicht auch ein Magazin machen


Hochschule Rhein-Main:

   Der AStA macht allgemeine Erstihefte die grob die Hochschulpolitik erklären
   Wird leider wenig genutzt, das Wissen gibt es aber nicht online
   Überlegt eine FS-Zeitschrift zu machen
   Es gibt ein vom AStA betriebenes Hochschulradio


Frankfurt:

   Erstsemestermagazin "Don't Panic"
   AStA-Zeitung
   Wurde gerade verklagt
   Probleme mit Pickup-Artists am Campus
   Kommt vier mal im Jahr im Semester
   Wird per Post an alle Studenten versendet


Paderborn:

   Erstsemester-Infoheft
   Fachschaftszeitung
   Schläft gerade irgendwie ein
   Kaum noch Artikel werden produziert


HU-Berlin:

   Aushang auf den Toiletten


RWTH:

   Einmal im Semester Magazin von der Fachschaft + Erstiheft
   AStA-Zeitung
   Einmal die Woche ein Flugblatt "90 Sekunden" mit aktuellen Informationen
   HORA-AC
   Macht Radio und berichtet auch aus Stupa-Sitzungen
   Unabhängige Zeitung
   Campus52 Interviewformat (Video) mit Studis
   Die FH Aachen hat selbst noch mal eine eigene Publikation


Inhalte:

   Manpower
   Druck?
   Formate?
   Zeitschriften lohnen sich nicht wenn man nur 4 Artikel hat
   Was für Inhalte?
   Wie bekommt man das unter die Leute?
   Zusammenarbeit mit anderen Medienformen?
   Technik?
   Wie viel Aufwand?


1. Medien

   Flugblatt
   (Aachen)
   Früher wurden ein paar Exemplare (zwischen 10 und 100) in Vorlesungen verteilt
   Verbreitung als PDF über Mailingliste (als Anhang)
   Flugblatt vom AStA wird auch in den Mensen ausgelegt
   (Darmstadt)
   Feedbackbögen am Pinbrett
   Magazine
   (Paderborn)
   Praktisch keine Leserbriefe
   Auflage von etwa 400, etwa 200 in Vorlesungen, der Rest an Alumni
   Erstsemesterzeitung
   (Frankfurt)
   Gute Rückmeldungen weil die Infos sinnvoll sind
   Ein Teil der Texte wird neu aufgearbeitet für die Textausgabe (im Vergleich zur Onlineausgabe)
   Paperform wird gerne angenommen
   (Karlsruhe)
   Wird jedes Jahr neu überarbeitet, enthält hauptsächlich auch einen Stundenplan
   (Kiel)
   wird vielleicht eingestellt oder stark eingekocht
   Hauptsächlich werden Infos für Erstis von Uniseiten zusammengestellt
   (HS Rhein-Main)
   Sonderausgabe für Schüler die bald anfangen
   (Inhalte)
   Begriffsdefinitionen (z.B. AStA oder StuPa, aber auch "rekursiv" oder sowas)
   Online:
   Häufig einfach das Heft als PDF
   Wird eher weniger gelesen
   AStA-Zeitung
   (Frankfurt)
   Wird häufiger mal verklagt
   Es gibt ein relativ aktives Forum


2. Inhalte

   Im Geier gibt es einen Ticker mit Zitaten um den Platz zwischen den Artikeln zu füllen.
   Außerdem noch Kolumnen, Partywerbung, Studieninfos und Comic
   Gast da vom AStA
   Eventtipps
   HoPo
   Wahllisten vorstellen? (Muss häufig vom AStA abgesegnet werden)
   Sendezeiten vom CR
   Häufiger auch mal Zusammenarbeit mit anderen HSGs
   Artikelaustausch zwischen FSen der KIF
   Zusammenarbeit mit anderen FSen?
   Ab einer gewissen Größe muss man Exemplare an die Bundesbibliothek senden


3. Verbreitung

   Eulenspiegel (Karlsruhe) liegt aus, in der FS, in Toiletten, wurde leider relativ wenig mitgenommen
   Vielleicht in Arbeitsräumen auslegen?
   Zeitschriftenständer vorm FS-Büro
   Download als PDF (oder per Mailingliste)


4. Druck

   Uni-RZ-Druckerei
   externe Druckereien
   In Karlsruhe besitzt der AStA eine Druckerei
   Der Geier wird auf dem FS-Drucker gedruckt
   Finanzierung: Uniorgane oder teilweise auch Werbung


5. Menschliche Perspektive

   Relatif (RWTH) bezahlt zum Teil Studis fürs Artikelschreiben
   Ansonsten drei bis vier Leute die es freiwillig machen