KIF425:Wünsche und Bedürfnisse auf der ZKK

Aus KIF
Zur Navigation springenZur Suche springen

Infos auf https://zkk.fsmpi.rwth-aachen.de/


Gesprächsnotizen[Bearbeiten]

Vorläufig und Gekürzt, bitte Korrekturlesen

Vorstellung und Erwartungsrunde[Bearbeiten]

  • Aachen (viele): Will Erwartungen hören
  • Brakkus aus Erlangen: will Feedback geben
  • Theri aus Berlin: #ähnlich
  • Jörn und Franziska aus Darmstadt: feedback geben, Erfahrung weiter geben
  • dave von der KIF: will Anekdoten aus der Vergangenheit weitergeben (KiF-Koma Grundregeln)
  • Abo aus Kiel: Neugier und Interesse an Anmeldeformalia
  • Sanne aus Bamberg von der KIF von dave: Führt eh Gespräche mit Aachen
  • Stony aus der KIF vor dave: Erfahrung mit den Hintergründen von KIF-KOMA

Präsentation Stand der Planung / Ablaufplan[Bearbeiten]

  • gemeinsames Anfangsplenum welches sich dann aufteilt
  • Größte Gruppe bleibt im Hörsaal
  • Fachvorträge von Interna (Professoren)
  • AK-Backup kommt von der Zapf und dient dazu nicht fertige AK's weiter zu machen (für die KIF normaler AK-Slot)
  • Party mit live-Band in extra Location
  • KIF-Plenum darf bis Sonntag >18 Uhr gehen
  • KIF braucht flexiblere AK-Slots mit fließenderen Übergängen (keine dedizierten Essenzeiten)
  • gemeinsame AK's möglichst Nachmittags
  • gemeinsame AK's mit Reso möglichst Donnerstag oder Freitag nachmittag
  • möglichst Schlafgelegenheiten nach Aufstehezeiten (Weckzeitstaffelung)
  • Räume für verteilt auf die verschiedene Konferenzen
  • Wie KIF-AK-Plan digitalisieren?
  • drei verschiedene AK-Pläne
  • möglichkeiten AK's als nicht sinnvoll für andere Konferenzen zu markieren
  • es gibt gemeinsame AKs, es gibt auf für exakt eine Konferenz angebotende AKs, und es gibt den Rest
  • expliziertere Möglichkeiten für längere AKs
  • Laufstrecke zwischen AK-Räumen und Ewigem Frühstück (bis zu 500m)
  • Waffeln und Röstzwiebeln, Chillipulver
  • verschieden farbige Namensschilder
  • Teilnehmerkontingente für unterschiedliche Konferenzen (200, 200, 100)
  • Bei Anmeldestop für die KIF eine Mischung aus "First Come First Serve" und "Best Effort zugeschnitten auf Bedürfnisse der Fachschaften" (z.B. Benennung eines "Benevolent Dictators", der sich um Kommunikation, Eruierung der Vortrittsrechte etc. sowie schlussendlich um die tatsächliche Zulassung kümmert)
  • Auf dem TShirt werden alle drei Konferenzen namentlich erwähnt
  • "Soziale Regeln" der Konferenzen sollte auf die jeweils anderen angewendet/respektiert werden
  • die ZaPF hat ein Anti Harassment Konzept, zu dem feste Vertrauenspersonen von der ZaPF gewählt werden. Die KIF könnte das Modell auf verschiedene Arten mit ausprobieren. Ein Modell für die KIF sollte weniger institutionalisiert sein.
    • Vorschlag: Teilnehmer stellen sich freiwillig als Ansprechpartner zur Verfügung (Seelenfeuerwehr)
  • Konferenz-Zeitplan aus KIFfel-Sicht:

AK-Wand[Bearbeiten]

  • möglichst viele Ein- und Ausgabe Geräte
  • digitale Version als Master
  • Lösung über Webcam
  • Encoding-Sicher
  • concurrency