KIF425:Prototyping and Production

Aus KIF
Zur Navigation springenZur Suche springen
  • Zusammenlegung mit AK DIY
  • Besprechung von Holzfertigungsmethoden
  • Sperrholz seitlich anbohren ist suboptimal, da es bei seitlicher Belastung ausbricht
    • Keile in die Ecke schrauben und die Holzplatten indirekt verbinden
    • Metallwinkel einschrauben
    • Spezielle Gewindeverbindungsschrauben
    • Verzahnung und dann kleben, geht auch diagonal
  • Besprechung von Metallfertigungsmethoden
  • PLA eignet sich gut für Lost-Wax-Casting, verbrennt relativ rückstandsfrei
  • Niemals Eisen auf Alu oder Metall auf Plastik mechanisch belasten => Abrieb
  • Teflonbeschichtungen?
  • Anodisierung von Aluminium
  • Buch über den Aufbau einer Metallwerkstatt, David Gingery, Build Your Own Metal Working Shop From Scratch
  • Workflow
  • Idee -> Prototyp -> Tooling verbessern -> Produkt
  • Story hinter den Stickern, Story hinter den T-Shirts
  • Prototypisierung der Sticker mit Brother QL-570 Labeldrucker
  • Hersteller halten sich meist an Deadlines, Lieferanten eher weniger
  • Gute Rohdaten sparen einem viel Arbeit und Ärger
  • Teilweise kann man einzelne Arbeitsschritte selbst vornehmen um Geld zu sparen
  • Elektronik
  • Arduinos gut für Einsteiger
  • Seit neustem haben auch die MSP430 gut bezahlbare Breakout-Boards
  • Propeller (Mehrkernarchitektur, aber keine Peripherie, alles muss man selber machen)
  • Platinenlayoutsoftware
  • Fritzing soll anfängerfreundlich sein, nervt aber durch extreme Einschränkungen
  • KiCad ist relativ brauchbar, Eagle auch
  • Schaltplan -> Platinenlayout
  • Fertigung von Platinen mit Tonertransfer
  • Fertigung mit Fräsen ist häufig in lokalen Hacker/Makerspaces oder Fablabs möglich
  • 3D-Drucker
  • OpenSCAD für parametrische Designs
  • Füllmuster zum Materialsparen, Massivdruck für Stabilität
  • Kalibration ist wichtig und sehr aufwending

Vorschlag für die nächste KIF: DIY-Namensschilder[Bearbeiten]

  • Zuständig sind @apexys und marsi
  • Prototypisierung wird bis zum 31C3 erfolgen
  • Es werden gesammelt Teile bestellt
  • Mit Aachenern wurde besprochen dass irgendwie Raum zur Verfügung gestellt wird
  • Es wird wohl einen gesammelten Einkauf von Bauteilen geben
  • Designs werden in den nächsten Wochen erstellt und hochgeladen
  • Interesse wird ermittelt