KIF375:Uni brennt - über den Widerstand gegen das Hopo-Chaos

Aus KIF
Zur Navigation springenZur Suche springen

Unter dem Motto "Uni brennt" haben sich einige deutsche Fachschaften (nach dem Vorbild aus Wien vor zwei Wochen) dazu entschlossen, ihre Uni zu besetzen, um ihrem Protest gegen Missstände in der Bildungspolitik aufmerksamkeit zu verschaffen. Mit diesem AK wollen wir ein Forum schaffen, in dem wir uns über die aktuelle HoPo-Situation an unseren Unis austauschen können. Insbesondere sollen Themen wie "Unibesetzung", Studiengebühren ect. behandelt werden. Ich hoffe auf rege Beteiligung, auch um mehr von den Besetzungen der anderen Hochschulen mitzubekommen! "Uni brennt" statt brennenden Heugabeln!

Forderungszusammenfassung[Bearbeiten]

  • Forderung an Ba/Ma
    • international vergleichbar
    • Freiräume zur persönlichen Entwicklung
    • Master als Default
    • weniger Verschulung
    • humaneres Prüfungssystem
      • Entzerrung
      • Wichtung grundständiger Veranstaltungen reduzieren
    • Qualitätssicherung \ Akkreditierung
  • Demokratis
    • Transparenz Studiengebühren(Verwendung)
    • für alle inneruniversitären Vorgänge soll gelten:
      • Einblicke(Tranparenz)
      • Mitbstimmung
  • Chancengleichheit
    • finanzielle Situation und Studienentscheidung sollen Unabhängig von einander sein.
    • Zulassungsbeschr. abschaffen
    • Studiengebühren abschaffen
    • Teilzeitstudium flächendeckend
    • soziale Betreuung
    • Open Access (frei zugängliche Forschung) ?
    • Abschaffung / Reveidierung Exz. initiative
  • Zustand/Ausstattung der Bildungseinrichtung soll jedem Menschen eine adäquate Lehrenzu ermöglichen

Zulassungsbeschr.: Keinen Studienplatz wegen Zulassungsbeschränkungen nicht besetzen

Ergebnisse des Zwischenplenums[Bearbeiten]

  • zusätzlich zur Resolution wird ein Schreiben erstellt, welches die Forderungen argumentativ unterlegt
  • der Begriff der Verschulung soll deutlicher gemacht werden
  • Mitbestimmung soll kategoriesiert werden (Viertelparität als Ziel)
  • Vergleichbarkeit soll durch Verbindlichkeit ersetzt werden
    • dabei soll auf das Nicht-Erreichen der Ziele des Bolognaprozesses eingegangen werden

Reso, erster Entwurf[Bearbeiten]

Datei:ResolutionUniBrennt.pdf Datei:ErklaerungUniBrennt.pdf


\documentclass[10pt]{article}

\oddsidemargin0mm \evensidemargin0mm \topmargin-20mm \textwidth160mm \textheight240mm

\usepackage[utf8]{inputenc} \usepackage[german]{babel} \usepackage{graphicx}

\pagestyle{plain}

\title{Resolution - Forderungen an das Bildungssystem} \author{Konferenz der Informatik Fachschaften} \date{22.11.2009}

\begin{document}

\begin{minipage}{12cm} \maketitle \end{minipage} \begin{minipage}{0.5cm} \ \end{minipage} \begin{minipage}{4cm} \includegraphics[scale=0.2]{LogoKIF} \end{minipage}

%\begin{tabular}{lr} %\begin{tabular}{l} %\begin{Large}\noindent\textbf{ Resolution - Forderungen an das Bildungssystem}\end{Large}\\ %\\ %\begin{large}\textit{Konferenz der Informatikfachschaften}\end{large}\\ %\begin{large}\textit{\today}\end{large}\\ %\end{tabular} & \includegraphics[scale=0.2]{LogoKIF}\\ %\end{tabular}

\vspace{1cm}

Var.1:\\ Der bundesweite Bildungsstreik hat seine Wurzeln in einer tiefgreifenden Unzufriedenheit mit dem deutschen Bildungssystem. Die Besetzung der Hörsäle trifft allerorts auf Sympathie. Diese Sympathie wird aber nicht helfen, der Unzufriedenheit entgegenzuwirken. Damit dies geschieht, fordern wir die Bundesregierung, die Landesregierungen, die Hochschulleitungen und alle weiteren Beteiligten auf, zusammen folgende Punkte im deutschen Bildungssystem umzusetzen:\\ \\ Var.2:\\ Der bundesweite Bildungsstreik hat seine Wurzeln in einer tiefgreifenden Unzufriedenheit mit dem deutschen Bildungssystem. Wir solidarisieren und mit den Besetzern der deutschen Hochschulen. Die allseits bekundete Sympathie mit den Besetzungen allein wird aber nicht helfen, dieser Unzufriedenheit entgegenzuwirken. Deshalb fordern wir die Bundesregierung, die Landesregierungen, die Hochschulleitungen und alle weiteren Beteiligten auf, zusammen folgende Punkte im deutschen Bildungssystem umzusetzen:

\section*{Überarbeitung des Bolognaprozesses}

Ein verfehltes Ziel des Bolognaprozesses ist die Beseitigung von Mobilitätshemmnissen zwischen den Hochschulen. Um dieses Ziel zu erreichen, muss eine Verbindlichkeit von Abschlüssen sowie Studienleistungen geschaffen werden. Wir fordern deshalb nicht nur, dass jeder Person mit einem Bachelorabschluss ein Masterplatz zur Verfügung steht, sondern auch, dass dieser im Sinne der Mobilität uneingeschränkt an einer anderen Hochschule abgelegt werden kann.\\ Die massive Verschulung, vor allem der Bachelorstudiengänge, muss rückgängig gemacht werden. Dazu gehört die Reduzierung der Anzahl der Pflichtveransaltungen, die Befreiung von Anwesenheitspflichten und weiteren Restriktionen, aber auch die Schaffung von Freiräumen, die jeder Studierende zur persönlichen Entwicklung nutzen kann.\\ Das Prüfungssystem ist zu überarbeiten. Nötig sind hier die Reduzierung der Prüfungsdichte sowie die Anpassung der Gewichtung grundlegender Veranstaltungen.\\ Die Qualität des Studiums ist regelmäßig auf geeignetem Wege zu überprüfen.

\section*{Demokratisierung der Hochschulen}

Als größte Mitgliedergruppe der Hochschulen haben die Studierenden noch immer zu wenig Einsicht und Mitbestimmungsrechte. Die Hochschulen müssen ihre Entscheidungen und Aktivitäten transparent und nachvollziehbar für jedes ihrer Mitglieder publizieren. Außerdem ist für alle inneruniversitären Vorgänge in den Entscheidungsgremien eine gleiche Parität der beteiligten Mitgliedergruppen einer Hochschule zu schaffen.\\ Insbesondere ist jedem interessierten Studierenden für die Verwendung der gezahlten Studiengebühren uneingeschränkte Einsicht und detaillierte Auskunft zu gewähren.

\section*{Chancengleicheit schaffen}

Der Erfolg an staatlichen Bildungseinrichtungen darf nicht abhängig von der sozialen Situation der einzelnen Person sein. Dafür ist die Abschaffung der Studiengebühren, aber auch die Schaffung von Möglichkeiten zur flexiblen Gestaltung des Studiums nötig. Desweiteren ist jedes Forschungs- oder Lehrmaterial, dass aus öffentlichen Mitteln finanziert wird, für alle Menschen zu Bildungszwecken einfach zugänglich zu machen. Auch die Ungleichheiten unter den Universitäten, die durch die Exzellenzinitiative geschaffen werden, sind aufzuhalten und bereits geschaffene Ungleichheiten sind rückgängig zu machen.

\section*{Ausstattung des Bildungssystems}

Die personelle sowie materielle Ausstattung und der Zustand jeder staatlichen Bildungseinrichtung, soll jedem die Möglichkeit bieten, sich nach seinen eigenen Vorstellungen zu bilden.

\end{document}

Links[Bearbeiten]