KIF355:AK Howto Datenvermeidung und Schutz vor Überwachung

Aus KIF
Zur Navigation springenZur Suche springen

Inhalt und Ziele[Bearbeiten]

Diese Infos sollen ein Hilfestellung für Menschen sein, die sich vor Überwachung schützen wollen. Sie sollen Menschen helfen, ihr Grundrecht auf Informationelle Selbstbestimmung aktiv wahrzunehmen. Hier sollen praktische Tipps beschrieben werden, wie man vermeiden kann, dass bestimmte personenbezogene Daten überhaupt erfasst und gespeichert werden.

Material[Bearbeiten]

Ergebnisse vom 22.11.2007[Bearbeiten]

Die folgenden Punkte stellen ein Brainstorming von Möglichkeiten zur Datenverarbeitung dar, die noch genauer ausgeführt werden.

  • Datenvermeidung
    • Formular-Felder leerlassen
    • Frank-geht-ran.de http://www.kettelstorf.de/frank/index.html Wenn man die eigene Telefonnummer nicht angeben will, bietet sich statt dessen Frank an und wimmelt nervige Callcenter Agents ab :-)
    • Peter zahlt http://www.peterzahlt.de/c2c-peterzahlt/index.do Als Nutzer gibt man hier eine beliebige Nummer an, die als die des Anrufers beim Angerufenen angezeigt wird (vorgesehen ist, die eigene anzugeben...)
    • Call ID Spoofing, also das Anzeigen einer anderen Anrufnummer gibt es auch als Service: http://www.visukom.de/Call-ID-Spoofing.100.0.html
    • multiple Identitäten
    • durchstreichen von Weitergabeerlaubnis (s.u.)
    • Nachsendeantrag bei der Post
    • Meldestelle (Formulare zum Widerspruch gegen Adressweitergabe)
    • Bargeld (ec-/Kreditkarte)
      • anonymes elektronisches Bezahlen
      • Prepaid-Kreditkarten
    • Schirmung von RFID
    • Handy abschalten und Akku rausnehmen, sonst kann man es wieder einschalten ;-)
    • Fahrrad fahren (kein Kennzeichen, keine Mauterfassung, keine Reisebuchungsdaten)
    • Bahncard-Foto
      • natürliche Abnutzung
      • Foto nicht mit abgeben
      • 9999 FAhrtantrittskarte
      • Automat mit Bargeldzahlfunktion
        • keine BC Punkte sammeln
        • kein Lastschriftverfahren
    • Privacytools
      • GnuPG
      • SRTP for VoIP
      • Anonymizer
      • TOR
      • Stegano
    • SPAM-Problem
    • Künstlername -- Regeln?
    • Pseudonym, Briefkasten mit Pseudonym
    • Wohnortwahl (Ausland?)
      • Anonymes Übernachten (Couch-Surfing, teilw. Jugendherbergen, ...)
      • Überwachungsdichte als Kriterium (in der Provinz gibt es wenig Videoüberwachung)
      • Nutzung einer Proxyadresse (kaum oder gar nicht genutzte Pseudoadresse z.B. bei Verwandten oder Freunden)
      • Angabe einer Postfachadresse bei Warenlieferung
    • Maskieren (Bart, Perücke, Hut, ...)
    • Suchmaschinen-Indizierung vermeiden
      • Bilder statt Text
      • Inline-Images in PDFs
  • Datenverschmutzung
    • Wohnheim-Kartenspiel
      • Nutzungsbedingungen klären
    • Tarnkappe
    • Villainizer
  • Gezielte Datengenerierung
    • Virtuelles Image, Zielgerichtetes Profiling
    • Bewerbung vorbereiten - virtuelles Image pflegen
      • Charakterbogen erstellen
      • typische Angaben machen
      • Verheddern verhindern
    • Profile in sozialen Netzwerken
    • positives Schufa Scoring
      • Wohnortwahl (s.o.)
      • Anmelden (kein Schufa Datensatz vorhanden ist ein negatives Merkmal)
  • Listen über (im wiki, ongoing)
    • Kameraüberwachung, Überwachtungsdichte
    • Firmen, bei denen man nicht mehr RFID-frei einkaufen kann (Kennzeichnung)
      • Tag-Reader, Tag-Emulator

Ergebnisse vom 23.11.2007[Bearbeiten]

Steganographie in Spam

Ergebnisse vom 24.11.2007[Bearbeiten]

Wie vermeidet man die Ortung von Mobiltelefonen und das Erstellen von Handy Bewegungs- und Kommunikationsprofilen?

Privacy Brief[Bearbeiten]

Es wurde gewuenscht, eine Brief Vorlage im Wiki zu haben. Bei Fragen, am besten an Muelli wenden.

\documentclass[
draft,
enlargefirstpage, % 
paper=a4,%
DIN,%
pagenumber=false, %
parskip=full ,% 
% fromalign=left,% left, middle, right, off
fromphone=false,%  
fromemail=false,%
fromurl=false,%
fromlogo=false,%
fromrule=false,%
% ---------------
fontsize=12pt,
% ---------------
% headsepline,
% footsepline,
% subject=beforeopening,% afteropening, beforeopening
% subject=untitled, % titled, untitled
% foldmarks=true, % Faltmarken am Rand
numericaldate=false, % Sprachenabhaengiges Datum
]{scrlttr2}

\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage{german}
\usepackage[left]{eurosym}
\RequirePackage{graphicx}

% \setkomavar{customer}{12345} % Kundennummer
% \newkomavar*[Neue Geschaeftszeile]{gschzeile} \setkomavar{gschzeile}{1231370} % Den Kram in die ``Geschaeftszeile'' aufnehmen


\FIXME{
\setkomavar{fromname}{Mein Name}
\setkomavar{fromaddress}{Meine Adresse\\ 22222 Hamburg }
\setkomavar{place}{Hamburg}
\setkomavar{fromemail}{Muelli@bac.de}
% \setkomavar{fromphone}{0172 / 400 40 40}
\setkomavar{signature}{Mein Name}

}


\begin{document}

 
\setkomavar{subject}{Antrag auf Auskunft gemäß §~34~BDSG}
\begin{letter}{First Data Deutschland GmbH\\
               Konrad-Adenauer-Allee 1\\[1em] 61118 Bad Vilbel
              }

\opening{Sehr geehrter Damen und Herren,}

am 
% FIXME
\date{1}%
%
 habe ich unaufgefordert ein Werbeschreiben erhalten, das an mich persönlich adressiert war.
Daraus ziehe ich den Schluss, dass meine Adresse in einer Datei gespeichert ist.

Ich fordere Sie nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) auf, 
mir 
%unentgeltlich 
Auskunft zu erteilen, welche
  Daten Sie oder das Dienstleistungsunternehmen über mich gespeichert haben. Außerdem teilen Sie mir bitte den
  Zweck der Speicherung, die Personen und Stellen, an die meine Daten regelmäßig übermittelt werden, sowie
  Herkunft und Empfänger der Daten mit.

Ich widerspreche der Nutzung und Übermittlung meiner Daten für Zwecke der Werbung und der Markt- und
  Meinungsforschung; ich bitte Sie, diesen Widerspruch auch dem Dienstleistungsunternehmen mitzuteilen und mir
  zu bestätigen, dass mein Widerspruch berücksichtigt wird (vgl. §~28~Abs.~4~BDSG).

Nach §~28~Absatz~4~BDSG sind Sie verpflichtet, mich auf mein Widerspruchsrecht hinzuweisen sowie mir mitzuteilen, wo ich dieses geltend machen kann. Diese Angabe fehlte auf dem Werbeschreiben, so dass ich Sie bitte, dies
  nunmehr nachzuholen.

Ich bitte sie, die verlangte Auskunft bis spätestens zum 
%% Zwei bis Dreiwochenfrist
20.04.2007
%
zu erteilen. Sollten Sie eine Fristverlängerung benötigen, bitte ich um eine entsprechende Zwischennachricht. Wird die Auskunft nicht fristgerecht erteilt, muss ich leider die zuständige Aufsichtsbehörde einschalten.


\closing{Mit freundlichen Grüßen}


\end{letter}
\end{document}

Siehe auch[Bearbeiten]

http://wiki.vorratsdatenspeicherung.de/Sichere_Kommunikation und http://wiki.vorratsdatenspeicherung.de/VDS-umgehen

oder http://www.fakenamegenerator.com/