Studienpreis

Aus KIF
Zur Navigation springenZur Suche springen
Die druckbare Version wird nicht mehr unterstützt und kann Darstellungsfehler aufweisen. Bitte aktualisiere deine Browser-Lesezeichen und verwende stattdessen die Standard-Druckfunktion des Browsers.

Auf der letzten Jahrestagung des FIfF entstand die Idee eines Studienpreis Informatik und Gesellschaft. Ziel ist es Forschungsarbeiten junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bereich Informatik und Gesellschaft zu fördern.

Im deutschsprachigen Raum gibt es sowas noch nicht. Um diese Idee umzusetzen werden noch Studierende, Lehrende und Sponsoren zur Unterstützung gesucht (jede Hilfe ist gerne gesehen!). Eine Beteiligung der KIF ist dabei fast essentiell!

Konzeption

  • Preisvergabe: alle ein (oder zwei) Jahre
  • Themenfeld: Informatik und Gesellschaft
  • Kriterien:
    • Arbeit ist eine Abschlussarbeit der Informatik (+Wirtschaftsinformatik, Medizin-, Kultur-, ..., Digitale Medien)
    • Arbeit ist nicht älter als drei Jahre
    • (Arbeit ist noch nicht veröffentlicht)
  • Frist im ~Juni, Verleihung im November

ToDo

Folgende Aufgaben fallen mir konkret ein:

  • Unterstützung durch die KIF
  • Ausarbeiten des Konzepts
    • inhaltliche Anforderungen
    • Bewertungskriterien
  • Weitere Unterstützer sammeln und Finanzierung (Benutzer:Raffa hat Details zur Finanzierung) sichern
  • Mal bei den Franzosen (s.u.) anfragen, wie die es machen und was es für Probleme gibt

Probleme

  • IuG wird als Fach relativ selten angeboten (z.B. nicht in Bochum). Frage: Wo gibt es das Fach mehr oder weniger explizit?
  • Wo kommt das Geld her?

Beispiele

Das Französische Modell

Das französische Pendant wird alle zwei Jahre vom CREIS vergeben: http://www.creis.sgdg.org/Prix%20du%20CREIS/AffichePdC%202009.pdf google translated: http://tinyurl.com/c6elp5

  • Preisvergabe: Alle zwei Jahre 1000 Euro
  • Themenfeld: Informatik und Gesellschaft
  • Für: nicht veröffentlichte Abschlussarbeiten
  • Arbeit sollte nicht älter als drei Jahre sein

Die GDD

  • vergibt jährlich einen Preis, bis zu 5000E
  • Preis kann zwischen mehreren Arbeiten geteilt werden
  • Thema muss sich mit den Zielen der GDD decken
  • Nachwuchswissenschaftler werden bevorzugt
  • Jury wird aus Beirats-Mitgliedern besetzt

Medizinische Preise