KIF485:Resolutionsentwürfe/Mitgliedschaft im Pool

Aus KIF
Zur Navigation springenZur Suche springen
Die druckbare Version wird nicht mehr unterstützt und kann Darstellungsfehler aufweisen. Bitte aktualisiere deine Browser-Lesezeichen und verwende stattdessen die Standard-Druckfunktion des Browsers.

Resoentwurf

v0: Die 48,5. Konferenz der deutschsprachigen Informatikfachschaften stellt fest, dass Schulungsseminare des studentischen Akkreditierungspool für Entsendungen in den Akkreditierungspool grundsätzlich zu bevorzugen sind. Weiterhin werden bis zur 49,0. Konferenz der deutschsprachigen Informatikfachschaften nur solche Schulungsseminare anerkannt.


v2: Die 48,5. Konferenz der deutschsprachigen Informatikfachschaften stellt fest, dass für Entsendete in den Studentischen Akkreditierungspool eine Teilnahme an einem Seminar zur Programmakkreditierung des studentischen Akkreditierungspool gegenüber anderen Angeboten grundsätzlich zu bevorzugen ist. Weiterhin werden bis zur 49,0. Konferenz der deutschsprachigen Informatikfachschaften nur solche Schulungsseminare anerkannt.

Begründung

Auf dem letzten Poolvernetzungstreffen kam die Diskussion auf, dass 2 Teamer*innen privat Seminare anbieten, wo nicht klar erkennbar ist, was in diesen Seminaren für Kompetenzen vermittelt werden. Gemäß der Lissabon Konvention müssen Hochschulen Kompetenzen anerkennen, was auch der studentische Akkreditierungspool grundsätzlich so sieht. Allerdings gibt es keine ordentliche Beschreibung über die Seminare bzw. es geht nicht klar hervor, wie welche Kompetenzen erlangt werden.

Kontakt für Rückfragen

mollux (Uni Magdeburg), Florian (TU Darmstadt)