KIF460:Arbeitskreise: Unterschied zwischen den Versionen

Aus KIF
Zur Navigation springenZur Suche springen
(→‎AK-Wünsche: Psychiatriegesetz)
Zeile 384: Zeile 384:
 
}}
 
}}
  
 +
{{Ak Spalte 460
 +
| name=Psychiatriegesetz in Bayern (hoffentlich Reso-AK)
 +
| beschreibung=In Bayern wird grade (Stand: 23.04.) ein sehr kontroverses Psychiatriegesetz diskutiert, das u.a. eine Unterbringungsdatei vorsieht, die es Behörden erlaubt, Unterbringungen in der Psychiatrie bis zu 5 Jahre nachvollziehen zu könnem (wenn ich Quatsch erzähle, bitte korrigieren, meine Quelle ist https://www.br.de/nachrichten/ueber-80000-unterschriften-gegen-bayerisches-psychiatriegesetz-100.html ).  Dies ist für die KIF aus mindestens zwei Gründen interessant: Zum einen ist das aus Datenschutz-Aspekten relevant. Zum anderem ist hinreichend bekannt, dass die Schnittmenge zwischen (Informatik-)Studierenden und z.B. depressiven Leuten strikt nichtleer ist, man betrachte hierzu entsprechende AKs.
 +
 +
Es wäre schön, wenn die KIF sich hierzu positionieren könnte - die PsyFaKo wird sich mit dem Thema zwei-drei Wochen nach uns befassen.
 +
| wieviele=?
 +
| wer=?
 +
| wann=?
 +
| dauer=?
 +
}}
  
 
<!-- Beispieleintrag zum Kopieren
 
<!-- Beispieleintrag zum Kopieren

Version vom 23. April 2018, 17:48 Uhr


Im Abschlussplenum werden alle Inhalt- und Arbeits-AKs für die Slides bedacht, ein Opt-Out ist möglich mit | vorstellung=false . Kultur- und Spaß-AKs werden nicht automatisch übernommen, ein Opt-In ist möglich mit | vorstellung=true .

Inhalt- und Arbeits-AKs

Für eher ernsthafte Arbeitskreise, -kringel und -punkte ist dieser Abschnitt da.

Bezeichnung Wer macht's? Wie viele? Wann? Dauer?
Code of Conduct für die KIF Felix
Beschreibung: Der inter-Wesen-liche Aspekt der KIF basiert aktuell auf eine ungeschriebene Kultur, die für NeuKIFfel oder Interessierte nicht zwingend greifbar oder offensichtlich ist. Weiterhin gibt es keine offensichtlichen Stellen um Probleme lösen zu können (außer der Orga, die dann vielleicht gerade andere Sorgen hat), noch klare Strukturen nach denen oder wie Probleme gelöst werden könnten.

Sollte diese ungeschriebene Kultur beschrieben werden? Sollte diese Kultur niedergeschrieben werden, damit NeuKIFfel einen Orientierungspunkt haben, bzw. Interessierten signalisiert werden was die KIF für eine Kultur hat? Braucht die KIF vielleicht so etwas nicht?

Beispiel, was m.E. gut zur KIF wie sie aktuell existiert passt: Berlin Code of Conduct

Siehe auch die AK-Seite für mehr Infos, Hintergründe, was auf dem 34C3 passiert, usw.


BMBF/KIF-Finanzen II KIF e.V.-Vorstand?, KIF46,0-Orga? 2h
Beschreibung: Folge-AK zum AK auf der 45,5


Meta KIF cyriax Meta Track (zuletzt) 1 slot
Beschreibung: Vorgänger AKs:

Sammeln:

  • Wie wir Dinge auf der KIF machen?
  • Warum wir Dinge so machen, wie wir sie machen?
  • Ob es Alternativen gibt, wie man Dinge macht?

Wichtig:

  • Sammeln, nicht diskutieren.
  • AKs spawnen, wenn nötig.


AK Scheduling cyriax Meta Track ((direkt) nach AK Slot System Altenativen) 1 slot
Beschreibung: Vorgänger AKs:

AK Scheduling hängt mit eingien Metaproblemen der KIF zusammen. Ausserdem ist das immer ein grosser Block Arbeit für die Orga. Kann man da was verbessern?


AK Slot System Alternativen cyriax Meta Track ((direkt) vor AK Scheduling) 1 slot
Beschreibung: Vorgänger AKs:

Diskussions AK um unseren Stil, bei dem wir (fast) immer 2h Slots vergeben. Wollen wir z.B. Tracks einfuehren, in denen AK Themen flexibler als in diesem festen 2h Blöcken besprochen werden. Das könnte Überlappung und das Aufblasen eines Themas vermeiden.


Erstkiffelheft cyriax Meta Track (am besten Donnerstag) 1 slot
Beschreibung: Vorgänger AKs:

KIF455:KIF_Meta_AK#Erstkiffel_Einf.C3.BChrung Wo liegen die Sourcen? Wollen wir z.B. einen Erstkiffelplenumsleitfaden hinten in das Heft einfügen. Welche Infos gehen an Erstkiffel.


Kommunkation auf der KIF / InfoInfrastruktur cyriax Meta Track (am besten Donnerstag) 1 slot
Beschreibung: Welche Möglichkeiten hat man das Byzantinische General Problem, alle Kiffel auf den selben Stand zu bringen, zu lösen. Manche nutzen die aushänge Twitter oder den Infopoint. Von wo aus wird geupdatet, von wo nach wo fliessen die Informationen über Änderungen und wie findet man raus, welche der wiedersprüchlichen Infos korrekt sind.


Umgang mit GeCHEdigten Fluffy (TU Dortmund) n beliebig, nicht überlappend mit anderen meiner AKs 2h
Beschreibung: Bei den Studienberatungen haben wir immer wieder Menschen, die uns erzählen wollen, dass unsere Uni doof ist, weil sie im CHE Ranking so schlecht abschneidet. Hier sollen Ideen gesammelt werden, wie man auf solche Aussagen richtig antwortet. Wenn ihr keine Ahnung habt, kein Problem, ich auch nicht :D, wenn ihr Ahnung habt, umso besser.


Gruppenarbeiten im Studium (Working Title) Claas (Darmstadt) und Franziska (noch Ilmenau dann vllt auch schon Darmstadt) n nicht gleichzeitig mit Akkreditierung und anderen AK's der beiden min 1 Slot
Beschreibung: Alle kennen sie - die Gruppenarbeiten. Man soll eigentlich lernen, wie das dann später in der Arbeitswelt wird. Doch die meisten von uns lernen häufig, dass die Zusammenarbeit mit Menschen anstrengend und selten Zielführend ist. Eigentlich ist es die Aufgabe der Hochschulen uns gewisse Kompetenzen zu vermitteln, doch das ist nicht der Fall. Kritisches Reflektieren, Sozialkompetenz, Persönlichkeitsbildung und Befähigung zum zivilgesellschaftlichen Engagement bleiben auf der Strecke. In diesem AK wollen wir darüber reden, wie es besser geht und wie eine gute Vorbereitung auf Gruppenarbeiten durch die Hochschulen aussehen kann. (Resolution in Aussicht)


Überarbeitete Gremienmenschen Franziska (noch Ilmenau dann vllt auch schon Darmstadt) n nicht gleichzeitig mit Akkreditierung und den anderen AK's von Franziska min 1 Slot
Beschreibung: Iteration 5 - nach "Wie kann man das bei Neuen verhindern?", "Was tun, wenn es bei einem selbst zu spät ist?", "Selbsthilfegruppe Überarbeitete Gremienmenschen" und "Stressabbau für überarbeitete Gremienmenschen" kommt nun "Welche Verantwortung haben eigentlich Hochschulen und Studierendenschaften?" - das Problem scheint in irgendeiner Form System-inherent zu sein und hier stehen beteiligte Stakeholder in der Verantwortung. Was können Hochschulen und Studierendenschaften tun, um eine Überarbeitung ihrer Gremienmitglieder zu verhindern? (Evtl Resolution...?)


Akkreditierung - für Einsteiger*innen Franziska (noch Ilmenau dann vllt auch schon Darmstadt) und/oder andere Menschen mit Akkreditierungskompetenz n nicht gleichzeitig mit en anderen AK's der AK-haltenden min 1 Slot
Beschreibung: Was ist Akkreditierung eigentlich? Kann man das essen? Wie wirken Studierende mit? Was haben wir davon? Diese Fragen werden in dem AK Akkreditierung geklärt


Akkreditierung Austausch Franziska (noch Ilmenau dann vllt auch schon Darmstadt) und/oder andere Menschen mit Akkreditierungskompetenz n nicht gleichzeitig mit en anderen AK's der AK-haltenden min 1 Slot
Beschreibung: Für Fortgeschrittene - ein Austausch über Erfahrungen, Probleme und die Weiterentwicklung des Akkreditierungswesens


KIF-Admin Felix, Dennis, Janfred 5-10? Freitag? 2 Stunden
Beschreibung: Besprechungen über den Erhalt und Update und Hosting und überhaupt des aktuellen KIF-Software-Fundus' (MediaWiki, Apfifoges, Redmine, KdV, …).


Fachschaftsadmin Austausch Thomas (RWTH) n während der KIF 1 Slot
Beschreibung: Dies soll die Möglichkeit zum Austausch der BOFHs unserer Fachschaften geben.


trans* und queer im Studium minituex n+1 1-2h
Beschreibung: Dieser AK dient dem Informationsaustausch wie queerfreundlich Universitäten sind bzw wo und wie sie queer- und speziel transfeindlich sind.Von "Wie kann der Name geändert werden" zu "wie wird offene trans- und queerfeindlichkeit von Mitstudierenden und Lehrpersonal geahndet"


Crashkurs: LGBTQIA+ minituex n+1 1-2h
Beschreibung: Was bedeutet das Akronym und was steckt dahinter. Wer sind die Menschen die sich damit identifizieren?

Grundlegende Informationen zu queeren Identitäten, wie und vorallem wie nicht über sie gesprochen werden soll. Welche Probleme und Diskriminierung sie erfahren und wie nicht-betroffene etwas gegen diskriminierung tun können. Wie hängt queer mit Queerfeminismus zusammen und was sind eigentlich TERFs, SWERFs und NERFs (nein, keine Schaumstoffgeschoss-schießenden "Waffen")


Doppeltes Ehrenamt (FSR + x) Jake (Jena) 112-n 1 Slot
Beschreibung: Austausch über die Meisterung mehrfacher Ehrenämter, wenn neben der Fachschaftsarbeit noch mehr ist, seins DLRG, THW, FF, MHD, JUH, ASB, DRK, ...! Nutzen heraus stellen & Wege dies zu unterstützen finden! Oder einfach nur über best practice Beispiele reden!


Kultur- und Spaß-AKs

Kulturelle und freizeitgestaltende Arbeitskreise der KIF. Da Spaß auf einer KIF kultiviert wird und damit eine eigene Kultur bildet, gehören Spaß-AKs ebenfalls in diese Tabelle.

Bezeichnung Wer macht's? Wie viele? Wann? Dauer?
Magic: The Gathering Spielabend Maxi(StugA Mathe) je mehr, desto besser Donnerstag abend so lange wie möglich
Beschreibung: Magic zocken bis zum Umfallen, Formate: Legacy, Commander, Modern, Pauper


Nac(h)tbaden Fluffy (TU Dortmund) n Jede Nacht um zweie, Samstag auf Sonntag nach Abschlussplenum 3h
Beschreibung: Lustiges, nächtliches baden gehen, Kleidung optional. Der Strand ist ca. 15 min Fußweg von der KIF entfernt.


AK Schweinskram Von Birne (Uni BOON) genug nicht mit dem Poly-Treffen open end
Beschreibung: Same procedure as every year.


Poly Treffen Von Birne (Uni BOON) einige nicht mit dem AK Schweinskram open end
Beschreibung: Treffen für Kiffel, die polyamorös leben oder interesse daran haben.


Ausflug Universum Magic So viele wie Lust haben
Beschreibung: Ich hab Lust mir das Universum (Museum) anzuschauen und fänd es toll nicht alleine hinzugehen ^^



AK-Wünsche

Du wünschst dir einen AK zu einem Thema, willst ihn aber nicht selber machen? Trag hier einfach einen AK ein, vielleicht findet sich ja jemand, der ihn leiten möchte.

Du weißt nicht, worüber du einen AK halten sollst? Schnapp dir hier einfach einen, trag deinen Namen als AK-Leitung ein und verschiebe ihn in den entsprechenden Abschnitt.

Bezeichnung Wer macht's? Wie viele? Wann? Dauer?
Brauchen wir eine Geschäfts-/Grundordnung?
Beschreibung: Einer der Nachfolge-AKs zu "Wie leben wir den Konsens auf der KIF?" von den KIFs 45,0 in Regensburg und 45,5 in Duisburg. Details/Arbeitsgrundlage findet sich in den beiden Protokollen, bei Fragen kann Nana aus Darmstadt kontaktiert werden.



Konzept des Infohefts
Beschreibung: Einer der Nachfolge-AKs zu "Wie leben wir den Konsens auf der KIF?" von den KIFs 45,0 in Regensburg und 45,5 in Duisburg. Details/Arbeitsgrundlage findet sich in den beiden Protokollen, bei Fragen kann Nana aus Darmstadt kontaktiert werden.



Plena verbessern und effizienter gestalten
Beschreibung: Einer der Nachfolge-AKs zu "Wie leben wir den Konsens auf der KIF?" von den KIFs 45,0 in Regensburg und 45,5 in Duisburg. Details/Arbeitsgrundlage findet sich in den beiden Protokollen, bei Fragen kann Nana aus Darmstadt kontaktiert werden.




Optimierung des AK-Schedulings (insb. Automatisierung/Priorisierung)
Beschreibung: Einer der Nachfolge-AKs zu "Wie leben wir den Konsens auf der KIF?" von den KIFs 45,0 in Regensburg und 45,5 in Duisburg. Details/Arbeitsgrundlage findet sich in den beiden Protokollen, bei Fragen kann Nana aus Darmstadt kontaktiert werden.



Konsens und Konsensart hinterfragen/Veto-Gründe diskutieren
Beschreibung: Einer der Nachfolge-AKs zu "Wie leben wir den Konsens auf der KIF?" von den KIFs 45,0 in Regensburg und 45,5 in Duisburg. Details/Arbeitsgrundlage findet sich in den beiden Protokollen, bei Fragen kann Nana aus Darmstadt kontaktiert werden.



Termindichte auf der KIF und Inhalte der KIF ?
Beschreibung: Einer der Nachfolge-AKs zu "Wie leben wir den Konsens auf der KIF?" von den KIFs 45,0 in Regensburg und 45,5 in Duisburg. Details/Arbeitsgrundlage findet sich in den beiden Protokollen, bei Fragen kann Nana aus Darmstadt kontaktiert werden.



Erstkiffel-Informationen (Plenum, Heft) evaluieren/überarbeiten/verbessern
Beschreibung: Einer der Nachfolge-AKs zu "Wie leben wir den Konsens auf der KIF?" von den KIFs 45,0 in Regensburg und 45,5 in Duisburg. Details/Arbeitsgrundlage findet sich in den beiden Protokollen, bei Fragen kann Nana aus Darmstadt kontaktiert werden.


Erhöhte Erwartungshaltung an die Organisation zukünftiger KIFs
Beschreibung: Einer der Nachfolge-AKs zu "Wie leben wir den Konsens auf der KIF?" von den KIFs 45,0 in Regensburg und 45,5 in Duisburg. Details/Arbeitsgrundlage findet sich in den beiden Protokollen, bei Fragen kann Nana aus Darmstadt kontaktiert werden.


Bafög Bezugsdauer Ansprechpartner @uniporn@toot.kif.rocks
Beschreibung: Wie im Abschlussplenum der KIF 45,5 festgestellt wurde gibt es Bedarf über die Dauer zu diskutieren, in der Bafög bezogen werden kann. Ziel kann es auch sein, eine Resolution zu erarbeiten, die die Position der KIF an dieser Stelle klarstellt (Regelstudienzeit vs. Durchschnittsstudienzeit)


Zukünftige KoMa und KIF
Beschreibung: Den auf der 45,5 nicht stattgefundenen AK nachholen, siehe KIF455:Arbeitskreise


Neues Hochschulgesetz NRW Theoretisch Fuchs und Kai der TUDO, aber wir sind beide nicht sehr gut mit dem Hochschulgesetz bewandert und würden die Leitung daher gerne an jemand Kompetenteres abgeben. Hoffentlich mindestens eine Person jeder Fachschaft in NRW
Beschreibung: Es wird in NRW (mal wieder) mit der neuen Regierung ein neues Hochschulgesetz geben. Dieses sorgte nach einer Vorstellung unseres AstA bei einer FsrK für ziemlichen Disskussionsbedarf, und man verblieb mit dem Arbeitsauftrag für die Fachschaften, auf ihren respektiven BuFaTa/LaFaTa/etc. die Gesetzesänderungen zu besprechen und Resolutionen dazu zu erarbeiten. Hintergedanke dazu ist, dass wir mit einer solchen offiziellen, zu (digitalem) Papier gebrachten Resolution unseren Standpunkt und eine Möglichkeit für Änderungsvorschläge im aktuellen Gesetzesentwurf auf Landesebene haben.


Psychiatriegesetz in Bayern (hoffentlich Reso-AK) ? ? ? ?
Beschreibung: In Bayern wird grade (Stand: 23.04.) ein sehr kontroverses Psychiatriegesetz diskutiert, das u.a. eine Unterbringungsdatei vorsieht, die es Behörden erlaubt, Unterbringungen in der Psychiatrie bis zu 5 Jahre nachvollziehen zu könnem (wenn ich Quatsch erzähle, bitte korrigieren, meine Quelle ist https://www.br.de/nachrichten/ueber-80000-unterschriften-gegen-bayerisches-psychiatriegesetz-100.html ). Dies ist für die KIF aus mindestens zwei Gründen interessant: Zum einen ist das aus Datenschutz-Aspekten relevant. Zum anderem ist hinreichend bekannt, dass die Schnittmenge zwischen (Informatik-)Studierenden und z.B. depressiven Leuten strikt nichtleer ist, man betrachte hierzu entsprechende AKs.

Es wäre schön, wenn die KIF sich hierzu positionieren könnte - die PsyFaKo wird sich mit dem Thema zwei-drei Wochen nach uns befassen.