KIF420:Anreise

Aus KIF
Zur Navigation springenZur Suche springen

Die Konferenz findet in der TU Dortmund im Informatik-Neubau statt. Unseren Neubau findet ihr im Technologiepark, der an die Uni grenzt. Die genaue Anschrift lautet:

Otto-Hahn-Str. 14
44227 Dortmund
Lageplan kif420.png

Bahn[Bearbeiten]

Der Dortmunder Hauptbahnhof kann von fast allen KIF-Städten direkt, mindestens jedoch mit einmaligem Umsteigen erreicht werden. Dort geht ihr dann zum Gleis 7 und nehmt die nächste S 1 in Richtung Düsseldorf. Falls Ihr aus Richtung Westen anreist (also über Bochum), könnt ihr auch dort in die S 1 in Richtung Dortmund einsteigen. Auf jeden Fall müsst ihr am Bahnhof "Dortmund Universität" aussteigen (oh Wunder). Dort sollte euch ein Begrüßungskommitee erwarten und euch ggf. mit Fahrkarten versorgen und den Weg zur Bushaltestelle weisen. Von dort nehmt die Buslinie 462 in Richtung Huckarde bis zur "Joseph-von-Fraunhofer-Str." (das sind zwei Haltestellen). Von dort könnt ihr unser Gebäude nicht mehr verfehlen. Alternativ könnt ihr auch die Otto-Hahn-Str. bis Hausnummer 14 hochlaufen; Es sind nur 7-8 Min Laufzeit (mit Gepäck vielleicht 10-11 Min), falls ihr den Bus verpasst.

Flugzeug[Bearbeiten]

Der Dortmunder Flughafen eignet sich zur KIF-Anreise. Laut Homepage ist folgende KIF-Stadt per Flugzeug erreichbar: München. Vom Flughafen fährt die Buslinie 440 in Richtung Oespel bzw. Lütgendortmund, die ihr dann bis zur Haltestelle "Eichlinghofen H-Bahn" nehmen müsst. Von dort dürft ihr dann mit unserer sagenumwobenen H-Bahn bis zur Endstation "Technologiezentrum" fahren. Nachdem ihr die Treppe herunter gegangen seid, wendet ihr euch an der Straßenecke nach links und geht den Berg bis zur nächsten Kreuzung hinauf. Dann seid ihr am Ziel eures Bierdursts. Wenn ihr sehr viel Gepäck habt oder faul seid, oder beides, könnt ihr von der H-Bahn-Station in Eichlinghofen das interne beigefarbene Telefon benutzen und die 2048 anrufen, damit wir euch von der H-Bahn im Technologiezentrum abholen. Allerdings bekommt ihr dann kein Bier für's Laufen.

Auto[Bearbeiten]

Ihr bekommt erst recht kein Bier für's Laufen! Ab einer Gesamtstaulänge von 50 km können wir ja mal drüber reden :-)

Aus Richtung Norden[Bearbeiten]

O.B.d.A. erreicht ihr das westliche Ruhrgebiet über die A1. Am Kreuz Dortmund/Unna biegt ihr auf die A44 in Richtung Dortmund ab. Ihr verlasst die A44 dadurch, dass ihr auf ihr bleibt, denn ab Holzwickede heißt sie B1. Nachdem sie B1 hieß heißt sie irgendwann plötzlich A40, und ihr verlasst diese an der Anschlussstelle DO-Dorstfeld, -Marten, -Oespel, Universität (Die Anschlussstelle Dorstfeld teilt sich die Ausfahrt mit dem Kreuz Dortmund-West, also nicht wundern) und am Ende der Ausfahrt biegt ihr rechts ab. An der dritten Ampel biegt ihr links ab und nach ca. 400 m seht ihr unser Gebäude auf der linken Seite. Hinter dem Gebäude existiert auch ein Parkplatz, der je nach Ankunftszeit massiv überlastet sein könnte...

Falls ihr über die A31 anreist, kommt ihr per Definition aus Richtung Westen über die A2, weiter siehe unten.

Aus Richtung Osten[Bearbeiten]

O.B.d.A. erreicht ihr das westliche Ruhrgebiet über die A2. Am Kamener Kreuz fahrt ihr auf die A1 in Richtung Köln. Weiter s.o. Solltet ihr die Allgemeinheit beschränken wollen und über die A44 anreisen, braucht ihr bis zur Ausfahrt gar nicht abbiegen ;-)

Aus Richtung Süden[Bearbeiten]

Aller Wahrscheinlichkeit nach kommt ihr über die A45 nach Dortmund. Diese verlasst ihr an der Ausfahrt "Dortmund-Eichlinghofen". Am Ende der Ausfahrt müsst ihr rechts abbiegen. Dann solltet ihr Euch auf der linken Spur einordnen. Nach der Ampel müsst ihr links in den Hauert abbiegen. An der nächsten Ampel müsst ihr dann rechts abbiegen. Und nach 400 m geht es weiter wie oben. Wenn ihr über die A1 ankommt, müsst ihr am "Westhofener Kreuz" auf die A45 in Richtung Dortmund/Oberhausen abbiegen und dann weiter wie gerade eben.

Aus Richtung Westen[Bearbeiten]

Aus Richtung Westen habt ihr ein ganzes Bouquet an möglichen Autobahnen. Solltet ihr aus Richtung Köln über die A1 kommen, dann kommt ihr per Definition aus Richtung Süden. Andernfalls könnt ihr über die A2 kommen und müsst dann am Kreuz Dortmund-Nordwest auf die A45 in Richtung Frankfurt abbiegen. Im Kreuz Dortmund-West biegt ihr auf die A40 in Richtung Dortmund ab. Die Auffahrspur auf die A40 ist auch direkt eure Ausfahrt, diese braucht ihr also nicht verlassen, an der ersten Ausfahrt müsst ihr sofort wieder runter. Am Ende der Ausfahrt biegt ihr links ab und dann an der zweiten Ampel wieder links. Und dann sind es nur noch 400 m wie oben. Solltet ihr direkt über die A40 kommen, fahrt ihr immer geradeaus und nach dem Kreuz Dortmund-West die erste Ausfahrt runter und dann weiter wie oben. Ihr könnt auch, wenn ihr über die A45 kommt, direkt Dortmund-Eichlinghofen abfahren. Am Ende der Ausfahrt müsst ihr rechts abbiegen. Dann solltet ihr Euch auf der linken Spur einordnen, auf der ihr eigentlich schon sein solltet. Nach (nicht an!) der Ampel müsst ihr links in den Hauert abbiegen und dann weiter wie oben als wenn ihr aus Süden kämet.

Fallschirm[Bearbeiten]

Solltet ihr euch entscheiden, von oben anzureisen, sind eure Zielkoordinaten:

51,489707 N
7,406186 O

bzw.

N 51° 29.382'
E 7° 24.371'

oder

N 51° 29' 22.945"
E 7° 24' 22.270"

Über Wasser[Bearbeiten]

Die Infrastruktur des Ruhrgebiets bringt uns nicht nur eine Reichhaltige Auswahl an Autobahnen und Schienenwegen. Auch das Wasserwegenetz hat hier eine Dichte, die ihresgleichen sucht.

Vom Rhein aus (aka aus Richtung Süden und aus Richtung Westen)[Bearbeiten]

Wer natürliche Wasserwege bevorzugt, müsste den Rhein von alleine finden. In Dinslaken-Eppinghoven müsst ihr nach Osten in die Emscher abbiegen. Nachdem ihr eines der größten Klärwerke Europas passiert habt, befindet ihr euch im Abwasserkanal des Ruhrgebiets. Wenn euch die Emscher unter einem Bahnhof entlangführen möchte, solltet ihr sie lieber verlassen und die S1 in Richtung Bochum benutzen.

Wer künstliche, aber dafür saubere Wasserstraßen verwenden möchte, sollte vom Rhein aus in den Duisburger Hafen einfahren und den Ausgang in den Rhein-Herne-Kanal benutzen. Diesen fahrt ihr bis zum Ende durch und biegt dann nach rechts in den Dortmund-Ems-Kanal ein und verlasst ihn erst, wenn er aufhört. Willkommen im Dortmunder Hafen. Nachdem ihr über die Kaimauer geklettert seid, sind es nur noch ein paar Meter bis zur Stadtbahnstation "Hafen" und von dort nehmt ihr dann die Stadtbahn U47 in Richtung Aplerbeck bis zum Hauptbahnhof und dann weiter wie oben.

Wenn ihr aus Richtung Süden kommt, möchte ich euch bitten, auch die Anreisebeschreibung aus Österreich zu beachten und an mich zu denken.

Von der Nordsee aus[Bearbeiten]

Wenn ihr euch in niederländischen Hoheitsgewässern befindet, liegt es nahe den Rhein zu verwenden und dementsprechend den vorherigen Abschnitt zu beherzigen. Befindet ihr euch hingegen weiter nordöstlich, so empfehlen wir die Einfahrt in die Ems an der deutsch-niederländischen Grenze. Ein kurzer Abstecher in die Meyer-Werft in Papenburg ist sicherlich lohnenswert, allerdings ist eine Anmeldung bei Wasseranreise wahrscheinlich erforderlich. Bei Meppen müsst ihr halblinks in den Dortmund-Ems-Kanal abbiegen. Diesem folgt ihr dann bis zum Ende. Weiter wie oben.

Von der Ostsee aus[Bearbeiten]

Nehmt bitte zunächst den Nord-Ostsee-Kanal (oder heißt der in dieser Richtung Ost-Nordsee-Kanal?), um das Meer zu wechseln. Dann lasst ihr die Elb- und Wesermündung links liegen, winkt einmal den Urlaubern auf den Ostfriesischen Inseln und ruft ihnen einen Ostfriesenwitz zu. Hinter Borkum biegt ihr dann links in die Ems ab. Weiter wie oben.

Von anderen östlichen Gefilden aus[Bearbeiten]

Ich setze jetzt einfach mal voraus, dass ihr den Mittellandkanal findet. Wenn ihr das geschafft habt, folgt ihm einfach nach Westen, bis ihr den Dortmund-Ems-Kanal erreicht. Dort links abbiegen und weiter wie oben.

Aus Österreich[Bearbeiten]

Sofern ihr Euch im Einzugsgebiet der Donau befindet, sucht doch bitte die nächste Möglichkeit, diese zu erreichen und biegt dann flussaufwärts in diese ein. Bei Kelheim müsstet ihr dann rechts in den Main-Donau-Kanal abbiegen. Dieser endet dann im Main, dem ihr dann weiter bis zu dessen Mündung in den Rhein bei Mainz verfolgt. Danach erwartet euch das Weltkulturerbe "Mittelrheintal". Wenn ihr gerade unterwegs seid, könntet ihr dann bitte den zweiten Ort hinter Boppard auf der rechten Seite anfahren? Direkt am Ufer ist der Stand des Weingutes Lemler. Von da könntet ihr einmal im Orgabüro anrufen und meine Bestellung aufnehmen. Leckere Obstbrände gibt es da übrigens auch und man kann alles probieren! Sobald ihr wieder nüchtern seid, geht es weiter in Richtung Norden. Am Duisburger Hafen solltet ihr dann Rechts in den Rhein-Herne-Kanal abbiegen. Alternativ könnt ihr bis Dinslaken-Eppinghoven weiterfahren und die Emscher nehmen. Weiter wie oben.

Wichtiger Hinweis für U-Boot-Kapitäne[Bearbeiten]

Für eventuelle Anreise mit einem U-Boot empfehlen wir dringend die Anreise über die künstlichen Wasserwege, da wir nicht garantieren können, dass das Emscherwasser eine Unterwassernavigation ermöglicht. Auch Sonar- und Radarnavigation werden durch die starke Verschmutzung beeinflusst!

Schwimmen[Bearbeiten]

Wie bei "Über Wasser", man muss nur das Verb "fahren" durch "schwimmen" ersetzen. Außerdem empfehlen wir euch dringendst, die Emscher zu meiden, wenn ihr keine Folgeschäden befürchten möchtet.

Anreise per Post[Bearbeiten]

Eine ausreichend große Kiste suchen, diese wie folgt adressieren:

Fachschaft Informatik
TU Dortmund
44221 Dortmund

Ausreichend frankieren, etwas mehr Proviant hineinpacken als nötig (unsere Hauspost...), hinterhersteigen und von einem netten Menschen verpacken und zum nächsten Postamt bringen lassen. Den Rest erledigt dann die Post.

Per Anhalter[Bearbeiten]

Wer per Anhalter anreisen möchte sollte stets wissen, wo er sein Handtuch finden kann. Bei Einstieg mittels eines Sub-Etha-Sens-O-Matiks empfiehlt es sich vorher 3 halbe Bier und ein 2 Päckchen Erdnüsse zu sich genommen zu haben. Bei einem Mitflug bei Vogonen sollte sich auch auf eine Poesievorlesung gefasst machen.

Ziele für die Anreise können je nach Mitreisemittel oben entnommen werden. Bei Anreise mittels TARDIS oder für Zeitreisen umgebauter DeLorean bitte unbedingt die temporalen Angaben beachten.

Wer über das Bundesverkehrswegenetz (aka Autobahn) anhält, kann Informationen im Hitchwiki finden.

Sonstwie[Bearbeiten]

Wer jetzt noch eine Anreisemöglichkeit kennt, darf sie uns gerne nennen und wir werden nach bestem Wissen und Gewissen einen Anfahrtsweg ausarbeiten.

Wem das alles noch nicht reicht hat hier die Kontaktseite unseres Fachschaftswiki, mit google Maps Bild, aber nicht wundern das Gebäude ist mitlerweile fertig ;-).


Diese Anfahrtsbeschreibung wurde ohne GOTOs erstellt. Wir benutzen Intercal, daher gibt es hier COMEFROM.