KIF410:Abschlussplenum

Aus KIF
Zur Navigation springenZur Suche springen

Protokoll des Abschlussplenums Redeleitung: Jan Bormann

Begrüßung[Bearbeiten]

Erklärung der Handzeichen fürs Plenum

Organisatorisches (Valentin)[Bearbeiten]

Hinweis: Ruhe auf dem Zeltplatz Abreise: Bustickets für die Fahrt zum Bahnhof werden im Orga-Büro verteilt (hat die Orga total gut gemacht ^^)

Steckbriefe[Bearbeiten]

werden/wurden beim ewigen Frühstück ausgehängt Anmerkung aus dem Plenum: Bei der nächsten KIF Vorstellung der Fachschaften beim Anfangsplenum

Gremien-Berichte & Wahlen[Bearbeiten]

Fakultätstag[Bearbeiten]

Jan: Axel aus Heidelberg ist zurückgetreten -> Nachwahlen zur Studienkommission

Neuwahl eines*R Vertreter*In für die Studienkommission des Fakultätstages (Kassel-Wilhelmshöhe ca. 3 Arbeitstage im Jahr Aufwand) Johannes Visintini aus Heidelberg stellt sich zur Wahl/vor Keine Einwände gegen Blockwahl 4 Enthaltungen → Mehrheitswahl ohne Gegenstimmen

Fachbereichstag[Bearbeiten]

Thomas: Stellvertretung aus den angewandten Wissenschaften gesucht. Bisheriger Vertreter würde trotz Abwesenheit gerne weiter machen.

keine Kandidaturen -> zurückgestellt


Akkreditierungspool[Bearbeiten]

Neuer KASAP wurde gewählt und vollbesetzt. Leute von der KIF sollen in den Akkreditierungspool entsendet werden. Thomas erklärt die Entsendung in den AP

Christian Baumhof - Bonn Lukas Schulz - Stuttgart Johannes Starota - Braunschweig Keine Einwände gegen Blockwahl Keine Enthaltungen -> Mehrheitswahl ohne Gegenstimmen


Berichte[Bearbeiten]

Fakultätentag[Bearbeiten]

Qualitätssicherung in der Promotion Zertifizierung nach dem DRQ für hochschulfremde Institute durch ASIN Informatik in Brandenburg Zusammenlegung der Hochschulen TU Cottbus und Hochschule Lausitz Studiengang in Brandenburg soll abgeschafft werden(?) Exzellenzinitiative Bielefeld hat Antrag verlängert bekommen Ausschreibung des Preises für eine herausragende Informatik-Masterarbeit Aufruf zum Einreichen von Arbeiten durch die Dekane (Antrag aus dem Plenum zu einem Zwischenvortrag wurde abgelehnt)

Arbeitskreise[Bearbeiten]

Alumnis sind nicht da Free Software: Sie finden free Software toll Softwaretest für Anfänger: Vermittlung von Theoriewissen und praxistests positives

Feedback zum AK Ranking von Studiengängern: (CHE-Ranking) etwas unstrukturiert, wenig Inhalt; Vorschlag zum erneuten AK auf der nächsten KIF

Einführung ins Akkreditierungswesen: keine Fragen

Akkreditierungswesen Fortgeschrittene: gemeinsam KIF/KOMA Antrag an den Akkreditierungspool ausgearbeitet. Kein Reso aber Rückmeldung gewünscht

Erstsemesterarbeit: gut besucht. Informationen dazu im Wiki; zu wenig Zeit, daher der Wunsch das auf der nächsten KIF erneut anzubieten

Umgang zu Fragen an Dozenten: Hat nicht stattgefunden aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl

Studentenverbindungen: gut besuchter AK; KIFels mit Zugehörigkeit zu Studentenverbindungen mit Erfahrungsberichten. Fazit: differenzierte Bertrachtungsweise ist Wichtig! Aufpassen bei Burschenschaften. Nachzulesen im Wiki. Vorsicht bei Aufnahme in Fachschaft.

Good Night Nerd Pride: viel Spaß, gut besucht. Umfangreiches Protokoll im Wiki, 4 Std. Eventuell erneuter AK auf der nächsten KIF (generelles Interesse scheint zu bestehen)

AK Beziehungsformen: wird zurückgestellt

C u. C++ Q&S: zu Zweit. Es wurde viel erklärt

Demos und Hochschulfinanzierung: Später eine Resolution

Computerpools attraktiver machen: Hat nicht stattgefunden aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl

FSR-Alumni: Hat nicht stattgefunden aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl

Kooperatin mit internationalen Unternehmen: Diskussion zu Zweit

Diskussion und Abstimmung: Hat nicht stattgefunden aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl

Ausländische Studierende: 4 verschiedene Unis. Versuch Lösungsansätze zu dokumentieren und ins Wiki zu stellen

AK Softwareengineering: Hat nicht stattgefunden aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl

Fachschaft und Qualitätsmanagement: Hat nicht stattgefunden aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl

Situation für Radfahrer: Thema eignet sich nicht für ein generelles Reso. Maßnahmenkatalog wurde erstellt. Sehr produktiv. Steht im Wiki Transparente Fachsaft 2.0: Betrachtung der IST Situation. Veröffentlichung von Protokollen etc. offener Austausch → Details im Wiki

Mentorensysteme: hat stattgefunden. Bericht im Wiki

Zulassungsvorraussetzungen: hat stattgefunden. Bericht im Wiki

Bitcoins: kein Protokoll aber eine Angeregte Diskussion. Erneuter AK auf nächster KIF gewünscht

Web of Trust: hat stattgefunden. Mehr ein Erfahrungsaustausch

NichtNerdNachwuchsförderung: Hat stattgefunden. Möglichkeiten mit Schülern zu arbeiten Girls Day/Schnupperkurse etc.

Semestertickets-Arten Verhandlungen: Hat nicht stattgefunden aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl

Klausurensammlung: fand statt. Ergebnisse im Wiki

Fachschafts und Uniweite Hochschulpolitik: fand statt. Alles ist überall Anders. Ergebnis im Wiki

Algorithmen vs Programmierer: Erlangen vermischt beides als einziger Algorithmenvorlesung sonst in höheren Semestern

Anonymitätsnetzwerkgesellschaftliche, technische und rechtliche Aspekte: hat stattgefunden. War super. Ergebnis im Wiki

Programmiersprachen in der Lehre: Fand Statt, allerdings keine Ergebnisse die präsentiert wurden

Open Access: hat stattgefunden. Kein Open Acces an den meisten Unis, da Profs ihre Unterlagen nicht Veröffentlichen wollen

AK Beziehungsformen: Auseinandersetzung mit den Themen Angst, Sex, Schuld und Liebe: Fragen an das Plenum: Wer von euch hatte schonmal Verlustängste? Wer von euch hat zur Zeit Verlustängste? Wer von euch kennt Schuldgefühle? Dem Partner gegenüber? Wer von euch hatte schonmal Sex? Wer von euch hat gerade Sex? Wer von euch kann lieben? Wer von euch wird geliebt? Wer von euch hat sich schonmal präservativ entschuldigt? Wer von euch hat Erfaung mit Beischlafanbahnungsgesprächen? Wer findet diese AK-Themen interessant?

Orga-AK: ein Protokoll wird für die zukünftige KIF-Orga zur Verfügung gestellt

Fachschaften und QM: hat sich getroffen und über verschiedene Werkzeuge ausgetauscht. Protokoll ist verlorengegangen, daher mögen die Teilnehmer ihre Werkzeuge nochmal im Wiki eintragen


Anfragen zu Dozenten: hat zweimal stattgefunden

1. der Beschluss der ZAPF (generelles ignorieren der Anfragen) und der Koma ist noch aktuell? 2. gleiche Ergebnisse wie erste Gruppe, mit Komatikern


Kultur&Spaß AK's

Abschlussarbeiten: Hat nicht stattgefunden aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl

Enlightment: Ist ins Wassergefallen. Ein paar Leute haben wohl trotzdem gespielt. Soll auf der nächsten KIF nachgeholt werden.

Resistance: Kiel ist blauer geworden

Wiskey: hat nicht stattgefunden

Real Tournament: hat stattgefunden. Viel Spaß. Ein Verletzter der unbedingt ins Krankenhaus wollte. Soll auf der nächsten KIF erneut gespielt werden.

Werwolf: fand statt

Schwimmen: War nass, hat Spaß gemacht

Einrad Fahren: Hat stattgefunden. Keine Verletzten

Konferenz der Kuscheltiere: Hat stattgefunden

Chaosküste besuchen: Ziemlich cooler Schuppen. Offenes WLAN. Großes freies Wlan in der Innenstadt

Schlechte Filme: Ausgefallen: Neuer Star Trek Film war nicht zum Download verfügbar

Prüfungsamtprojekt: Hat nicht stattgefunden aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl

Klettern: Hat Spaß gemacht

Gimp&Inkscape: hat stattgefunden, kleine Einführung

Mörderspiel: Morgen um 10 ist das Spiel zu Ende. Eintragung bis kurz vor 10 möglich. Mördergraph danach Online unter bekannter Adresse.

Zwischenbemerkung JAN: 15 Min Pause. Danach wird besprochen, wer die nächste KIF bekommt.

Pause bis 21:45 Abholen der Teilnahmebestätigungen

Zukünftige KIF[Bearbeiten]

KIF 42,0[Bearbeiten]

Beschluss Austragung 42.0 Bewerbungen: Dortmund stellt sich vor: Sie haben sich vorbereitet. Dekanat und Fakultätsrat sind informiert und wollen mithelfen. Sie haben schon 20 Helfer. Unverbindliche Anfrage für Schlafplätze. Optional wird es eventuell Zelten geben. Außerdem wird auch die Fakultät 42. und irgendwer hat Geburtstag und wird 42. Sie wollen Handtücher drucken. Plenum möchte die KIF in Dortmund machen und bestätigt dies mit einem ARRRRRRRR

KIF 42,5[Bearbeiten]

42.5 Zur Zeit kein generelles Interesse von irgendwelchen Fachschaften. Bleibt offen!

KIF 43,0[Bearbeiten]

43.0 Hamburg stellt sich vor: Geländeumbau etc. Erneutes Zelten im Schatten der Gebäude. Sie würdens gern wieder machen trotz des kurzen Abstands zur letzten Hamburger KIF

Vorstellung der MeTaFa: (durch Hendrik) freiwilliger Zusammenschluss von BuFaTa o.ä. Nächstes MeTaFa-Treffen Ende September/Anfang Oktober in Berlin an der TU/FU → Gemeinsame Stellungsnahme zum CHE-Ranking wird demnächst veröffentlicht. Rückfrage zur Abgrenzung zum fzs: Fachkulturendifferenzierung Die Idee MeTaFa wird für gut befunden. Überlegung einen Vertreter der KIF zur MeTaFa zu entsenden: Zustimmung Fachschaft Berlin wird vorgeschlagen, als Vertreter dort hinzugehen. Anmerkung zum „offenen Studierenden Treffen“ (Paul Riegel) mit Entsprechendem Diskussionspotential. Ob der Vertreter der MeTaFa an dieser eventuell auch teilnehmen kann/soll.


MeutARRRRei wird vorerst übersprungen

Resolutionen[Bearbeiten]

Einige Resos wurden nicht ausgehangen. (AK Hochschulfinanzierung wurde in der Email von den Orgas nicht als Reso erkannt.)

Resolution Ablehnung des CHE Hochschulrankings[Bearbeiten]

  • CHE-Ranking: Verlesen der Resolution durch Hendrik Wobst.
  • Inhaltliche Rückfragen: keine

Anmerkungen und Fragen:

Inhaltliche Argumentation warum das CHE-Ranking abgelehnt wird fehlt
Ist es geplant die Fußnoten zu kommentieren? Ja
Wer ist mit Einflussnahme auf relevante Entscheidungsträger gemeint? Das Möglichkeiten wie Gespräche mit Dekanen und/oder Gremien genutzt werden

Erklärung des CHE-Ranking und der Problematik an der Methodik:

15 Meinungen reichen um den Studiengang zu bewerten.
Der Versuch das Ampelsystem abzuschaffen wurde geblockt (statt rot gibt es jetzt blau) Intransparenz der Autoren/Entscheidungsträger
Vorgabe der Kriterien zur Bewertung von Hochschulen
Studieninteressierte sollten die Daten nach eigenen Maßstäben sortieren sollen

Vorhaben auf zukünftigen KIF/KOMAS Ideen zu Verbesserungen und Vorschlägen auszuarbeiten

Fragen:

Warum wird das CHE-Ranking erst abgelehnt und dann ein Verbesserungsvorschlag vorgebracht?
Weil die Ablehnung Solidarität mit den anderen Fachschaftstagungen zeigen soll.
Wie kriegt man die Möglichkeit Druck auf Hochschulen auszuüben in Sachen wie Studierbarkeit?
CHE-Ranking ist schädlich für den Ruf und Rankings allgemein, es sollten vielmehr Daten zur Verfügung gestellt werden.
Kein Veto: Resolution ist in dieser Form angenommen

Vorstellung einer alternativ Formulierung: Aufruf zum Boykot

Frage: Wie sollen sich Fachschaftsräte dagegen stellen, wenn die Unis dadurch mehr Geld bekommen? Der Aufruf stellt einen Anfang da und soll Solidarität der Tagungen zeigen.

Vorschlag beide Absätze nebeneinander zu stellen.

Veto: Begründung: Versuch eine unnötige Diskussion zu verhindern. Zustimmung zum Veto

Studentischer Akkreditierungspool[Bearbeiten]

Zwischenbemerkung: Reso zum Erhalt des studentischen Akkreditierungspool Beschwerdeausschuss ist noch nicht zum laufen gekommen. Änderung der Richtlinien. Kein Veto zum Reso: Das Reso wurde angenommen

Hochschulfinanzierung[Bearbeiten]

Reso wird vorgestellt. 50% des Universitätsetat sollen in Sachen-Anhalt gekürzt, weshalb eine der Unis geschlossen werden müsste. Frage: Warum wird sich nur für Sachsen-Anhalt ausgesprochen und nicht für andere Bundesländer? Weil nur Leute aus Sachsen-Anhalt da waren Frage zur Formulierung: Warum Konsequenzen für Wirtschafts- und Forschungsstandort und nicht Bildungsstandort? Keine Antwort.

Diskussion: Inhaltlich: Wenn dann für alle Bundesländer formulieren. Ungeschickte Formulierung und etwas mehr Sachlichkeit wird gefordert. Sachsen-Anhalt ist ein Konkreter Fall deswegen soll es drin gelassen werden Gegenstimme dazu, pro Ausweitung auf alle Bundesländer. Allerdings Sachsen-Anhalt als Beispiel nutzen

Sachlichkeit weglassen: Einfach mal Klartext reden

Inhaltliche Anmerkungen: KOMA streichen, da anscheinend abgelehnt wurde. Formulieren ändern. Sachsen-Anhalt durch Bundesrepublik Deutschland ersetzen.

Gewünschte Formulierung: „Bundesrepublik Deutschland, besonders Sachsen-Anhalt“ Viele dafür, ein Veto da in vielen Bundesländern gekürzt wird.

Gegen das Reso: trifft nur eine Fachschaft deswegen sollte die KIF so etwas nicht verabschieden. CHE-Ranking als Beispiel, dass es zwar nicht die eigene Fachschaft trifft aber trotzdem reagiert wird.

Erklärung des Unterschieds zwischen CHE-Ranking und Hochschulfinanzierung.

Es sei die Aufgabe der Studenten in Sachsen-Anhalt die sich Mobilisieren müssen und nicht Aufgabe der Tagung


Hochschulfinanzierung sei allgemein ein Problem einzelner Hochschulen. Allerdings sollte Solidarität der Hochschulstandorte gezeigt werden.

Ablehnung der Reso solange es nur für Sachsen-Anhalt gilt, allerdings auch der Meinung das das nicht KIF Aufgabe ist ABER die KIF ein Statement setzen könnte.

Reso als Mittel mehr Geld für die Informatik zu fordern.

Vorschlag zur Demo: sind in Sachen-Anhalt geplant um sich dagegen auszusprechen. Die Studierenden sollten Bundesweit zusammenhalten.

Schwammige Formulierung wird beanstandet, da etwas selbstverständliches nicht nochmal betont werden muss. Zu allgemeine Formulierung, das Reso sollte besser aufgeschlüsselt werden, da es so niemandem etwas bringt (Was Finanzierung ist etc.)

Beispiel Lübeck. Gibt es zu dem Thema Resos? Die KIF hat bisher noch keine Resos zu so etwas verfasst. Bisher gab es nur Petitionen und die Bitte diese zu Unterschreiben. Dies sei eine Gute Idee die Studierenden zu unterstützen.

Es ist die Aufgabe der KIF sich Solidarisch gegenüber den Fachschaften zu zeigen. Und so möglichst viel zu erreichen. Konsequenz daraus wäre gegen jede Mittelstreichung vorzugehen die irgendwo passiert.

Sehr viel Zustimmung bei der Aussage da sei viel Ausarbeitungsbedarf. Sollte das im Rahmen des Plenums geschehen? Wie dringend ist eine Entscheidung? Vorschlag dies auf der nächsten KIF zu diskutieren. „Recht dringend“ vermutlich vor Oktober

Meinungsbild: Wer ist der Meinung, dass die Reso außerhalb des Plenums weiter ausgearbeitet werden sollte? 1. Frage: Ist es sinnvoll diese Reso auf dieser KIF nicht weiter zu behandeln? 8 2. Frage: Sollte diese Reso nach einer Pause weiter behandelt werden? 17


Beschluss: Pause zum Nachdenken

Alternativ Vorschlag: Bildung eines Arbeitskreises und außerhalb der KIF weitere Diskussionen wurde abgelehnt.

Halbe Stunde Pause. Danach: Lost &Found Orgaansage: Kauft T-Shirts

Pause bis: 23.31 23:32 Weitermachen Lost and Found

Weiterführen des Reso Hochschulfinanzierung: 8 Leute können sich nicht vorstellen weiter darüber zu diskutieren 8 Leute wollen da weiter diskutieren.

Johannes Jena: Es ist wichtig, darüber zu diskutieren; Anlass über Hochschulfinanzierung zu reden sollte genutzt werden, um zu verhindern, dass die Qualität der Lehre im Bereich Informatik abnimmt. Generelles Statement, dass auch diese Tagung diese Finanzkürzungen missbilligt

Ein Reso sollte eher eine Grundsätzliche Stellungsnahme machen und nicht überstürzt ein Statement abgeben.

KIF sollte sich äußern weil: Angst, dass Studiengebühren eingeführt werden.

Einwand aus dem Plenum: Es sollte keiner Reso zugestimmt werden, bei der im Plenum angefangen wird diese auszuarbeiten. Das Thema auf der nächsten KIF ausdiskutieren

Minimal Konsensfähig: Solidarität zu Sachen-Anhalt zeigen? Wenn es so wichtig wäre, wäre im AK mehr erarbeitet worden. Anmerkung aus dem Plenum zur Rechtsgrundlage: Fachschaft und Tagungen haben sich bei Hochschulpolitik zu äußern Intepretationsspielraum beim Paragraphen: in erster Linie sollte sich die betreffende Fachschaft darum kümmern.

Es ist zwar wichtig ABER es gibt keine Reso, diese sollte NICHT im Plenum erarbeitet werden.

Neuer Reso-Vorschlag: Bedeutung für die Studierendenschaft wird betont: Lehre ist wichtig und sollte nicht aufgrund von Sparmaßnahmen einen Qualitätsverlust erleiden

Fragen zum Alternativ-Vorschlag: Nein Annahme des Reso Vorschlages? Veto (aus den gleichen Gründen)

Vorschlag zum Beenden der Diskussion 1 Veto – Massive Auswirkungen mit denen das Plenum sich beschäftigen sollte, da es sich um die Zukunft von vielen Studierenden handelt

Solidarität zeigen ABER nicht weiter diskutieren da die Grundlage fehlt. Bei der nächsten KIF sollte darüber Debattiert werden.

3. Vorschlag: Inhalt: kein Veto Jemand der sich Berufen fühlt soll das Reso während einer Pause ausformulieren Wenn die Formulierung Konsensfähig ist sollte man sie nehmen: kein Veto Formulierung wurde angenommen.

Open Access[Bearbeiten]

Verlesen des Reso. Verständnisfragen: Wurde OA klar definiert oder gibt es dazu mehrere Definitionen? Eigentlich Eindeutig Inhaltliche Fragen: wurde sich bewusst dafür entschieden in dieser Reso keine Forderung an die Lizenzierung mit aufzunehmen? Öffentliche Diskussion, Lizenz ist ein Zusatz

Letzter Punkt zur Sperrklausel sei zu weich formuliert. Möglichkeit der Sperrklauselerhaltung grade für wirtschaftsnahe Fachhochschulen wichtig

Diskussion: „wo möglich“ sei genug für wirtschaftsnahe Fachhochschulstudierende Lösungansatz: temporäre Sperrklausel Durchaus sinnvoll: sperrklauseln sollten unter gewissen Umständen erhalten bleiben „wo möglich“ sollte erhalten bleiben, weil es Umstände gibt, dass sie notwendig sind allerdings sollten sie zeitlich begrenzt sein Vorgabe einer Tendez, allerdings sehr schwach formuliert. Es hat so keinen Mehrwert zu den Punkten vorher. Klare Vorgabe von einem Ziel Versuch einen Befehlston zu vermeiden.

Meinungsbild: „wo möglich“ - 5veto sind zu vermeiden – kein veto bla mit zeitlich begrenzt – kein veto

Abstimmung: Variante 2: 27 pro Variante 3: 28 pro Kein Veto: Die Reso wurde so vom Plenum angenommen.

Sonstiges[Bearbeiten]

nichts

Schluß[Bearbeiten]

Dank an die Orga Dank der Orga an die Teilnehmer

Wahl eines neuen Kapitän