KIF400:Arbeitskreise

Aus KIF
Zur Navigation springenZur Suche springen


Bitte erfindet neue Arbeitskreise, oder führt Projekte vergangener KIFs weiter. Jeder kann einen AK vorschlagen und auf dem Anfangsplenum vorstellen.

Inhalt- und Arbeits-AKs[Bearbeiten]

Für eher ernsthafte Arbeitskreise, -kringel und -punkte ist dieser Abschnitt da.

Bezeichnung Wer macht's? Wie viele? Wann? Dauer?
Arbeitszeiten für Informatiker*inn*en Marius mind. 8 Fr. 12 Uhr (3002) Do. 2 Stunden, Fr. 2 Stunden, bei Bedarf Sa. 2 Stunden
Beschreibung: flexibel, projekt- und leistungsbezogen - oder doch lieber feste 30h/Woche? Welche Arbeitszeitmodelle sind sinnvoll? Wie wollen wir nach dem Abschluß arbeiten? Ich würde gern mit Euch darüber diskutieren. Wenn ihr wollt kann ich einen kurzen Input (30 Minuten) zu Modellen der Flexibilisierung und Verkürzung der Arbeitszeit, Zeitwohlstand und Arbeitsverdichtung anbieten. Als Ausblick würde ich gern noch die Modelle von Frigga Haug (20-Stunden-Woche) und den aktuellen Diskurs zur 30-Stunden-Woche vorstellen. Danach ist viel Raum für Meinungsbildung und ggf. eine Resolution.


M-x org-mode Johannes (Uni Augsburg) x>0 Nachmittags 1h-2h
Beschreibung: Org-mode ist eine mächtige und oft unbeachtete Möglichkeit, persönliche Informationen, To-Do-Listen und Termine (genauso wie ungefähr alles Andere) zu strukturieren, anzuzeigen und auszuwerten. In einem kurzen Vortrag werde ich (betriebssystemübergreifend) Installation, Konfiguration, Benutzung und "Hackability" des org-modes anreißen sowie bei Bedarf auf Fallstricke in GNU emacs bzw. ELISP eingehen.


Salzstreuende Kaethe Sina beliebig Sa. 13 Uhr (2201) Viel Zeit an vielen Tagen.
Beschreibung: Hier soll an die Ergebnisse des SalzstreuerInnen AKs der auf der Letzten KIF statt fand angeknüpft werden.

Ziel dieses AKs soll es sein, die jedes Mal im Plenum stattfindende Diskussion ob und wie gegendert werden soll oder nicht, in einen AK zu verlegen um dem Plenum Nerven zu sparen. Ich stelle mir die Erstellung eines Styleguides für zukünftige Generationen vor, der jedem vorgelegt werden kann, der anfängt zu diskutieren. Ausserdem soll so ermöglicht werden, dass das Gendering später in den redaktionellen und nichtmehr im Diskussionsbereich von Schriftstücken abgehandelt werden kann.

Postgender Sina, Kaethe beliebig nach 11 lange
Beschreibung: Wir möchten _unabhängig_ vom AK Salzstreuende den Begriff Postgender definieren und über Verbreitungsmöglichkeiten dieser neuen Philosophie/Weltanschauung/Lebenseinstellung
KIF-Feedback Ina, Paula, Andreas, Michael, Stefan, Franziska mindestens 5 die ganze KIF Starttreffen 1-2h, 15-30 min am Tag
Beschreibung: Wir sammeln während der KIF Feedback (positiv und negativ) und sind Ansprechpartner für alle Teilnehmer. Siehe den AK bei der 39,5ten KIF: http://kif.fsinf.de/wiki/KIF395:KIF-Feedback

Man kann sich bereits vorher im AK engagieren, dafür einfach Franziska kontaktieren und auf die Mailingliste kommen: https://havanna.stupa.etc.tu-bs.de/mailman/listinfo/kif-feedback

Meta Franziska (das ist durchaus selbstironisch gemeint) ab 3 Fr. 10 Uhr (3003) erst mal 2h
Beschreibung: Dieser AK behandelt ausdrücklich keinen thematischen Inhalt, sondern sammelt Ideen und erarbeitet Vorschläge wie die KIF noch toller werden kann. Dabei ist zunächst kein Thema festgelegt, Vorschläge sind willkommen. Mitzubringen: Ideen aus vorigen KIFs oder ähnlichen Veranstaltungen.
Mate Franziska 2-10 egal 2-4h
Beschreibung: Wir bringen alles über Mate in Erfahrung was wir finden können. Dann pflegen wir die Informationen auf einer Seite hier im Wiki oder bei Wikipedia ein. Der AK für Mate-Fans und Leute die gerne auf die Suche nach interessanten oder lustigen Schätzen im Internet sind. Ein Poolraum wäre hilfreich.
KIF-Wiki Veranstalter gesucht n+1 in Planung Starttreffen 1-2h, 15-30 min am Tag
Beschreibung: Um das Kif-Wiki muss man sich kümmern. Es wie ein kleines Kind zu pflegen. Genau deshalb sollte man diesen Arbeitskreis besuchen. Kontaktdaten für allgemeinen Vernetzung zu hinterlegen wären auch klasse!
AK-Leitung kann jeder! Jan (TUKL) <=25 Do. 10 Uhr 60 min
Beschreibung: Was bedeutet es AK-Leiter zu sein? Was sollte man beachten?
Promotion in der Informatik Jan (TUKL) <=25 nach 10 60 min
Beschreibung: Wie stehen wir zu anderen Formen der Promotion?


Meta-Sammlung Jan (TUKL) <=25 Sa. 11:30 Uhr (2004) 90 min
Beschreibung: Alle Jahre wieder sammeln wir Regelungen (Teilzeitstudium, Prüfungsformen, Notenregelungen u.ä.). Ziel ist es einen Weg zu finden dieses Wissen so aufzubereiten, dass man es in Argumentation in der HoPo nutzen kann ohne das alle immer jedes Mal zu den AKs müssen.
Ersties lerngruppieren Julius 15> Sa. 16:30 Uhr (2003) 90-120min
Beschreibung: Welche Techniken werden jeweils erfolgreich eingesetzt, um Ersties die Lerngruppenfindung zu erleichtern?

Welche Fachschaft hat womit in der Erstiewoche/OP-haase/O-Woche gute Erfahrungen gemacht?

Fachkräftemangel oder Arbeitsplatzmängel? André ? Fr. 10 Uhr (3002) erstmal 2h
Beschreibung: IT-Fachkräfte in Deutschland sind rar. Dennoch habe ich das Gefühl das dass Konzept des "Arbeitnehmermarktes" noch lange nicht bei allen Arbeitgebern angekommen ist. Auf der einen Seite klagen sie über zu wenige Fachkräfte, auf der anderen Seite wollen sie Leute direkt aus dem Studium mit 20 Jahren Berufserfahrung und Spezialkenntnissen in 10 Technologien und versäumen es dabei, attraktive Arbeitsbedingungen für den "modernen IT-Absolventen" zu schaffen.

Ich würde gerne von Euch erfahren ob Ihr den gleichen oder vielleicht auch einen völlig anderen Eindruck habt. Habt ihr Erfahrnug mit der Jobsuche und habt vielleicht schon den einen oder anderen Job abgelehnt? Oder habt Ihr einen super Job und hattet sogar mehrere attraktive Möglichkeiten? In diesem Zuge würde ich gerne erfahren, was für Euch überhaupt attraktive Arbeitsbedingungen sind.


Zivilklausel: Militärforschung an Universitäten Nina (AStA TU Braunschweig) ? Fr. 15 Uhr (3002) 60-90 min
Beschreibung:  
Akademischer Komplex Joke ? nach AK AK Leitung ca 90 minuten
Beschreibung: Hier sollen Erfahrungen zum akademischen Komplex und wie man ihm begegnet ausgetauscht werden.
Zulassungsauflagen Joke ? Fr. 10 Uhr (1004) ca 90 minuten
Beschreibung: Hier soll der [| AK von der letzten KIF] fortgesetzt werden. Es sollen neue Entwicklungen ausgetauscht und die Vor- und Nachteile der jeweiligen Regelungen diskutiert werden. Insbesondere soll geklärt werden, ob der häufig genannte Grund für Zulassungsauflagen, dass sonst nötige Grundlagen fehlen, wirklich stichhaltig ist, oder ob sich die Qualität der Lehre auch so sichern lässt und wie!
Fachschaftszeitung: Eine für Alle statt jeder für sich? Felix? Andreas? Sascha 1 Std.
Beschreibung: Bie Wiederaufbau unserer Fachschaftszeitung^W^W unseres Fachschaftszeitungsblogs ist mir aufgefallen, dass dabei auch genügend Artikel für mehr als nur Dortmunder Studis interessant sein könnte. Hier könnte überlegt werden eine Art "KIF-Blog" (KIF im Sinne von von und für alle Informatikfachschaften, nicht im Sinne von der Veranstaltung an sich) aufzubauen in dem nicht-Uni-spezifische Artikel publiziert werden können, diese stehen dann für lokale Zeitungen auch zur Verlinkung/zum Eingliedern zur Verfügung. Falls es zu einem erfolgreichen Aufbau kommt muss auch überlegt werden wie eine sinnvolle Zusammenarbeit aussehen kann und wie es den einzelnen Redaktionen schmackhaft gemacht werden kann daran mitzuarbeiten. Eine Idee für einen zackigen Namen wäre auch nicht schlecht ;-)
Masterstudiengang Informatik und Gesellschaft KaiN offen Fr. 17 Uhr (3002) mind. sechs Stunden
Beschreibung: Inhalte, Materialien und Konzepte sammeln und zur Verfügung stellen Auf der FIfF Jahrestagung 2011 in München wurde die Idee eines Masterstudiensgangs Informatik und Gesellschaft von Andrea Knaut, Jörg Pohle und Stefan Ullrich vorgestellt und erste Ideen gesammelt (siehe http://turing-galaxis.de/iundg/ Photos http://turing-galaxis.de/iundg/fiff/ Der Bericht von der Jahrestagung ist hier: http://www.turing-galaxis.de/blog/2011/11/keine-panik/ ). Wie könnte ein solcher Studiengang aus Sicht der Studierenden aussehen? Welche Inhalte hält die KIF für sinnvoll? Ist I&G überhaupt noch ein Thema?
Ad ACTA EU Aktionstag KaiN für das FIfF, das als Bündispartner den Demoaufruf unterstützt je mehr desto besser :-) Samstag, 9.6. 15:00 Münsterplatz Ulm ca 2 Stunden
Beschreibung: EU weiter Aktionstag am 9.6. gegen ACTA, ist die KIF dabei? Wer hat Lust am Samstag mit auf die Demo gegen ACTA zu kommen? http://wiki.stoppacta-protest.info/DE:Demo:Ulm Das Thema ist leider noch nicht so tot, wie man hoffen mag. Die Kommission möchte jetzt erstmal den Gerichtshof klären lassen, aber das EU Parlamanet will abstimmen. Daher ist dringend Gegenwind erforderlich. Ein guter Üerblick zur aktuellen Situation: http://www.youtube.com/watch?v=K2VqtuhoSxQ
Konfrontation oder Kompromiss Fabian (Uni Bonn) 3-15 tba 2-4 Stunden
Beschreibung: Jeder Fachschafts-/Gremienaktive Studi kommt irgendwann an diesen Punkt: Man hat in einer Sache eine andere Meinung als die Profs/Univerwaltung/etc. Welche Wege und Methoden gibt es in solchen Situationen? Was sollte man idealerweise tun, um die eigene Meinung am Ende vielleicht doch durchzusetzen? Welchen Einfluss haben persönliche Kontakte dabei? Was ist mit Pressearbeit? Dieser Arbeitskreis soll eine Mischung aus Erfahrungsaustausch und Ideenfindung sein. Vielleicht gelingt es uns sogar, die angesprochenen Themen zu abstrahieren und ein allgemeingültiges Vorgehen zu finden?
Werbung zu Hochschulwahlen Natalie & Stevie (TU Darmstadt) 3-10 Sa. 10 Uhr (2003) 2 Stunden
Beschreibung: Wie kriegt man möglichst viele Studierende zum Wählen? Was ist geeignete Werbung? Wie kann man Kandidaten am besten vorstellen?
Linux-Install-Party Tom & Theresa 5+ Sa. 12 Uhr (2002) ca 2 Stunden
Beschreibung: Oft werden im Studium Kenntnisse und Fähigkeiten vorausgesetzt, die nicht alle Studierenden von Anfang an mitbringen, beispielsweise GNU/Linuxkompetenz. Einige Fachschaften, so auch unsere, veranstaltet deswegen regelmäßig eine Linux-Install-Party, um den Neulingen den Start zu erleichtern. Eure auch, oder ihr habt es vor? Wir möchten mit euch über einige Fragen diskutieren, beispielsweise: Welche Distro wählen? Was sind die Kriterien dafür? Wie weckt ihr das Interesse der Erstis? Wie läuft die Veranstaltung und die Betreuung ab? Welche Probleme können auftreten und wie geht ihr damit um? Gibt es Workshops und Vorträge und wie werden sie organisiert?
Web of Trust Seba & Theresa beliebig Einführung Fr. 19 Uhr (3003), Keysigning Sa nach Reso-Frist je nach Bedarf
Beschreibung: Bitte ladet diesmal euren Key hier hoch, anstatt die Keytabelle zu benutzen! Folien des Einführungsvortrags hier runterladen! Gegenseitiges Überprüfen und Unterschreiben der PGP-Schlüssel und CAcert Assurance.
Kalendersoftware & Groupware Seba & Tom beliebig Sa. 10 Uhr (2001) ca 2 Stunden
Beschreibung: Ein Erfahrungsaustausch fuer Aktive in Fachschaften, die Groupware einsetzen. Nehmt ihr Software aus der Cloud oder hostet ihr selber? Was wird benutzt, ist das gut, was wuenscht ihr euch und welche Anforderungen habt/hattet ihr? Erfolgsberichte? Erfahrungsaustausch?
Window Manager Thorsten 5-20 Sa. 12 Uhr (2001) ca 2 Stunden
Beschreibung: Der Window-Manager-Wald hat sich noch nicht gelichtet! Im AK werden unterschiedliche Window-Manager-Paradigmen besprochen und diskutiert. Dabei ist es sowohl möglich, Erfahrung weiterzugeben, als auch für konkrete Anwendungsfälle gemeinsam das passendste Werkzeug zu suchen.
Klausureinsichten Nico & Natalie (TU Darmstadt) 5-10 Sa. 12 Uhr (2003) 2 Stunden
Beschreibung: Laut einer Evaluation unter unseren Studienanfängern besuchen viele Ersties mit geringem Prüfungserfolg trotzdem nicht die Klausureinsichten. Der AK soll nicht die bekannten Probleme aufzählen, es sollen umgekehrt positive Beispiele gesammelt werden, um diese zu diskutieren und den Lehrenden als Verbesserungsvorschläge vorzulegen


Einführung in den Studentischen Akkreditierungspool Thomas/Janina beliebig Termin? 2h
Beschreibung: Informieren (und gerne diskutieren) über den studentischen Akkreditierungspool. Eher als Einfuehrungsveranstaltung gedacht, fuer alle, die Interesse am Akkreditierungswesen und viele Fragen haben.

Kurze Infos zum Inhalt hier.


Studienbeginn im Sommersemester Jenni (MD) beliebig Fr. 10 Uhr (1003) ca. 2h
Beschreibung: Erfahrungsaustausch zu Studienbeginn im Sommersemester + Tipps, was dabei beachtet werden sollte (bei uns wird es jetzt eingeführt und wir hätten gerne Input dazu)
SFINF - Studienführer Informatik rinne (ua. vom FIfF) beliebig, auch bei einem/einer Interessierten, alle gern zum Einpflegen von Daten ;) gern noch Mi-Nacht nach dem Plenum und Donnerstag bis 14h30 ca. 3-4 Std
Beschreibung: Der SFINF.de ist ein Kind der KIF. Er funktioniert gut und ist auch bei den Schüler_innen angekommen und wird von diesen genutzt. Sicher kann dieser Anteil und Bekanntheitsgrad gerne noch gesteigert werden. Der AKringel soll den SFINF der KIF wieder ins Gedächnis rufen und neue KIF Engagierte Mitstreiter_innen finden. Mehr Fachschaften mögen ihre Daten mal wieder updaten und Schüler_innen auf diese Suchmöglichkeit in Gesprächen oder auf ihren Webseiten hinweisen. Zum Anderen wird sich der AKringel mit der weiteren Zukunft des SFINF auseinandersetzen und was die KIF sich wünscht. So könnte es wieder Programmierwochenende geben (ggf auch mit Fahrtkostenerstattung durch GI - muss dann geklärt werden). Eine Zusammenlegung der Datenbestände von Einstieg-Informatik.de ist von Seiten des BWINF und der GI gewünscht - Gespräche und Position der KIF dazu werden in diesem AKringel vorbereitet.
Verwendung von Studiengebühren Nico & Matthias (TU Darmstadt) beliebig Sa. 13 Uhr (2004) 1 Stunde
Beschreibung: Studiengebühren (oder -ersatzmittel) sind zum Glück auf dem Rückzug, aber wo es sie gibt, entscheiden oft Fachschaftler über deren Verwendung mit. In dem AK sollen Fachschaften Ideen zur möglichst sinnvollen Verwendung austauschen.
Wie studierbar ist das Informatikstudium? Dennis n Fr. 17 Uhr (1003) 2 Std.(?)
Beschreibung: Bei uns an der Uni hat Informatik nach wie vor eine hohe Abbrecherquote. Dies finden wir schade. Ich würde darüber mit euch diskutieren, wie es an anderen Universitäten mit den Abbrecherquoten ausschaut und welche Möglichkeiten die Fachschaft besitzt, dem entgegenwirken.
Freiwillige Zusatzveranstaltungen Jessica beliebig Fr. 12 Uhr (1003) 2-4 Std.
Beschreibung: Bei uns gibt es zu manchen Lehrveranstaltungen freiwillige Zusatzveranstaltungen (z.B. Tutorien, Repetitorien, ...), die nicht gemacht werden müssen und auch nicht angerechnet werden können. Allerdings sind diese Angebote unterschiedlich gut besucht. Außerdem ist es häufig eine inhomogene (unterschiedliches Wissen) Teilnehmermenge und manchmal hat man das Gefühl, dass man gerade diejenigen, die es am Nötigsten hätten, nicht erreicht werden und kommen. Ich würde in dem AK gerne sammeln, was es für unterschiedliche Angebote gibt; außerdem darüber diskutieren, wie man die jeweiligen Angebote für viele Studierende attraktiv gestalten kann. Vielleicht gibt es auch neue Ideen für Angebote oder welche die aus Gründen nicht umgesetzt werden konnten.
Fachschaftsarbeit Fördern Julius 15> egal ?
Beschreibung: Ideen, wie man neue Leute in die aktive Fachschaft holen kann/ Wie man nachlassendem engagement entgegenwirken kann.

Was hat beu euch funktioniert? etc.

Wahlmöglichkeit vs. tausende Studiengänge Thorsten 5+ nicht vor 11 Uhr 90 minuten
Beschreibung: Neue Studiengänge schießen wie Pilze aus dem Boden. Findet Ihr das sinnvoll? Welche Wahlmöglichkeit habt ihr innerhalb eueres Studienganges? Was bevorzugt ihr?
Sysadmin Seba 10+ Fr. 17 Uhr (3003) 2h+
Beschreibung: Erfahrungsaustausch unter Sysadmins: Wie ist eure Fachschafts-IT aufgebaut? Was für Dienste habt ihr aufgesetzt? Hostet ihr selbst? uvm.
Aktive in der Orientierungswoche/ Woche vor dem ersten Semester werben. Julius ._. Freitag 16 Uhr 3h
Beschreibung: Im AK Fachschaftsarbeit fördern sind 2 Komponenten aufgefallen.

Eine ist, Ersties in die aktive Fachschaft zu holen.


Aktive Fachschaftler motivieren Julius ._. Freitag 19:30 Uhr 3h
Beschreibung: Im AK Fachschaftsarbeit fördern sind 2 Komponenten aufgefallen.

Eine ist, wie man am besten aktive Fachschaftler dazu bringen kann, sich mehr zu engagieren.


Schnupperuni Sabrina(TuDo) mind. 3 Fr. oder Sa. ca. 2 Std.
Beschreibung: Bietet ihr auch Schnupperunis für Schüler an? Ziel des AKs soll ein Austausch im Bezug auf Organisation und Inhalte solcher Veranstaltungen sein. Vielleicht können wir auch eine "ideale Schnupperuni" entwerfen.
KIF-Orga ? Wieviele? Termin? Zeitumfang
Beschreibung: Organisation einer KIF.


Kultur- und Spaß-AKs[Bearbeiten]

Kulturelle und freizeitgestaltende Arbeitskreise der KIF. Da Spaß auf einer KIF kultiviert wird und damit eine eigene Kultur bildet, gehören Spaß-AKs ebenfalls in diese Tabelle.

Bezeichnung Wer macht's? Wie viele? Wann? Dauer?
Stadtführung Stefan "stk" Kaufmann, Touristmus-Org So viele wie mögen Donnerstag vormittag Ein paar Stündchen
Beschreibung: Durch schmale Gassen wandern, schiefe Häuser bewundern, kunstvolle Steinanhäufung erklimmen, Blau rauschen hören, von seltsamen Badebräuchen erfahren, Donaumöwen sichten. Und vieles mehr.
Mörderspiel Dave So viele wie mögen Anfangsplenum ganze KIF über
Beschreibung: Das Mörderspiel ist traditioneller Bestandteil der KIF. Alle spielen mit! Keine Widerrede! ;-)
Kneipentour Juka So viele wie mögen Freitag Abend (weil Nachtbusse) What shall we do with a drunken sailor early in the morning?
Beschreibung: Kultige Ulmer Kneipen entern! Treffpunkt Freitag 20 Uhr vor dem Orgabüro. Wer eine eigene Gruppe anführen will (Spalter ;)) hier die subjektiven, ultimativen, alternativen Kneipentipps von stk und Juka
meuterrrrrrrrrrrrrei Andreas Alle Abschlussplenum bis zum letzten mann!!!! Arrrrr!!!!!!!!!!
Beschreibung: stürzt den betrüerischen Kapten und seine Falschen versprechen


Sprich wie ein Pirat - Übersetzungstool Prototyp Marius mind. 3 Ja werden wir sehen
Beschreibung: Piraten haben eine ganz eigene Mundart. Fluchen, Schimpfen, Schludern. Im Englischen ist es ganz einfach, denn dafür gibt es tausende Erklärungswebseiten und Übersetzungsdienste. Für die deutsche Sprache gibt es jedoch kein automatisiertes Tool. Höchstens mal eine kleine Liste mit Ausdrücken. Aber am 19.9. ist wieder "talk like a pirate" day, auch im deutschsprachigen Raum.

Ziel des AK ist, mit Python/Django und HTML/CSS/Javascript einen einen Prototyp-Internet-Dienst zu bauen, der (a ) ein kollaboratives Wörterbuch zum Nachschlagen dient, (b ) Ersetzungsregeln zum piratigen Umschreiben von ganzen Texten beinhaltet und (c ) als Proxi, Browserplugin oder benutzt werden kann, so dass (b ) automatisch auf allen deutschsprachigen Webseiten angewendet werden kann.

(Ich hab schon angefangen)


Ultrastar Franziska ab 2 abends bis wir heiser sind
Beschreibung: Karaoke singen


Die Tradition des Lockens oder wenn schon Wecken dann auch richtig. Jan (TUKL) so viele wie Lust haben abends bis zum Aufstehen
Beschreibung: Als Piraten fordern wir gemäß den Gepflogenheiten, dass das Purren, mit dem Locken eingeleitet wird und dann der traditionelle Weckruf: "Reise, Reise, Aufstehen" folgt. Der AK dient dazu geeignete Locksprüche zu sammeln. 


GeoCaching Fabian (Uni Bonn) möglichst viele tba ca. 2 Stunden
Beschreibung: Hat in Bremen viel Spaß gemacht, soll also auch in Ulm nicht fehlen. Vielleicht dieses mal sogar mit einem KiF-exlusivem Cache! Anmerkung der Ulmer: Es gibt hier sehr sehr geile Caches -- man suche nach Ulm Underground ;)


Sleepingcounter Janina (TU KL) XY Anfangs- bis Abschlussplenum 3 Tage
Beschreibung: Wir Schlafende und Schlafmützen wurden gezählt.
B.U.T.T.O.N. Julius 8 + Zuschauer Immer wenn sich genug Leute finden. Bis sich keiner mehr bewegen kann/will
Beschreibung: Brutally Unfair Tactics Totally Okay Now... In Bremen hat der Chef vom Sicherheitsdienst ja den Posten vor Ort angerufen, weil es ihm nicht gefallen hat, was wir vor der Kamera gemacht haben.. Das schaffen wir wieder.

Und man merkt wirklich nicht, dass man Sport macht. Die Videos auf der Seite erklären schon, worum es geht. http://www.brutallyunfairtactics.com/

Schlechte (splatter) Filmenacht Julius => 5 Abends beliebig
Beschreibung: Ich Persönlich bin ein Anhänger von schlechten Filmen, die aber gerade wegen ihrer Schlechtigkeit lustig / sehenswert sind. Als Beispile möchte ich nur mal "Samurai Zombie" und "Dead Alive" einwerfen. Wenn jemand solche Filme kennt oder mag, ist er/sie/es gerne eingeladen, diese zu präsentieren und konsumieren.
Gamer Networking Julius jeder der lust hat immer 1min da nur eintragen, nicht zoggn
Beschreibung: Kontaktdaten und Accountnamen verschiedener Onlinespiele austauschen. Ähnlich dem normalen networking AK.

Nicht: Vor dem Rechner sitzen und die ganze KIF lang zocken

--Sorry, fällt weg, überlastet mit inhalts AKs--


Freebord Julius joa... Immer variabel
Beschreibung: Ich schau mal, ob ich mein Freebord mitgebracht bekomme. An der Uni solls dafür ne gute Stelle geben.

Kurzgefasst ist dsa Freebord einfach ein Snowboard für die Straße.

Wer das also mal antesten will, kann mich einfach mal ansprechen.

(Früh-)sport Julius beliebig Je nach Duschen 1h
Beschreibung: Ich hab gute Erfahrungen gemacht, vor/statt dem Schlafen ne Runde zu joggen, auf der KIF. Ob Früh oder nicht, wird sich an der Verfügbarkeit orientieren. Wer also Lust hat, kann seine Joggingschuhe u.Ä. einpacken.
Applaus für den Einhorn Protokollanten Julius beliebig jetz beliebig
Beschreibung:
Free Software Song lernen Marius mind. 3 Ja, tagsüber. 1,5 Stunden
Beschreibung: Jeder Pirat, der was auf sich hält, sollte zumindest die Melodie mitsummen können. Text ausdrucken, gemeinsam Text und Melodie lernen und singen. Wer ein Instrument spielen kann, lernt ggf. die Akkorde.


Voll porno v2 maxfragg, stettberger, Abendunterhaltung: lordminx ca 20 Ab Donnerstag könnte länger dauern
Beschreibung: Fortsetzung des produktivsten AKs der letzten KIF. Abarbeiten noch offener Themen rund um Pornos
Schwimmen/Wasserspiele Franziska ab 4 irgendwann nachmittags 2-4h
Beschreibung: Wir gehen ins Schwimmbad! Bitte Badesachen/Bälle etc. mitbringen! Habe in Ulm und um Ulm herum 4 mögliche Bäder gefunden: Westbad (eher nur Schwimmen), Hallenbad Neu-Ulm, Donaubad Wonnemar (Erlebnisbad, eher durchwachsene Bewertungen bezüglich Preis/Leistungsverhältnis), Bad Blau (auch etwas mehr Angebot als reines Schwimmbad, bessere Kritiken, bisher mein Favorit). Wir fragen dann nochmal die Ulmer und wählen auf der KIF aus. Frage von Patrick: Gibt es auch Badegelegenheiten im Freien, Teich, See Schottergrube? Es ist Juni, die Meisten sind bettelarme Studierende ;-) und vielleicht will ja auch jemand nach 18 Uhr ins Wasser (AK Nachtbaden). Alles in Gehreichweite bekommt von mir Sympathie-Bonuspunkte. "Antwort" von Franziska: Ich nehme die Anregung gerne auf, möchte dich aber bitten, geeignete Orte im Freien bei den Ulmern zu erfragen! Einige der Bäder haben jedenfalls teilweise bis 23 Uhr auf.


EM geht los Thorben, Andre alle die wollen Deutschlandspiel wärend des Abschlussplenums 90 min
Beschreibung: Deutschland spielt wärend des Abschlussplenums ihr erstes EM-Spiel
whisk(e)y Andreas n+1 Abends ????
Beschreibung: kosten genießen .....
Historische SciFi Visionen, heute Realität? Was bringt die Zukunft? Bigla <42 Freitag 20h?! variabel
Beschreibung: Diskussion: Was hat sich bewahrheitet, welche Visionen sind noch ausständig?
Eigenes Brot backen trapicki >1 zwischendurch je 1 h
Beschreibung: Wir backen ein paar Kilo Brot selber, und zwar Sauerteig - Mehl, Wasser, Salz, Gewürze, ein kleine Mikrobenkultur, sonst nix.